2.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Susanne Schaper: Richtigstellung zu MOPO-Artikel

Mehr zum Thema

Mehr

    Zur Berichterstattung der MOPO „Corona-Katastrophe in Tschechien: Erste Politikerin fordert Grenzschließung“ erklärt Susanne Schaper, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Ich habe in dem betreffenden Telefoninterview keineswegs gefordert, die Grenzen zur Tschechischen Republik zu schließen.“

    „Ich habe lediglich festgestellt, dass die Corona-Maßnahmen in Sachsen derzeit zu Recht gelockert sind und es daher nicht verhältnismäßig wäre, die Grenze zu schließen, wenn z.B. große Familienfeiern erlaubt sind.

    Das weitere Vorgehen muss sich an der konkreten Entwicklung der Infektionszahlen orientieren. Es muss auf beiden Seiten der Grenze alles unternommen werden, dass wir eine Grenzschließung wie im Frühjahr vermeiden können. Wenn die Infektionszahlen weiter so deutlich steigen, wie in den vergangenen Tagen, muss über strengere Reglungen nachgedacht werden um die Pandemie einzudämmen.

    Das sollte allerdings nicht leichtfertig geschehen. Ob dazu eine Grenzschließung ein geeignetes Mittel ist, muss auch zwischen den Verantwortlichen Landkreisen in Sachsen und den tschechischen Grenzregionen abgestimmt werden.“

    Montag, der 12. Oktober 2020: Bundeswehreinsatz in Leipzig

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ