2.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Verkehrsfreigabe der Plagwitzer Brücke ist jetzt für Anfang Juni geplant

Mehr zum Thema

Mehr

    Radfahrer und Fußgänger durften die Plagwitzer Brücke im Zuge der Karl-Heine-Straße bereits seit Januar wieder benutzen. Anfang Juni soll nun die vollständige Verkehrsfreigabe erfolgen, kündigen jetzt Stadt, LVB und Wasserwerke an. So können voraussichtlich ab Donnerstag, 4. Juni, Kraftfahrzeuge die neue Querung nutzen, ab 5. Juni fahren die Straßenbahnen dann wieder über die Plagwitzer Brücke.

    Ursprünglich sollte das über 6 Millionen Euro teure Bauprojekt, das 2018 begonnen wurden, schon im Herbst 2019 fertig sein. Aber mehrere Überraschungen beim Bau sorgten dafür, das sich der Fertigstelungstermin erst in den April 20q0 verschob, nun rutscht erf in den Juni.

    Derzeit erfolgen noch letzte Straßen- und Gleisbauarbeiten, teilen die drei Bauherren mit. Pandemiebedingt waren die Bauabläufe zuletzt nicht in gewohnter Weise umsetzbar. Die wichtigsten Etappen in dem koordinierten Großprojekt sind jedoch geschafft: Die neue Brücke mit einer Weite von 37,70 Metern wurde als so genanntes Einfeldbauwerk ohne zusätzliche Pfeiler errichtet. Die Weiße Elster fließt nun ungehindert durch die neue Querung.

    Auch die Modernisierung der Karl-Heine-Straße von der Erich-Zeigner-Allee bis zum Klingerweg ist abgeschlossen, die Straßenbahnhaltestelle Nonnenstraße wurde beidseitig barrierefrei umgebaut. Die Leipziger Wasserwerke haben im Bauabschnitt den kompletten Leitungsbestand saniert, um so die Ver- und Entsorgungssicherheit langfristig sicherzustellen. Die Landschaftsbauarbeiten werden im Frühjahr 2021 beendet.

    Weitere Informationen gibt es unter www.leipzig.de/plagwitzer-bruecke und www.L.de/baustellen.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ