Artikel zum Schlagwort Pharmazieausbildung

Einigung in der sächsischen Regierungskoalition

Leipzigs Pharmazie-Studium wird nicht nur bewahrt, sondern zu einem neuen Modellstudiengang umgebaut

Foto: Ralf Julke

Das war wirklich ein harter, langer und zäher Kampf bis zu diesem Donnerstag, 3. November, als das sächsische Wissenschaftsministerium vermeldete: Die Pharmazeutenausbildung an der Universität Leipzig bleibt bestehen. Ende 2011 war sie in die Kürzungsstrudel an der Uni Leipzig geraten, weil der Universität ein großes Paket von über 300 zu streichenden Dozentenstellen aufs Auge gedrückt wurde. Jetzt wird mit dem sächsischen Doppelhaushalt 2017/2018 die Weiche umgelegt. Weiterlesen

Zusammenführung von Medizin und Pharmazie

Apothekerausbildung in Leipzig mit bundesweit einmaligem Modellstudiengang gesichert

Die Ausbildung von Apothekern in Sachsen wird an der Universität Leipzig gesichert und weiterentwickelt. Die Einigung der Koalitionsfraktionen von SPD und CDU sieht vor, dass dafür das Pharmaziestudium mit der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig umgesetzt wird und ein bundesweit einmaliger Modellstudiengang entsteht, der von den universitären Gremien noch im Detail zu beschließen sein wird. Insgesamt sind dafür bis zu 3 Millionen Euro pro Jahr nötig. Zunächst kommen im Jahr 2017 1,5 Millionen Euro – vorbehaltlich der Zustimmung des Sächsischen Landtags – aus dem sächsischen Haushalt. Weiterlesen