4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Tanners Interview mit der Leiterin der Energieberatung beim Verbraucherschutz Sachsen Juliane Dorn

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Welt verändern beginnt bei jedem Menschen selber. Verantwortung übernehmen, bewusst sein, bewusst agieren, nicht nur instinktiv reagieren und krakeelen. Besonders in Energiefragen kann jede Privatperson etwas tun und damit sogar das eigene Portemonnaie entlasten. Wie das geht erzählt Juliane Dorn und wo man sich beraten lassen kann ebenfalls.

    Guten Tag Juliane Dorn. Sie sind die Leiterin Team Energieberatung beim Verbraucherschutz Sachsen. Das Thema Energie ist ein äußerst Bedenkenswertes, schließlich bewegt sich unser Planet auf den Peak Oil zu. Wen beraten sie – und mit welchen Themen konkret?

    Wir beraten alle ‚privaten‘ Verbraucher, also keine Vereine und Unternehmen. Die unabhängige und sehr kostengünstige Energieberatung ist ein Teil eines großen Beratungspakets zu vielen Themen des Verbraucheralltags. Im Energiebereich erklären wir nicht nur Strom- und Heizkostenabrechnungen, sondern suchen auch nach Ursachen für erhöhte Kosten.  Außerdem beraten wir zu Energieeinsparmöglichkeiten im Haushalt, zu modernen Heizsystemen, Wärme- und Feuchtschutzmaßnahmen, machen Angebotsvergleiche von beispielsweise Solaranlagen und beraten zu Möglichkeiten der Förderung für Sanierung und Neubau, um die wichtigsten zu nennen.

    Was sagen Sie ganz persönlich Menschen, die mit dem Argument daherkommen: „Was kann ich denn als kleiner Krauter ausrichten? In China verballern die doch alle Energie der Welt mit vollen Händen!“

    Kleinvieh macht auch Mist und wenn beispielsweise alle deutschen Haushalte ihre Glühlampen durch LEDs ersetzen würden, könnten alleine dadurch cirka zwei Kohlekraftwerke weniger laufen. Wenn alle täglich durch Kleinigkeiten ein bisschen CO2 sparen würden, wäre demnach in der Summe viel für die Umwelt getan. Nicht zuletzt können damit Strom- und Heizkosten gespart oder wenigstens Kostensteigerungen aufgefangen werden.

    Ab dem 13.01. wird es jeweils am zweiten Mittwoch des Monats im Stadtteilladen Leipziger Westen Beratung geben. Wen wollen Sie erreichen, welche Hilfestellungen sind möglich? Und wer berät genau?

    Wir wollen alle erreichen: Mieter genauso wie Eigentümer und diejenigen, die konkrete Fragen haben wie auch Leute, die noch nicht so genau über ihren Energieverbrauch nachgedacht haben, aber grundsätzlich mal schauen würden, ob sie Einsparpotentiale haben. Wenn ja, schauen wir gemeinsam nach bezahl- und machbaren Möglichkeiten, die gleich oder mittelfristig umgesetzt werden können. Hilfestellungen gibt es viele. Eine typische Hilfestellung ist die zur Heizkostenabrechnung. Die sind für viele wenig verständlich. Unsere Energieberater erklären die Zusammenhänge und können anhand der Abrechnung beispielsweise erkennen, in welchen Räumen es gegebenenfalls Probleme gibt.

    Im Rahmen des Energetischen Sanierungsmanagements gibt es eine Kooperation mit der Stadt. Wo denn überall? Nur im Leipziger Westen?

    Nein, in Leipzig sind wir erfreulicherweise gerade am Expandieren. Wir werden demnächst auch im Rathaus Schönefeld beraten. Ein kurzer Draht zu den Leuten ist uns wichtig.

    Ich las gerade auf der VZS-Homepage: „Kleiner Energiecheck – große Wirkung!“ Was ist das denn für ein Angebot? Sie kommen auch nach Hause? Was kostet das denn?

    Neben der Beratung an konkreten Orten dieser Stadt (und natürlich auch im Rest von Sachsen), zu der Leute zu uns kommen, gibt es auch die Möglichkeit, den Energieberater für einen Energie-Check nach Hause kommen zu lassen. Den gibt es als Basisversion, die meist von Mietern in Anspruch genommen wird. Die längere Version fürs Gebäude wird entsprechend von Eigentümern nachgefragt. Bei beiden werden zunächst die Kosten für Strom, Heizung und Warmwasser der letzten Jahre ausgewertet und eingeschätzt. Dann ist Zeit, anhand von Gebäudebeschaffenheit und Gerätschaften in Wohnung oder Haus zu sehen, ob es Einsparpotentiale gibt. Der Basis-Check kostet 10 €, der Gebäude-Check 20 €. Im Anschluss an die Beratung bekommt man einen zusammenfassenden Bericht, bei dem auch die Möglichkeit eines Freitextes vom Energieberater besteht. Das kann hilfreich sein, zum Beispiel zur Vorlage beim Vermieter oder Jobcenter.

    Und für Menschen ohne Geld auf dem Konto, bei denen es enge ist. Wie kommen die zu ihrer Beratung?

    Alle unsere Energieberatungen sind für einkommensschwache Haushalte, also zum Beispiel für Bafög- oder Hartz4-Empfänger und alle Leute mit Leipzig-Pass, grundsätzlich kostenfrei. Da die Beratung vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, ist sie auch für alle anderen Haushalte erschwinglich, beziehungsweise kostet nur einen symbolischen Eigenanteil, wie am Preis für die Energie-Checks schon deutlich wird. Die persönliche Beratung an unseren Standorten kostet 5 € pro halbe Stunde.

    Danke, Juliane Dorn, für Ihre Antworten.

    http://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

    Kontaktmöglichkeit für Termine: 0800 – 809 802 400 oder 0341-6962929.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ