4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Warum hat das Neue Rathaus am 16. Juli die Regenbogenflagge nicht gehisst?

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 16. Juli war der Christopher Street Day (CSD) in Leipzig. Das ist eigentlich nichts Besonderes. Er findet jedes Jahr mit großem Zuspruch statt. Doch diesmal wurden die 2.000 Teilnehmer (vielleicht auch 6.000) am Neuen Rathaus nicht mit der Regenbogenflagge begrüßt. Das fällt langsam auf. Es ist das zweite gesellschaftliche Ereignis, das im Neuen Rathaus völlig ignoriert wird. Was ist da los, wollen jetzt gleich mehrere Stadträte wissen.

    Jüngst war es die „Mayors for Peace“-Flagge, die einfach nicht gehisst wurde. Darauf steht die Antwort im Stadtrat auch noch aus. Aber dass am CSD keine Regenbogenflagge zu sehen war (die Uni hatte sogar gleich vier gehisst), finden die Stadträte Dr. Gesine Märtens (Grüne), Tim Elschner (Grüne), Naomi Pia Witte (Linke), Marco Götze (Linke), Ute Elisabeth Gabelmann (Piraten) und Sebastian Walther (SPD) ziemlich seltsam.

    „Mit dem Ratsbeschluss RB IV-1530/09 vom 18.03.2009 wurde der Oberbürgermeister beauftragt, jährlich zum Tag des Christopher-Street-Days die Regenbogenflagge vor dem Neuen Rathaus zu hissen“, betonen sie in ihrer Anfrage zum Thema. Es ist also kein Goodwill der Verwaltung, ob sie die Flagge nun aufzieht oder nicht, sondern eine klare politische Willensbekundung des Stadtrates. Die muss von der Verwaltung nur vollzogen werden.

    Aber: „In diesem Jahr wurde die Flagge am Tag der Eröffnung der CSD-Veranstaltungswoche, 08.07.2016, durch die Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke in Vertretung des OBM aufgezogen, jedoch unterblieb die Hissung der Regenbogenflagge am Tag der CSD-Demonstration, 16.07.2016, so dass an diesem Tage im Rahmen des Aufzuges mehr als 6.000 Menschen am Neuen Rathaus vorüberzogen und sich über das Fehlen der Flagge wunderten.“

    Und so wollen die Stadträte aus verschiedenen Fraktionen jetzt ganz offiziell wissen: „1. Warum unterblieb die Hissung der Regenbogenflagge am 16.07.2016? 2. Wer wäre für die Hissung der Regenbogenflagge am 16.07.2016 verantwortlich gewesen? 3. Wie gedenkt der OBM die Umsetzung des RB IV-1530/09 künftig sicherzustellen? 4. Unter welchen Umständen ist eine Hissung der Flagge während der gesamten Veranstaltungswoche (wie in diesem Jahr erstmals von der Universität Leipzig praktiziert) möglich?“

    In eigener Sache

    Dein Leipzig. Deine Zeitung. Deine Entscheidung. Werde Unterstützer!
    Viele gute Gründe gibt es hier.
    Überzeugt? Dann hier lang zum Kombi-Abo „LZ & L-IZ.de“ für 59,50 EUR/Jahr

    Mehr zum Thema auf L-IZ.de: Mehrere tausend Teilnehmer beim Christopher Street Day + Video

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ