25 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Wirtschaftsministerium sucht die innovativsten Cluster Sachsens

Von Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Wirtschaftsministerium hat heute einen neuen Förderwettbewerb gestartet. Gesucht werden anspruchsvolle, innovative und vor allem branchenübergreifende Zukunftsideen, die von Unternehmern, Wissenschaftlern und weiteren Akteuren gemeinsam in einem Innovationscluster getragen und umgesetzt werden. Hierüber sollen zukunftsträchtige Themenfelder erschlossen, innovative Potenziale ausgeschöpft und sächsische Unternehmen noch wettbewerbsfähiger gemacht werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli 2021.

    Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Mit der Förderung von Innovationsclustern wollen wir die ohnehin kreativen und innovativen Köpfe in Sachsen zusammenbringen und somit die sächsische Wirtschaft auf die Zukunft ausrichten. Besonders die digitale Transformation bietet große Marktpotenziale, die wir in Sachsen nutzen wollen. Daher laden wir die vielfältigen – formellen und informellen – Netzwerke in Sachsen ein, uns ihre Zukunftsideen zu präsentieren. Den kommerziell und technologisch besten Konzepten bieten wir eine Förderung mit langfristiger Perspektive.“

    Für maximal fünf neue Innovationscluster stehen jeweils bis zu fünf Millionen Euro für einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren zur Verfügung. Mit den Mitteln sollen beispielsweise gemeinsam Strategien erarbeitet, Workshops durchgeführt und die Sichtbarkeit der Cluster erhöht werden.

    Minister Dulig: „Unternehmen sollen frühzeitig gemeinsam mit weiteren Partnern an Strategien arbeiten, um marktfähige Lösungen zu entwickeln. Mit diesen Lösungen soll den weltweiten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen begegnet werden, sodass daraus Chancen für die industrielle Wettbewerbsfähigkeit Sachsens entstehen können.“

    Die Projekte sollen sich daher auf eines oder mehrere der folgenden Themenfelder beziehen:

    * Industrien der Zukunft: energie- und ressourceneffiziente Produktion sowie neue Werkstoffe und Materialien, smarte Technologien, Kreislaufwirtschaft.

    * Energie: effiziente Energienutzung, emissionsarme Energiebereitstellung in Erzeugung und Transport, sichere und flexible Energieversorgung, Sektorenkopplung.

    * Mobilität: effiziente und umweltfreundliche Fahrzeugkonzepte, Antriebstechnologien und Kraftstoffe sowie Verkehrssysteme.

    * Gesundheit: qualitativ hochwertige, nachhaltige sowie personalisierte Produkte und Dienstleistungen für die medizinische und pflegerische Versorgung.

    Weitere Informationen zum Förderwettbewerb sowie zu den konkreten Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie auf der Cluster-Webseite des sächsischen Wirtschaftsministeriums: https://www.wirtschaft.sachsen.de/13344.html

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige