Nach der Corona-bedingt erneuten mehrmonatigen Schließung der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ mit dem Museum im Stasi-Bunker öffnet die historische Ausstellung „Stasi – Macht und Banalität“ wieder durchgehend an allen sieben Tagen der Woche von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Interessierte können unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen die Ausstellung in originalen Räumlichkeiten der Leipziger Stasi-Zentrale ohne Voranmeldung mit einem kostenpflichtigen Audio-Guide besichtigen.

Der Stadtrundgang „Auf den Spuren der Friedlichen Revolution“ findet ab sofort wieder jeden Samstag ab 14.00 Uhr statt. Auch das Museum im Stasi-Bunker in Machern ist wieder an jedem letzten Wochenende im Monat Samstag und Sonntag jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr für Besucher zugänglich.

Der Zutritt ist auf Grundlage der aktuellen Corona-Notfall-Verordnung derzeit nur mit der 2G-Regel (geimpft oder genesen) sowie mit einer FFP2-Maske möglich. Auch ist eine Kontaktdatenerfassung notwendig.

Nach der Anpassung der Hygienekonzepte an die aktuelle Corona-Notfall-Verordnung sind die beiden historischen Orte in der Leipziger Innenstadt und in Machern bei Leipzig ab dem 24.01.2022 wieder wie gewohnt für den Besucherverkehr zugänglich.

Entsprechend der aktuellen Corona-Notfall-Verordnung gilt in den geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske sowie weitere Abstands- und Hygieneregelungen. Vor dem Zutritt ist ein gültiger Impf- bzw. Genesenennachweis im Original vorzulegen. Auch ist eine Erfassung der Kontaktdaten vorgesehen.

Aktuelle Informationen über mögliche Änderungen und ggf. weitere Öffnungsschritte finden sich unter: www.runde-ecke-leipzig.de

Die Ausstellung „Stasi – Macht und Banalität“ in der „Runden Ecke“ wieder täglich geöffnet
Die Ausstellung Stasi – Macht und Banalität“ in der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ am Dittrichring 24 in Leipzig wird ab dem 24.01.2022 wieder an allen sieben Wochentagen, jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr für Besucher zugänglich sein. Da noch keine Führungen stattfinden können und zur Zählung erhält jeder Besucher kostenpflichtig einen Audio-Guide ausgeliehen. Weitere Kosten entstehen nicht. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Ein Wegeleitsystem führt durch die durch die Ausstellung. Die Mitarbeiter des Museums stehen selbstverständlich bereit, um die Gäste über die aktuellen Regelungen und Wegeleitsysteme informieren zu können. Zusätzlich stehen Desinfektionsmittel bereit, sodass die Umsetzung der Hygiene-Vorgaben in allen Bereichen gewährleistet ist. Die Mitarbeiter der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ freuen sich, die Besucher von nun an wieder im Museum begrüßen zu können.

Vorerst weiterhin geschlossen bleibt die Ausstellung „Leipzig auf dem Weg zur Friedlichen Revolution“ im ehemaligen Stasi-Kinosaal.

Museum im Stasi-Bunker bei Machern wieder an jedem letzten Wochenende im Monat geöffnet

Auch das zur Gedenkstätte gehörende Museum im Stasi-Bunker in Machern, das sich im Naherholungsgebiet „Lübschützer Teiche“ befindet, wird wieder regelmäßig jedes letzte Wochenende im Monat geöffnet. Auch hier gelten zum Schutz der Besucher die allgemeinen Hygienemaßnahmen und eine Maskenpflicht.

Da leider noch keine Führungen für Gruppen stattfinden können, erhalten die Gäste stattdessen beim Einlass ein Handout, das zur Information und gleichzeitig zur Besucherzählung dient.Danach werden sie über ein Wegeleitsystem durch die Anlage geführt, um so den Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Mitarbeiter des Museums stehen an verschiedenen Orten für weitere Informationen bereit.

Als Einlass erwerben die Gäste ein Handout, das über die Ausstellung informiert und gleichzeitig der Besucherregulation dient.

Stadtrundgang „Auf den Spuren der Friedlichen Revolution“ wieder jeden Samstag ab 14.00 Uhr

Herbst ’89: Die Bilder von den Friedensgebeten in der Nikolaikirche, den Montagsdemonstrationen auf dem Innenstadtring und der Besetzung der Leipziger Stasi-Zentrale gingen um die Welt. Die Chronik des Herbstes ’89 begann in Leipzig aber nicht erst mit den Demonstrationen im September und Oktober.

Der geführte Stadtrundgang erinnert an markanten Punkten der Leipziger Innenstadt an die historische Entwicklung des Jahres 1989. Zeitgeschichte wird am Ort des Geschehens lebendig und nachvollziehbar.

Treffpunkt: jeden Samstag 14.00 Uhr am Hauptportal der Nikolaikirche. Für Gruppen sind auf Anfrage auch außerhalb dieser Zeiten Führungen möglich.

Empfohlen auf LZ

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar