Nach drei ergebnislos verlaufenen Verhandlungen für die rund 50.000 Beschäftigten im Groß- und Außenhandel und genossenschaftlichem Großhandel in Sachsen werden die Verhandlungen am Mittwoch, 29. September 2021, beginnend um 11 Uhr im Dresdner Dorint Hotel, Grunaer-Str. 14, fortgesetzt.

ver.di fordert:

  • Die Anhebung aller Löhne, Gehälter um 1 € je Arbeitsstunde.
  • Die Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 70 € im Monat.
  • Einen Sachsenzuschlag.
  • Die Laufzeit soll 12 Monate betragen (1.5.2021-30.4.2022).
  • Gemeinsam mit den Arbeitgebern soll die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge der Branche beantragt werden.

Die Tarifkommission hat den Tarifvertrag über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen bereits im Januar zum 30. April 2021 gekündigt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar