14.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Gohliser Schlösschen an neuen Betreiber übergeben

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Kulturamtsleiterin Dr. Anja Jackes hat heute offiziell den Schlüssel für das Gohliser Schlösschen an die „Gohliser Schlösschen – Musenhof am Rosental gGmbH" übergeben: „Ich freue mich, dass dieser in Leipzig einmalige historische Ort mit dem wunderbaren Garten den Leipzigerinnen und Leipzigern, aber auch vielen Touristen, mit einem neuen modernen Konzept nun wieder zur Verfügung steht – hoffentlich bald auch mit Veranstaltungen und Ausstellungen in den Innenräumen“.

    Der Stadtrat hatte am 24. März 2021 dem Betreiberwechsel zugestimmt. Unter Leitung von Geschäftsführer Thomas Roßdeutscher soll eine Vielzahl der bereits erfolgreich etablierten Veranstaltungen und Angebote fortgeführt und das Haus für überregional agierende Partner interessant gemacht werden. Die Bürgerinnen und Bürger werden an der Entwicklung des Schlösschens beteiligt und zugleich von dessen Potenzialen und der vorhandenen Infrastruktur profitieren können.

    Ziel ist es, das Gohliser Schlösschen als aktives Zentrum kulturellen, gesellschaftlichen und sozialen Engagements zu etablieren: „Die ersten Wochen als neue Betreiber haben uns einmal mehr darin bestätigt, wie sehr das Gohliser Schlösschen den Leipzigerinnen und Leipzigern am Herzen liegt. Man ist stolz auf dieses Haus und stolz auf seine Geschichte als Ausdruck bürgerlichen Selbstbewusstseins“, sagt Thomas Roßdeutscher. „Für uns ist die neue Aufgabe sowohl Herausforderung als auch Verantwortung, der wir uns mit großer Hingabe stellen. Wir hoffen, möglichst viele für unser Konzept begeistern zu können.“

    Der Schwerpunkt der gemeinnützigen Betreibergesellschaft wird auf dem kulturell-künstlerischen Veranstaltungsbetrieb liegen. Weitere Eckpunkte sind ein vielseitiges, zeitgenössisches Kunst- und Kulturprogramm, Ausstellungen, Bildung und Vermittlung, Bürgerbeteiligung und Ehrenamt sowie eine umfassende Gastlichkeit und Willkommenskultur. Zudem soll ein Kulturcafé entstehen, das eng in den Veranstaltungsbetrieb eingebunden wird.

    Das Kulturamt hat während der vorangegangenen Schließzeit (Oktober-März) in verschiedenen Räumen des Schlösschens notwendige Renovierungen vorgenommen sowie die denkmalpflegerische Rahmenzielstellung und das Konzept für die Dauerausstellung überarbeitet und angepasst. Die künftige Nutzung wurde bei der musealen Einrichtungsplanung berücksichtigt.

    Das Gohliser Schlösschen zählt zu den Höhepunkten der Rokokobaukunst in Sachsen. Von allen großbürgerlichen Schloss- und Gutsanlagen im Leipzig des 18. und 19. Jahrhunderts ist es das letzte erhaltene. Herausragend sind neben der Architektur und der Gartenanlage die Gemälde des Leipziger Malers und Bildhauers Friedrich Oeser im Festsaal.

    Das Haus ist seit Ende des 18. Jahrhunderts ein Zentrum für Kunst und Kultur. Als Treffpunkt für Intellektuelle, als Ort für Theater, Oper und Lichtspiel und als ehemaliger Standort des Bach-Archivs Leipzig blickt es auf eine spannende Geschichte zurück. Eigentümerin ist 1906 die Stadt Leipzig. Mehrfach ließ sie Schloss und Garten sanieren.

    Alle Informationen zu den neuen Betreibern gibt es unter www.gohliserschloesschen.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige