Der Sächsische Landtag hat im Juli 2020 die Möglichkeit der Einrichtung einer Gemeinschaftsschule oder Oberschule+ im Schulgesetz verankert. Mit Inkrafttreten der neuen Schulordnung für 2021/22 können nun die ersten Schulen mit diesem Konzept öffnen.

Der Gesetzesänderung war ein Volksantrag des Bündnisses „Gemeinschaftsschule in Sachsen – Länger gemeinsam lernen“ vorausgegangen, bei dem über 50.000 Unterschriften gesammelt wurden.

Am 22. September 2021 um 19 Uhr bietet die Bündnisgrüne-Landtagsfraktion eine hybride Veranstaltung (vor Ort in Leipzig und als Livestream auf Facebook) zum Thema an. Mit Fachreferentinnen aus dem Bildungsbereich sollen u.a. die folgenden Fragen diskutiert werden: Wie funktioniert die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule oder Oberschule+? Wo in Sachsen ergibt sie Sinn? Wie ist die Ausgangslage in Stadt und Land? Und welche Veränderungen braucht es hinsichtlich des Lehramtsstudiums, der Lehrkräfte-Rolle, des Unterrichts, des Bildes vom Kind?

Fachreferentinnen:

• Vicki Felthaus, Bürgermeisterin für Jugend, Schule und Demokratie der Stadt Leipzig
• Prof. Dr. Gerlind Große, Inhaberin der Professur für „Frühkindliche Bildungsforschung“ an der FH Potsdam und Mitbegründerin der Leipziger Modellschule
• Claudia Tröbitz, Lehrerin des Evangelischen Schulzentrums Muldental
• Tina Weber, Lehrerin für Gymnasien
• Schülervertreter/-in der Nachbarschaftsschule Leipzig (angefragt)

Moderiert wird die Veranstaltung von Christin Melcher, stellvertretende Vorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag.

Um eine kurze Anmeldung per E-Mail mit dem Betreff „Gemeinschaftsschulen für alle!“ an gruene-presse@slt.sachsen.de wird gebeten. Alternativ kann die Diskussion per Livestream auf der Facebook-Seite der Fraktion verfolgt werden (https://www.facebook.com/GrueneFraktionSachsen).

Corona-Schutz-Hinweis: Es werden von allen Teilnehmenden im Grünen Quartier in Leipzig die Kontaktdaten erfasst und der Zugang ausschließlich unter Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen Testnachweises (PCR) gewährt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Fragen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar