23.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wirtschaftsförderer planen „Lausitz Investor Center“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Wirtschaftsförderer von Brandenburg und Sachsen, WFBB und WFS, bereiten den nächsten Schritt zur länderübergreifenden Investorenwerbung für die Lausitz vor. Geplant ist die Einrichtung eines „Lausitz Investor Center“ als Anlaufstelle für ansiedlungsinteressierte Unternehmen direkt vor Ort in der Lausitz. Das „Lausitz Investor Center“ soll für die Investorenwerbung und -begleitung eingesetzt werden.

    Im Rahmen eines Gesprächs zwischen dem Brandenburger Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, dem Sächsischen Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Martin Dulig, sowie dem Sächsischen Staatsminister für Regionalentwicklung, Thomas Schmidt, unterzeichneten beide Gesellschaften dazu heute in Dresden eine Absichtserklärung.

    Das „Lausitz Investor Center“ soll aus drei Elementen bestehen:

    * Ein gemeinsam genutzter zentraler »Lausitz Showroom« im Industriepark Schwarze Pumpe soll als zentrale Anlaufstelle für Investoren im Herzen der Lausitz dienen. Hier können beispielsweise Auftaktberatungen vor Standortbesichtigungen in der Region erfolgen.

    * Ein schlagkräftiges „Lausitz Invest Team“ aus beiden Gesellschaften soll speziell für die Lausitz vor Ort tätig sein.

    * Eine länderübergreifende Gewerbegebietsdatenbank „Lausitz Investor Guide“ soll Investoren einen raschen Überblick vermitteln.

    Die Minister beider Länder begrüßten die Initiative: „Das ‚Lausitz Investor Center‘ ist ein wichtiger Baustein zur Unterstützung des Strukturwandels in der Lausitz. Die Sichtbarkeit der Lausitz als attraktiver Investitionsstandort wird so deutlich verstärkt. Damit können die Wirtschaftsförderer unserer beiden Länder die Lausitz weltweit als eine starke Wirtschaftsregion vermarkten und konkrete Ansiedlungsvorhaben professionell vor Ort unterstützen“, betonten Minister Steinbach und die Staatsminister Dulig und Schmidt.

    „Das gemeinsame ‚Lausitz Investor Center‘ wird für uns eine Premiere sein“, erklärten die Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB), Dr. Steffen Kammradt, und der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS), Thomas Horn.

    „Das wird unsere gemeinsame Arbeit für die Lausitz auf eine neue Stufe heben. Das Zentrum wird zukünftig die maßgeschneiderte Betreuung bei der Neuansiedlung von Investitionen in den Wertschöpfungsketten der Lausitz unterstützen. Ziel ist nicht nur der Ausgleich wegfallender Arbeitsplätze, sondern auch der langfristige Auf- und Ausbau neuer, zukunftsweisender und nachhaltiger wirtschaftlicher Strukturen in der Region.

    Beide Gesellschaften werden dabei ihre langjährigen Kompetenzen in der Ansiedlung auch großer Investitionsvorhaben sowie die Branchenkenntnisse ihrer Fachteams einbringen.“

    Zum Hintergrund: Am 11. Juni 2019 unterzeichneten die WFS und die WFBB anlässlich der gemeinsamen Kabinettssitzung der Landesregierungen von Brandenburg und Sachsen in Hoyerswerda zusammen mit der Wirtschaftsregion Lausitz (WRL) eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Unterstützung der Strukturentwicklung in der Lausitz.

    Dies bildete den Ausgangspunkt der länderübergreifenden Zusammenarbeit, auf dem das „Lausitz Investor Center“ jetzt aufbaut. Ein erster Schritt in dieser Kooperation war im Januar 2020 die Einrichtung einer gemeinsamen Webseite zur Investorenwerbung (www.lausitz-invest.de).

    Die Wirtschaftsförderer sehen gute Chancen für die Lausitz als Investitionsregion. Sie zählt zu den wirtschaftlich starken Regionen in beiden Ländern, umfasst eine Million Einwohner, ist viermal so groß wie das Saarland und hat erhebliches industrielles Potenzial.

    Leipzig als Wirtschaftsmotor, Gutverdienerstadt und Schuldenhauptstadt in Sachsen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige