Artikel zum Schlagwort Tarifverhandlungen

NGG fordert: Mehr Geld für „Durstlöscher und Sattmacher“ im Kreis Leipzig

Schluss mit der „Lohn-Diät“ bei Sonnländer Getränke und Hohburg Mineralfutter

Quelle: NGG-Region Leipzig-Halle-Dessau

Mehr Geld für die „Durstlöscher und Sattmacher“: Die 160 Beschäftigten, die bei Sonnländer in Rötha vom Orangensaft bis zum Kirsch-Bananen-Nektar Getränke produzieren, sollen ein Lohn-Plus bekommen. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Die NGG will dies auch für die rund 40 Beschäftigten erreichen, die bei Hohburg Mineralfutter in Lossatal Tiernahrung für Hunde, Schweine und Rinder herstellen. Weiterlesen

Tarifverhandlungen bei der Pleißental-Klinik GmbH in Werdau: Tarifkommission fordert Arbeitgeber zu Tarifverhandlungen auf

Foto: ver.di

Die Beschäftigten der Pleißental-Klinik in Werdau wollen an der aktuellen Tarifentwicklung teilhaben. Während das benachbarte Heinrich-Braun-Klinikum Zwickau das nichtärztliche Personal derzeit mit 95 % des Tabellenentgeltes zum aktuellen Tarifvertrag TVöD entlohnt, eine Erhöhung auf 98 % erfolgt bis März 2021, liegen die Pleißentaler Klinikbeschäftigten weit da-runter. Diskutiert werden soll auch die Anwendung des Tarifvertrages TVöD. Dieser soll, bis auf einige redaktionelle Bearbeitungen, komplett übernommen werden. Weiterlesen

Tarifverhandlungen im privaten und öffentlichen Bankenbereich: Weitere ganztägige Streiks am 24. Juni in Dresden und Leipzig

Foto: ver.di

Nach den bisherigen ergebnislosen Verhandlungen wird die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Beschäftigten im Bankgewerbe erneut zu Arbeitsniederlegungen aufrufen. Für Montag, den 24. Juni 2019 werden die Beschäftigten der Dresdner Commerzbank und der Sächsischen Aufbaubank (SAB) mit einer Kundgebung die Verwaltungsratssitzung bei der SAB begleiten. Erwartet werden mehrere hundert Teilnehmer. Weiterlesen

Heute 2. Verhandlungsrunde im Einzel- und Versandhandel Mitteldeutschland

Foto: ver.di

Heute (Mittwoch, 19. Juni) werden die Tarifverhandlungen für die 256.000 Beschäftigten im Einzel- und Versandhandel Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortgesetzt. In der 1. Verhandlungsrunde hatten die Arbeitgeber 1,5 % ab 1. Juni 2019 und ‐ weitere 1,0 % ab 1. Juni 2020 bei einer Laufzeit von 2 Jahren. Die Forderungen von ver.di nach Laufzeitangleichung Ost-West, überproportionale Erhöhung der unteren Einkommensgruppen, Vorteilsregelung für Gewerkschaftsmitglieder hatten die Arbeitgeber abgelehnt. Auch waren sie nicht bereit sich für die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge einzusetzen. Weiterlesen

Beschäftigte am Lausitzer Seenland Klinikum GmbH in Hoyerswerda zu aktiver Mittagspause aufgerufen

ver.di erhöht Druck vor 3. Verhandlungsrunde mit der Sana Kliniken AG – Heute Bundesweiter Aktionstag

Foto: ver.di

Am 23. Mai 2019 wird die dritte Verhandlungsrunde zwischen ver.di und der Sana Kliniken AG über den Neuabschluss des gekündigten Sana Konzerntarifvertrages in Berlin stattfinden. Der Sana Konzerntarifvertrag findet bundesweit für ca. 10.000 Beschäftigte in 20 Kliniken Anwendung. Nach zwei Verhandlungsrunden gab es bislang kein Angebot der Arbeitgeberseite in Bezug auf die geforderte Entgelterhöhung (7 %). Weiterlesen

Tarifverhandlungen Einzel-/Versandhandel für die mitteldeutsche Region starten am 22. Mai in Weimar-Legefeld

Foto: ver.di

Für die rund 256.00 Beschäftigten im Einzel-/Versandhandel in der mitteldeutschen Region beginnen am Mittwoch, 22. Mai, um 10 Uhr die Tarifverhandlungen. Vertreter des Arbeitgeberverbandes und die Tarifkommission der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft werden sich im Ramada By Wyndham Hotel in Weimar-Legefeld, Kastanienallee 1, zur Auftaktverhandlung treffen. Weiterlesen

Tarifverhandlungen im Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel Sachsen

Foto: ver.di

Am Montag, den 6. Mai 2019 beginnen um 11 Uhr die Tarifverhandlungen für die 40.000 Beschäftigten im sächsischen Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel. Die Gewerkschaft ver.di fordert eine Anhebung aller Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1 € je Arbeitsstunde für alle ver.di- Mitglieder. Die tarifliche regelmäßige Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche, somit sind dies 169 € bei Vollzeitbeschäftigung. Weiterlesen

5000 forderten in Dresden ein Angebot in Tarifverhandlungen

Beschäftigte im Öffentlichen Dienst fordern Respekt der Arbeitgeber: Jetzt ein Angebot auf den Verhandlungstisch

Foto: DGB Sachsen

Die Proteste der Gewerkschaftsmitglieder im Öffentlichen Dienst Sachsens gegen die Blockadehaltung der Arbeitgeber in der aktuellen Tarifrunde werden immer stärker. 5 000 Beschäftigte verliehen am Donnerstag auf einer Kundgebung vor dem Finanzministerium in Dresden ihrer Forderung nach sechs Prozent mehr Geld lautstark Nachdruck. Nicht allein die Ablehnung der Gewerkschaftsforderung durch die Arbeitgeber bringt die Beschäftigten auf die Palme. Weiterlesen