Artikel zum Schlagwort Brüderstraße

Ein neues Haus fürs Institut für Länderkunde

Leipzig will das erste Stück am Wilhelm-Leuschner-Platz für 1,7 Millionen Euro an den Freistaat verkaufen

Foto: Ralf Julke

Was wurde debattiert, gewünscht, orakelt, was man aus dem großen Gelände am Wilhelm-Leuschner-Platz alles machen könnte. Am Ende wird es so kommen, wie es überall da kommt, wo noch attraktive Flächen im inneren Stadtgebiet zu finden sind: Wer das Geld übrig hat, sichert sich sein Filetstück. Der Freistaat Sachsen hat sein Interesse für den Südzipfel an der Windmühlenstraße schon angemeldet. Das Wirtschaftsdezernat findet das gut. Weiterlesen

Rasant wachsende Schülerzahlen in Leipzig

Stadt nimmt einen neuen Schulstandort an der Brüderstraße ins Visier

Foto: Ralf Julke

Im März legte das Leipziger Sozialdezernat den „Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig“ vor. Der beruhte zwar „nur“ auf der Bevölkerungsprognose von 2013. Aber auch die zeigte schon deutlich, dass allein bis 2020 14 neue Schulen gebraucht werden. Und auch bei Grundschulen im Stadtbezirk Mitte wird’s eng. Auf einmal tauchte da ein ganz neuer Standort auf: Brüderstraße. Weiterlesen

Sporthalle Brüderstraße komplett saniert: Freistaat und Stadt investierten rund 7,7 Millionen Euro

Eine der beliebtesten Leipziger Sporthallen steht ab sofort wieder zur Verfügung. Die Sporthalle Brüderstraße ist heute (31. März) nach fast zweijähriger Komplettsanierung zur Nutzung übergeben worden. Entstanden ist eine hochmoderne Halle mit drei neuen Tribünen und Platz für bis zu 1000 Zuschauer. Hand- und Volleyballer, Basketballer sowie Hockey- und Floorballspieler werden dort aktiv sein. Aber auch für Judo, Kunstturnen und Rhythmische Sportgymnastik wird die Halle Trainings- und Wettkampfstätte sein. Weiterlesen

Wie weiter im alten Markthallenviertel?

Die Kaufverhandlungen für das Markthallengrundstück an der Grünewaldstraße laufen noch

Foto: Ralf Julke

Gut Ding will Weile haben. Oder doch Eile? So jedenfalls klang es in der Leipziger „Bild“, die schon einmal forsch vermeldete: „Blitz-Bauplan für Leipzigs neue Markthalle. Der Investor hatte das 7.300 Quadratmeter große Grundstück für 2,5 Mio Euro gekauft, kann endlich bauen.“ Warum hat die Stadt das selbst noch nicht gemeldet? Da hat die L-IZ mal nachgefragt. Weiterlesen