Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat im März und April 2021 die Geschäftsführung der Fachklinikum Brandis GmbH zu Tarifverhandlungen aufgefordert. Beide Aufforderungen blieben lange Zeit unbeantwortet. Darauf folgten drei ganztätige Warnstreiktage im Mai und im Juni.

Ein Schreiben vom 18. Juni 2021 brachte Bewegung in die scheinbar festgefahrene Situation. Die Arbeitgeberseite signalisierte Gesprächsbereitschaft – das am 1. Juli stattgefundene Sondierungsgespräch mit der Geschäftsführung aus Bonn und dem neuen Kaufmännischen Leiter verlief aus Sicht der Gewerkschaft erfolgreich.

„Wir freuen uns, dass wir eine Zusicherung zur Aufnahme von Tarifverhandlungen erhalten haben. Die Geschäftsführung bestätigte, dass die Klinik wirtschaftlich gesichert dasteht und die Beschäftigten gute Arbeit leisten, die entsprechend honoriert werden müsse“, erklärt Gewerkschaftssekretär Andreas Menzel.

In den nächsten Wochen werden die Entwürfe ausgetauscht und Mitte/Ende August sollen die Tarifverhandlungen am Standort beginnen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar