17.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Wirtschaft

Ministerpräsident Kretschmer reist zum Internationalen Wirtschaftsforum nach Polen

Ministerpräsident Michael Kretschmer nimmt heute (7. September 2021) an der Eröffnung des 30. Internationalen Wirtschaftsforums in Karpacz (Woiwodschaft Niederschlesien) teil. Das Wirtschaftsforum ist die größte Konferenz in Mittelosteuropa. Es wurde 1991 auf Initiative des polnischen Zentrums für Oststudien, einer wissenschaftlichen Regierungsinstitution und unabhängigen Denkfabrik, ins Leben gerufen.

Pseudolinker Journalismus: Stadtmagazin „Kreuzer“ gegen „Biomare“

Vor einiger Zeit erreichten uns Informationen zu einer möglichen Geschichte für die LZ, welche uns intern einiges Kopfzerbrechen bereitete. Einige ehemalige Angestellte des Leipziger Handelsunternehmens „Biomare“ hätten sich zusammengetan, um Arbeitsbedingungen bei ihrem Ex-Arbeitgeber öffentlich zu problematisieren. Normalerweise: jederzeit. Eines der Probleme jedoch: möglichst anonym, was die Zielrichtung des Ansinnens irgendwie konfus machte. Es roch nach etwas Persönlichem und brachte ohne laufende Arbeitsgerichtsprozesse eine schwierige Faktenlage mit sich.

Malte Reupert von „Biomare“ im LZ-Interview: „Wer sich darauf konzentriert, die Schuld beim anderen zu suchen, wird sehr schnell wieder in einer ähnlichen Situation...

In der Print-Ausgabe 8/2021 und anschließend auch online thematisiert der „Kreuzer“ eine Gruppe ehemaliger Angestellter des Unternehmens „Biomare“, welche in den vergangenen fünf Jahren das Unternehmen offensichtlich im Streit oder zumindest unglücklich verließen. Dazu führten die Journalistinnen des Stadtmagazins auch ein Interview mit Unternehmensgründer Malte Reupert, welches das Medium bislang jedoch nicht im Original veröffentlichen will. Also hat die LZ einige ergänzende Fragen zu im Artikel fehlenden Angaben an „Biomare“ versandt und nachfolgende Antworten erhalten.

Tobias Prüwer vom Stadtmagazin „Kreuzer“ zu den LZ-Fragen: „Lernprozess ist für uns nicht erkennbar“

In der Print-Ausgabe 8/2021 und anschließend auch online thematisiert der „Kreuzer“ eine Gruppe ehemaliger Angestellter des Unternehmens „Biomare“, welche in den vergangenen fünf Jahren das Unternehmen offensichtlich im Streit oder zumindest unglücklich verließen. Dazu führten die Journalistinnen des Stadtmagazins auch ein Interview mit Unternehmensgründer Malte Reupert, welches das Medium bislang jedoch nicht im Original veröffentlichen will. Also hat die LZ einige ergänzende Fragen zu im Artikel fehlenden Angaben an den „Kreuzer“ versandt und nachfolgende Antworten erhalten.

Validierungsförderung beschleunigt wirtschaftliche Verwertung von Forschungsergebnissen

2020 hat der Freistaat Sachsen seine Technologieförderung um einen wichtigen Baustein ergänzt: die Validierungsförderung. Das neue Programm zielt auf einen verbesserten Technologietransfer zwischen Forschung und Wirtschaft ab und verzeichnet eine starke Nachfrage. Mit dem am 5. August 2021 im Sächsischen Amtsblatt veröffentlichten neuen Förderaufruf führt der Freistaat das Programm fort.

Sächsische Unternehmen bleiben innovativ

Innovationen sind der entscheidende Hebel für die Steigerung von Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit. Die Innovationsaktivitäten der privaten Wirtschaft in Sachsen steigen weiterhin. Dieses erfreuliche Ergebnis liefert die jährliche Befragung zum Innovationsverhalten der sächsischen Wirtschaft.

Vorbild Bosch? – Großansiedlungen in Sachsen

Bosch in Dresden, Beiersdorf in Leipzig, VW in Zwickau: In Sachsen wird investiert – und das in Größenordnung. Wurde mancherorts bereits das Ende der Großansiedlungen heraufbeschworen, erlebt der Freistaat Sachsen seit einigen Jahren einen großen Sprung nach vorn.

„Sachsenkredite“ fördern Gründungs- und Wachstumsgeschehen im sächsischen Mittelstand

Das Sächsische Kabinett hat in seiner gestrigen Sitzung die vom Wirtschaftsministerium (SMWA) vorgelegte Neukonzeption des Förderprogramms „Gründen und Wachsen“ beschlossen. Damit einher geht der Start der Marke „Sachsenkredit“ ab August 2021.

Wirtschaftsminister Dulig besucht das Halbleiterwerk von Bosch in Dresden

Wirtschaftsminister Martin Dulig hat am Montag das neue Halbleiterwerk der Robert Bosch GmbH in Dresden besucht. Mit der offiziellen Eröffnung der Bosch-Halbleiterfabrik am 7. Juni 2021 in Dresden siedelte sich ein weiterer wichtiger Player im Silicon Saxony an. Dafür tätigte Bosch nach eigenen Angaben mit rund einer Milliarde die größte Einzelinvestition in seiner Firmengeschichte.

Staatsregierung soll erklären, wie Sachsen vom Milliarden-Programm „Next Generation EU“ profitieren will

Auch Sachsen dürfte bald vom milliardenschweren europäischen Aufbauprogramm „Next Generation EU“ profitieren – in welcher Form die Staatsregierung dabei vorgehen will, liegt allerdings im Dunkeln. Die Linksfraktion fordert mit einem aktuellen Landtagsantrag (Drucksache 7/7156) Transparenz, um sicherzustellen, dass das Fördergeld gezielt investiert wird – auch um die Folgen der Corona-Krise abzumildern.

Internationale Kooperationen und Weltoffenheit sind der Schlüssel für Sachsens Zukunft

Der Chemnitzer Bundestagabgeordnete und Mitglied in Auswärtigen Ausschuss Frank Müller-Rosentritt begrüßt die geplante Ansiedlung des Hightech-Unternehmens Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) nördlich von Dresden.

Nina Treu lädt ein: Veranstaltungsreihe „Wirtschaft sozial & ökologisch umbauen – mit links, aber wie?“

Die Linke in Leipzig lädt alle interessierten Bürger/-innen und Medienvertreter/-innen zu einer Veranstaltungsreihe mit Nina Treu, Direktkandidatin im Wahlkreis Leipzig-Nord, ein. Die erste Veranstaltung mit dem Titel „Mietendeckel bundesweit!“ wird am 22.7. um 19 Uhr im Rabet (Amphitheater) stattfinden. Podiumsgäste sind die mietenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Caren Lay, und Lina Hurlin vom Netzwerk Stadt für Alle.

Minister Dulig: Sachsens Mikroelektronik ist Impulsgeber für nachhaltige Wertschöpfung

In Sachsen schlägt das europäische Herz der Mikroelektronik. Die Branche hat nicht nur für den Freistaat, sondern für ganz Deutschland eine herausragende Bedeutung. Zahlreiche Firmen – sowohl traditionsreiche Unternehmen als auch Start-ups – sind Bestandteil des großen Innovations-Ökosystems der Mikroelektronik in Sachsen. Immer mehr von ihnen setzen dabei das Thema Nachhaltigkeit auf die Agenda.

Wirtschaftshilfen im zweiten Lockdown: Bislang 952 Millionen Euro für Unternehmen aus Sachsen

Überbrückungshilfe III des Bundes: Die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB) hat im Auftrag des Bundes bislang 398,5 Millionen Euro an Überbrückungshilfe III an die sächsischen Antragsteller ausgezahlt. Dazu kommen – speziell für Soloselbstständige – rund 69,9 Millionen Euro an „Neustarthilfe“, für die bis jetzt 12.028 Anträge gestellt worden sind.

HeiterBlick GmbH übernimmt Lackierbetrieb Lange aus Grimma

Weichenstellung für die Zukunft: Der Leipziger Straßenbahnhersteller HeiterBlick akquiriert zum 1. Juni 2021 den Familienlackierbetrieb Lange aus dem nahegelegen Grimma und erhöht damit die eigene Fertigungstiefe des Unternehmens, sichert die Arbeitsplätze in der Region und unterstützt die Wertschöpfung sowie die Wirtschaftskraft Sachsens.

Statement zur angekündigten Eingliederung der Volkswagen Sachsen GmbH in die Volkswagen AG

Die bislang eigenständige Volkswagen Sachsen GmbH wird bis 2027 vollständig in die Volkswagen AG integriert. Darauf hat sich das Unternehmen mit der IG Metall in einer Vereinbarung verständigt. Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig begrüßt diesen Schritt.

Endspurt für den fünften Call des InnoStartBonus

Die Zielgerade im Bewerbungszeitraum für den aktuell fünften Förderaufruf InnoStartBonus durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Begleitung von futureSAX ist erreicht. Bis zum 9. Mai 2021 können Gründungsinteressierte ihre innovative Geschäftsidee einreichen.

Nach 95 Jahren: Korb-Werner verlässt die Karli

Seit drei Generationen verkauft die Familie Werner Korbwaren auf der Karl-Liebknecht-Straße in der Südvorstadt. Doch damit ist bald Schluss: „Mit zwei weinenden Augen nehmen wir Abschied. Leicht ist uns dieser Schritt nicht gefallen“, schreiben Manuela und Frank Werner auf einem Aushang an ihrer Ladentür.

Fast 700 Projekteinreichungen für Konjunkturprogramm „Nachhaltig aus der Krise“

Die Bewerbungsphase für das vom Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft gestartete Konjunkturprogramm »Nachhaltig aus der Krise« ist erfolgreich zu Ende gegangen. Zum Einsendeschluss am 31.03. sind knapp 700 Projekte eingereicht worden, welche Wachstumsimpulse für die Wirtschaft setzen und zugleich einen Mehrwert für Klima- und Ressourcenschutz sowie die Biodiversität schaffen sollen.

Minister Martin Dulig zur Pressemitteilung der sächsischen Wirtschaftsverbände

„Corona rüttelt unser aller Leben seit über einem Jahr durcheinander. Vieles wissen wir inzwischen über das Virus. Wir können uns darauf einstellen und anpassen. Endlich verfügen wir über wirksame Impfstoffe, welche uns effektiv vor Infektionen schützen können und Testmöglichkeiten, welche eine weitere Verbreitung einschränken können.“

Aktuell auf LZ

- Advertisement -