Seelsorge

Leben·Gesellschaft

Wo die Einsamkeit wohnt: Pfarrer Andreas Dohrn über eine neue Volkskrankheit und ihre Tragweite

Eine 54-Stunden-Woche: eine Hälfte predigen, die andere Hälfte Weltverbesserung. So beschreibt Andreas Dohrn, Pfarrer in der Leipziger Peterskirche, seine Arbeit. Mit seiner Frau teilt er sich eine Pfarrstelle. Nebenbei schrieb er Forschungsarbeiten zum Zusammenhang zwischen Seelsorge und Psychotherapie und initiierte verschiedene soziale Projekte. Im Gespräch mit der Leipziger Zeitung (LZ) erklärt er, wie Einsamkeit zur […]

Scroll Up