Gastbeitrag

Leipzigs zweite Trinitatiskirche (2013). Foto: Timur Y, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=59768260
Bildung·Zeitreise

Verlorene Kirche in Leipzig: Die Trinitatiskirche in der Emil-Fuchs-Straße

Kirchenbauwerke gehören in Mitteldeutschland zu fast jedem Ort. Im Alltag sind sie bekannt als Wahrzeichen, Ortsmittelpunkt oder Orientierungsmarke, sie haben architektonisch, kunsthistorisch und regionalgeschichtlich vielfältige Bedeutung. Doch die Zukunft vieler Kirchen ist bedroht: Dutzende von ihnen haben ihre Funktion verloren, einige sind bereits spurlos aus dem Ortsbild verschwunden. Zeit zur Erinnerung an verschwundene Kirchen – […]

Das passende Cover zum Brief: Gunter Preuß "Menscch, Mensch". Foto: Ralf Julke
Leben·Gesellschaft

Gunter Preuß meldet sich zu Wort: Mein Dasein im Abendlicht

Hat ihm da die Technik einen Streich gespielt oder waren tatsächlich bösgesinnte Menschen am Werk, die da in der vergangenen Woche über den E-Mail-Verteiler des beliebten Leipziger Schriftstellers Gunter Preuß die Nachricht über sein Ableben verbreiteten, obwohl er – zwar schwer krank – trotzdem noch putzmunter sogar dem Nachbarn bei der Beseitigung von Sturmschäden half? Er weiß es selbst nicht. Aber er hat dazu einen seiner bekannt nachdenklichen Texte geschrieben. Hier ist er.

Joachim Krause (Hrsg.): Fremde Eltern. Foto: Ralf Julke
Leben·Gesellschaft

Die verletzliche dünne Haut unserer Zivilisation

Im September veröffentlichten wir hier die Besprechung des Buches „Fremde Eltern“ von Joachim Krause, mit dem er die Geschichte seiner eigenen Familie auf eine Weise aufgearbeitet hat, wie das auch in diesem Literaturgenre selten ist. Er pflegt auch etwas, was in einigen Familien eine schöne Tradition geworden ist: Er schreibt nachdenkliche Jahresbriefe. Sehr nachdenkliche. Aus seinem Jahresbrief für 2016 dürfen wir zitieren.

Scroll Up