Sächsische Akteurinnen und Akteure aus Gesundheitswesen, Politik und Bürgerschaft finden sich am Freitag, den 14. Januar ab 11 Uhr anlässlich des Neujahrsforums des Verbandes der Ersatzkassen (vdek) aufgrund der Coronavirus-Pandemie in einer digitalen Veranstaltung zusammen.

Das Podium mit Gesundheitsministerin Petra Köpping, der vdek-Vorstandsvorsitzenden Ulrike Elsner, dem freien Autor Peter Thelen, der Leiterin der vdek-Landesvertretung Sachsen Silke Heinke unter der Moderation von Thomas Lopau diskutiert über die Ausrichtung der Gesundheitspolitik in der neuen Legislaturperiode des Bundestags und die sich hieraus ergebenden Rahmenbedingungen für die Landesebene.

Gesundheitsministerin Petra Köpping im Vorfeld der Diskussion: „Die Pandemie hat unser Leben in den letzten Monaten bestimmt und wird es auch noch weiterhin tun. Das Gesundheitssystem hat sich bewährt. In der vergangenen Zeit gab es einige Sonderregelungen, die uns gezeigt haben, was möglich ist.

Ich denke nur an die neuen digitalen Arbeitsinstrumente und Möglichkeiten, wie die Videosprechstunde oder die Möglichkeit der Krankschreibung per Telefon. Daher sollte geprüft werden, welche Maßnahmen davon in die Regelversorgung übernommen werden können. Wichtige Weichen, die auf Bundesebene bereits gestellt worden sind, betreffen die Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes.

Dringenden Handlungsbedarf gibt es bei der bedarfsgerechten Krankenhausversorgung, der ambulanten Versorgung und natürlich auch bei der Pflege, die durch die neue Bundesregierung bereits in den Blick genommen wird. Ich freue mich auf die Diskussion beim Neujahrsforum und lade Sie herzlich ein, diese online zu verfolgen.“

Die Diskussion wird auf dem Youtube-Kanal der vdek-Landesvertretung Sachsen übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=gUITgtfj6WE

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar