8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Drückjagden trotz Corona erlaubt: CDU für Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest

Von CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Mehr zum Thema

Mehr

    Zur präventiven Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest in Sachsen sind sogenannte Drückjagden notwendig. Doch Sachsens Jäger sind wegen der aktuellen Corona-Auflagen verunsichert. Schon am Wochenende stehen eigentlich neue Jagden an. Deshalb hat jetzt die CDU-Fraktion sich um eine Klärung beim zuständigen Sozialministerium bemüht. Mit Erfolg!

    Dazu sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Georg-Ludwig von Breitenbuch: „Wir haben es geschafft, die Staatsregierung zu einer weiteren Zulassung von Drückjagden zu bewegen. Das beste Argument war der disziplinierte Umgang der Jäger mit den Corona-Auflagen während der ersten Jagden in den vergangenen Wochen. Das Ministerium informiert jetzt die Jäger. Trotz Corona dürfen wir die Schweinepest nicht aus dem Fokus verlieren!“

    Donnerstag, der 3. Dezember 2020: Leipzig knackt die bisherige Corona-Rekordmarke

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ