29.4°СLeipzig

Gemeinschaftsschulen

- Anzeige -
Sabine Friedel, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Die Gemeinschaftsschule wird konkret

Der Stadtrat der Landeshauptstadt Dresden hat gestern beschlossen, dass zwei Dresdner Schulen zu Gemeinschaftsschulen werden: die 151. Oberschule und die Universitätsschule. Dazu SPD-Bildungspolitikerin Sabine Friedel: „Jetzt wird es auch in Dresden konkret. Nachdem Leipzig eine Gemeinschaftsschule am Dösner Weg beschlossen hat, zieht nun auch Dresden nach. Wir freuen uns vor allem für die Kinder und Eltern. Die Schulen werden zeigen, dass längeres gemeinsames Lernen funktioniert. Sie werden in öffentlicher Trägerschaft gute Bildung und soziales Lernen miteinander verbinden.”

Schule könnte viel lebendiger sein. Foto:: LZ

Gründungen von Gemeinschaftsschulen auch ehrenamtlich unterstützen

Nachdem zum 1. August 2020 die Gemeinschaftsschule ins Sächsische Schulgesetz aufgenommen wurde, beginnt eine neue Phase für das Unterstützernetzwerk. Am Dienstag, 3. November 2020, fanden turnusmäßige Neuwahlen im Verein „Gemeinsam länger lernen in Sachsen e.V.“ statt.

Das Bildungsalphabet –G wie Gemeinschaftsschule. Foto: L-IZ.de

Bündnis Gemeinschaftsschule enttäuscht, Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen beschlossen

Am Mittwoch, 15. Juli, hat die Landtagsmehrheit eine Änderung des Schulgesetzes beschlossen und damit die Gemeinschaftsschule als zusätzliche Schulart in Sachsen eingeführt. Doch sie hat nicht den Volksantrag „Gemeinschaftsschule in Sachsen – länger gemeinsam lernen“ (Landtags-Drucksache 7/522) angenommen, sondern den durch die Koalition veränderten Gesetzestext. Die Freude über den Fortschritt ist logischerweise beim Bündnis Gemeinschaftsschule getrübt.

Die Vertreter des Bündnisses "Gemeinschaftsschule in Sachsen" im Sächsischen Landtag. Foto: Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen“

Mit dem Gesetzentwurf von CDU, Grünen und SPD ist das Bündnis Gemeinschaftsschule in Sachsen nicht wirklich glücklich

Der Volksantrag „Längeres gemeinsames Lernen in Sachsen“ mit dem „Gesetz zur Einführung der Gemeinschaftsschule im Freistaat Sachsen“ (Landtags-Drucksache 7/522) steht am Mittwoch, 15. Juli, als Tagesordnungspunkt 3 zur Beratung und abschließenden Beschlussfassung im Sächsischen Landtag an. Eine ganz diffizile Sache, denn wenn der Landtag den Gesetzesantrag annimmt, weicht er in wesentlichen Punkten vom Volksantrag ab.

Unterschriften sammeln für die sächsische Gemeinschaftsschule. Foto: Ralf Julke

Volksantrag Gemeinschaftsschule: Aktionswoche vom 29. April bis 5. Mai 2019

Das Bündnis „Gemeinschaftsschule in Sachsen – Länger gemeinsam Lernen“ läutet den Endspurt der Unterschriftensammlung ein. „Inzwischen liegen über 32.550 bestätigte Unterschriften vor. Und mit den steigenden Temperaturen macht das Sammeln im Freien wieder mehr Spaß. Wir rufen deshalb zur Aktionswoche vom 29. April bis 5. Mai auf“, erklärt Burkhard Naumann, der Koordinator des Bündnisses. So soll die öffentliche Präsenz des Volksantrages für eine Gemeinschaftsschule weiter gesteigert werden.

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Claudia Maicher (B90/Grüne, MdL). Foto: Juliane Mostertz

Grüne Landtagsabgerodnete Claudia Maicher sammelt Unterschriften für den Volksantrag für Gemeinschaftsschulen in Sachsen

Die Leipziger Landtagsabgeordnete Claudia Maicher wirbt gemeinsam mit dem Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Leipzig für den ‚Antrag für längeres gemeinsames Lernen in Sachsen‘: „Die Möglichkeit Gemeinschaftsschulen als Regelschulform zu gründen, fordern wir Grünen in Sachsen schon lange. In anderen Bundesländern, beispielsweise in Thüringen, ist dieses Schulmodell bereits sehr erfolgreich. "

- Anzeige -
Scroll Up