5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Premiere am 15. Mai: Ernst ist das Leben (Bunbury)

Mehr zum Thema

Mehr

    Jede Frau kann einem leid tun, deren Mann nicht Ernst heißt, denn nur ein Mann mit diesem Namen flößt absolutes Vertrauen ein. Jack Worthing und Algernon Moncrieff haben vorgegeben, Ernst zu heißen, und dadurch die Leidenschaft von Gwendolen Fairfax und Cecily Cardew entfacht. Doch nun ist es für die beiden Dandys an der Zeit, sich von ihren Alter Egos zu trennen und den Damen die Wahrheit zu gestehen.

    Regie führt Christian Brey, der während seines Engagements am Schauspiel Stuttgart viel mit René Pollesch, aber auch Harald Schmidt gearbeitet hat, u.a. auch für die Late-Night-Shows des Entertainers.

    Für die (Live-)Musik vor dem Gohliser Schlösschen ist der Leipziger Songwriter und Komponist ARPEN verantwortlich. ARPEN ist geborener Thüringer, mögliche Schulabschlüsse wurden weitestgehend übersprungen. Seit 2009 entstanden Musiken für Film („Von Hunden und Pferden“, „Herbert“), Chor und Ensemble („A Rude Awakening“ – nach Texten aus Bob Dylan’s Roman „Tarantula“) und Kompositionen für zahlreiche eigene – und fremde Projekte (u. a. Arpen / Mud Mahaka / Kestalt / A Forest). Im Oktober 2016 wird sein offizielles Solo-Debüt Album erscheinen. Mehr zu ARPEN hier.

    Sommertheater vor dem Gohliser Schlösschen | Live-Musik: Arpen

    Ernst ist das Leben (Bunbury) von Oscar Wilde / Deutsche Fassung von Elfriede Jelinek nach einer Übersetzung von Karin Rausch / R: Brey, B+K: Hachmann, M: Arpen, D: Mattheis / Mit: Berke, Born, Fürstenau, Hellwig, Neuber, Preuß, H. Schubert, Steffens

    Die ersten Termine: 15.05., 20 Uhr (Premiere),

    18.05., 20 Uhr

    20.05., 20 Uhr

    26.05., 20 Uhr

    27.05., 20 Uhr

    29.05., 20 Uhr

    Mehr Infos zum Sommertheater 2016 hier

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ