Tag: 24. Februar 2012

Politik·Brennpunkt

Erneut kein Platz für “Kategorie C”: Stadt Leipzig verbietet Konzert

Außer Spesen wieder nichts gewesen, lautet womöglich das Fazit von "Kategorie C" an diesem Wochenende. Die Hooligan-Rocker möchten am Samstag anlässlich ihrer "Kneipentour" im "Großraum Leipzig" auftreten. Nachdem Ende 2011 zuletzt in Bremen und in der Messestadt Konzerte der Band verboten wurden, legte sich das Quartett anlässlich seiner Akustiktour sogar das Alter Ego "H.E.R.M." zu. Auch das scheint nichts zu nützen.

Sport·Basketball

Bewegungsmelder Basketball: Richtig stehen, bevor das Licht an geht

Letzte Chance für die Uni-Riesen, sich für die Playoffs in Stellung zu bringen. Beim Tabellenletzten VfB Gießen erwartet die Basketballer am Samstag, 19:30 Uhr, eine vermeintlich leichte Aufgabe, doch die Hessen zeigten zuletzt gute Form. Für sie geht es um nichts mehr, die Uni-Riesen müssen dagegen noch einmal etwas leisten.

Politik·Leipzig

Leipzigs Grüne wollen mehr Bürgerbeteiligung: Petitionen sollen zukünftig öffentlich werden

Die Schwellen für Bürgerbegehren sind hoch. Transparenz ist bei vielen städtischen Themen noch immer ein schöner Wunsch. Dabei brennen den Leipzigern hunderte Themen auf den Nägeln. Viele nutzen auch das Instrument, das ihnen nach Recht und Gesetz zur Verfügung steht: den Petitionsweg. - Doch die anderen Leipziger erfahren davon in der Regel nichts. Auch nicht, was dabei herauskam. Das soll sich ändern, fordern die Grünen im Stadtrat.

Bildung·Leipzig bildet

Kampagne “Chancen Makler”: Was wird denn aus den Jugendlichen, wenn wir ihnen nicht helfen?

Seit einer Woche wirbt Albert Einstein in Leipzig für mehr Chancen für "problematische Jugendliche". Die Kampagne "Chancen Makler" des Regionalen Übergangsmanagements Leipzig (RÜM) will auf die Chancenlosigkeit problematischer Jugendlicher aufmerksam machen. Claudia Steudel, Leiterin des RÜM, über die Schwierigkeit, Ausbildungsreife zu definieren, "Problem-Azubi" als Wort anzuerkennen und die Pflichten aller.

Mediathek·Karikaturen·Leben·Satire

Schwarwels Fenster zur Welt: Wendung

Hat sich was mit tanken! Schluss! Aus! Protest! So kann man mit mir nicht umgehen - diese miesen Ölmultis! Dreckspack dreckiges! Und nun stolpern Norbert und das Heideröslein auch noch über die ganzen Solar-Lobbyisten, die sich da in den Weg werfen bei der Energiewenderei hin zum nachweislich sauberen Atomstrom, während mich meine Kanzlerin angeblich fragt, wie ich morgen leben will?

Scroll Up