19.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Ranstädter Steinweg: Bis 30. August stadteinwärts dicht + Bildergalerie & Update Sperrung Käthe-Kollwitz

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ferienzeit ist Baustellenzeit, nicht nur in Leipzig. Am Montag, 20. Juli 2020 dürfte es allerdings in der Lessingstraße weniger malerisch als noch am heutigen Sonntag werden. Denn dann soll der stadteinwärtige Verkehr aus der inneren Jahnallee über die Thomasiusstraße hier entlang durchs Viertel zum Goerdelerring Höhe IHK-Gebäude führen. Wie weit die Sperrungen am Ranstädter Steinweg reichen, konnte man bereits am heutigen Sonntag besichtigen, nachdem diese am gestrigen 18. Juli errichtet worden waren. Während der ÖPNV ungehindert rollt, könnte es Montag vor allem für Radfahrer/-innen irritierend werden.

    Noch fehlt der neue Überweg auf die andere Seite vom Ranstädter Steinweg für Fußgänger und Radler/-innen, den die L-Gruppe auf ihrer Skizze auf dem Ranstädter Steinweg kurz vor dem Goerdelerring eingezeichnet hat. Nötig wird er sein, denn der Radverkehr kann aus Westen kommend bis zur Baustelle auf dem Radweg weiterfahren und entschied sich heute mehrheitlich wie auch die Passanten zu einem Gang über die noch schlummernde Baustelle oder den weiten Umweg an der IHK vorbei.

    Heute ging es hier dennoch mehrheitlich quer übers Geröll und erste herausgelöste Straßenbahnschienen, ab Montag dann wohl nicht mehr.

    Ob es dann auch eine Lösung für Fußgänger, die von hier direkt zum Wagnerplatz gelangen wollen, geben wird, war nicht zu erkennen – bislang wurden hier einfach Absperrungen beiseite geschoben – der wochenendliche Fuß- und Radverkehr bahnte sich also einen eigenen Weg.

    Die Umleitungsplanung bis Ende August 2020 von der L-Gruppe (zum Vergrößern klicken). Foto: L-Gruppe
    Die Umleitungsplanung bis Ende August 2020 von der L-Gruppe (zum Vergrößern klicken). Foto: L-Gruppe

    Die Bahnen der LVB hingegen sind von der Fortsetzung der Baumaßnahmen auf dem Goerdelerring nicht betroffen, sie verkehren weiterhin stadtein- und auswärts über die Pfaffendorfer Straße zum Hauptbahnhof und haben freie Fahrt über den Ranstädter Steinweg und die gesamte Jahnallee.

    Belastend könnte vor allem das steigende Verkehrsaufkommen für die Anwohner aber auch die Autofahrer in der allgemein stark zugeparkten, engen Lessingstraße zur IHK und da auf den Goerdelerring werden. Der bessere Weg könnte hier wohl bereits ab Waldplatz über die Friedrich-Ebert-Straße zum Westplatz und von da auf den Ring führen.

    Auch die Elsterstraße könnte in den kommenden Tagen mehr Verkehr erleben, denn für gewöhnlich kreuzen um die 15.000 Fahrzeuge in beiden Richtungen die innere Jahnallee. Durch den gesperrten Ranstädter Steinweg werden diese nun stadteinwärts spätestens ab Höhe Thomasiusstraße/ Haltestelle Leibnizstraße in die Viertel umgeleitet.

    Für Radler/-innen könnte es ab morgen stadteinwärts spannend werden, ob ein Übergang am Ranstädter Steinweg Höhe Goerdelerring fertig ist.  Ab 31. August bis 31. Oktober geht das ganze dann in die Gegenrichtung los. Dann ist der Tröndlinring (Goerdelerring) und der Ranstädter Steinweg stadtauswärts gesperrt.

    Die Skizze der Verkehrslösungen von der L-Gruppe

    Nachtrag vom 20. Juli 2020

    Die L-Gruppe informierte am frühen Nachmittag über eine weitere Entwicklung, die nunmehr die innere Jahnallee zur Stauzone macht. Die Käthe-Kollwitz-Straße sei nach Rohrschaden stadtauswärts gesperrt, man empfehle die großräumige Umfahrung.

    Weiter heißt es: „Aufgrund eines Rohrschadens ist die Käthe-Kollwitz-Straße derzeit stadtauswärts zwischen Schreberstraße und Marschnerstraße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Die Leipziger Wasserwerke reparieren dort eine fast 120 Jahre alte Trinkwasserleitung, die am heutigen Montag, dem 20. Juli 2020, kaputt gegangen ist. Die Arbeiten an der 20 Zentimeter starken Leitung dauern voraussichtlich bis zum 29. Juli an.“, so die Wasserwerke für die L-Gruppe.

    Autofahrer sollten den Bereich großräumig umfahren. Die Straßenbahnen verkehren wie gewohnt. Auch die Zufahrt zum Schreberbad und dem Stadthafen über die Schreberstraße sei möglich.

    Impressionen vom Sonntag, 19. Juli 2020

    Vision Zero: Leipzigs Grüne fordern einen Maßnahmenplan gegen Verkehrstote

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige