12.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Tarifrunde für den Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichen Großhandel in Sachsen

Von ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Nach drei ergebnislos verlaufenen Verhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichem Großhandel in Sachsen werden die Verhandlungen am Mittwoch, 29. September 2021, beginnend um 11 Uhr im Dresdner Dorint Hotel, Grunaer-Str. 14, fortgesetzt.

    ver.di fordert:

    • Die Anhebung aller Löhne, Gehälter um 1 € je Arbeitsstunde.
    • Die Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 70 € im Monat.
    • Einen Sachsenzuschlag.
    • Die Laufzeit soll 12 Monate betragen (1.5.2021-30.4.2022).
    • Gemeinsam mit den Arbeitgebern soll die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge der Branche beantragt werden.

    Die Tarifkommission hat den Tarifvertrag über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen bereits im Januar zum 30. April 2021 gekündigt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige