1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 18. Juli 2012

Der Stadtrat tagt: Sieben neue Unterkünfte für Asylbewerber

Wie unterschiedlich die Meinungen und Ansichten der Leipziger Bevölkerung sind, hat sich in der Diskussion um das Unterbringungskonzept für Asylsuchende gezeigt. Der Süden und Westen der Stadt präsentierte sich dabei eher weltoffen und tolerant, wo hingegen aus dem Norden und Osten teilweise hemmungslos rassistische Äußerungen zu vernehmen waren. Bei den politischen Parteien im Leipziger Stadtrat waren die Unterschiede nicht ganz so groß - trotz des Gefühls bei vielen, dass etwas mit der Kommunikation im Vorfeld der Beschlüsse nicht geklappt hat.

Leipziger Badewannenrennen nach 2013: Stadtverwaltung geht von einem Umzug aus

Da war ein Toben und ein Schreien, wurden medial flankierte Umfragen veranstaltet und die meist älteren Leser einer gedruckten Zeitung dieser Stadt riefen nach Ruhe und gesitteter Bedächtigkeit am Gedenkort Völkerschlachtdenkmal. Denn der bunte Spaß des Leipziger Badewannenrennens soll sich eine andere Bleibe suchen. Wird er wahrscheinlich sogar - wenn auch aus ganz anderen Gründen.

Kapitalismuskritik für Kids: „Der Lorax“ kämpft für eine bessere Welt

Er ist klein, knuddelig und liebt Bäume über alles. Der Lorax, ein magisches Fabelwesen, behütete einst die Natur vor den raffsüchtigen Menschen. Leider vergebens. Der Once-ler holzte den gesamten Wald ab, um aus den flauschigen Baumkronen von Dr. Seuss' Fantasiewelt seine Thneeds - ein wolliger Vielzweckschal - zu weben. Als ihm die Rohstoffe ausgingen, landete der jugendliche Einfaltspinsel prompt auf der Straße.

Leipziger Stadträte überfordert? – Ratssitzung beginnt mit Unmut über Tagesordnung

Stadtrat, ehrenamtlicher Politiker sein, ist manchmal angesichts der Fülle an Vorlagen, Entwürfen und Beschlussformulierungen nicht leicht. Den Überblick für eine Stadtratssitzung bekommt man erst nach dem Studium eines dicken Stapels von Papieren. Bei der Ratssitzung am 18. Juli packte OB Burkhard Jung noch kräftig Eilvorlagen drauf.

Ab Freitag: Cammerspiele spielen „Bunbury“ in der Galerie KUB

Die Cammerspiele gehen ab Freitag, 20. Juli, mit "Bunbury oder Ernst sein ist alles " zum Sommer-Gastspiel in die Galerie KUB. Die befreundeten Dandys Jack und Algernon haben in Oscar Wildes Stück ein Problem: Beide sind verliebt. Jack liebt Algernons Cousine Gwendolin, Algernon schwärmt hingegen für Jacks Mündel Cecily. Alles wäre wunderbar, hätten die Frauen nicht eine besondere Schwäche für den Vornamen Ernst.

Nach nur zwei Jahren: Hauptgeschäftsführer Reinhard Schröter verlässt die Handwerkskammer Leipzig

Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Leipzig, Reinhard Schröter, beendet aus gesundheitlichen Gründen zum 30. September 2012 seine Tätigkeit in der Handwerkskammer zu Leipzig. Das teilt die Kammer des Leipziger Handwerks am Mittwoch, 18. Juli, mit. Reinhard Schröter stand zwei Jahre an der Spitze des Hauses.

LVB-Planungen für die Herbstferien: Gleisbauarbeiten in der Grünewaldstraße – neue Haltestelle an der Härtelstraße

Die Arbeiten am Roßplatz sind beendet. Ganz ohne Schalmeienkapelle und große Worte hat die Stadt die umgebaute Kreuzung freigegeben. Doch damit ist der Umbau in dieser Ecke des Leipziger Verkehrsnetzes noch nicht zu Ende. In den Herbstferien ist - 300 Meter weiter südlich - die nächste Baustelle geplant: Hier wollen die LVB eine neue Haltestelle bauen. Noch gibt es hier keine.

Tage des Offenen City-Tunnels: Kostenlose Eintrittskarten ab 23. Juli im Angebot

Am 28. und 29. Juli ist es soweit: Zum ersten Mal können rund 3.500 Leipziger und Gäste aus dem gesamten Einzugsgebiet des zukünftigen mitteldeutschen S-Bahn-Netzes eine Zugfahrt durch den Leipziger City-Tunnel machen. Ein speziell für die Besucher hergerichteter Arbeitszug (Bamowag) wird an beiden Tagen zwischen dem Hauptbahnhof und dem Bayerischen Bahnhof pendeln, um bei langsamer Durchfahrt (ohne Halt) den Blick in den Tunnel und in die vier neu entstandenen unterirdischen Stationen zu erlauben.

Zehn Jahre nach der Jahrhundertflut: Sachsen glaubt weiter an technische Lösungen – Nachhaltigkeit Fehlanzeige

Zehn Jahre nach den verheerenden Flutereignissen in Sachsen hat das sächsische Umweltministerium am 12. Juli 2012 eine fast durchweg positive Bilanz des Hochwasserschutzes in Sachsen gezogen. "Dabei wurde, wie es scheint, die zurückliegende Entwicklung durch eine rosarote Brille betrachtet", erklärt dazu Bernd Heinitz, Vorsitzender des NABU Sachsen. "Zwar räumt Minister Kupfer ein, dass noch viel zu tun bleibt, aber an keiner Stelle seiner Fachregierungserklärung kommen die existierenden Defizite zur Sprache."

Geplante Privatisierung des Leipziger Bestattungswesens: AntiPRivatisierungsInitiative Leipzig kritisiert Salamitaktik bei Privatisierungen

Wenn das Thema am Mittwoch, 18. Juli, auf der Tagesordnung steht, werden viele Stadträte schon müde sein und trockene Münder haben. Denn vorher wird über die Neuordnung der Unterbringung von Asylsuchenden in Leipzig debattiert und abgestimmt. Im Windschatten dieses Megathemas folgt dann die "Ausgliederung des Eigenbetriebes Städtisches Bestattungswesen". Ein Dauerthema seit 2008. Doch nun wird die AntiPRivatisierungsInitiative Leipzig (APRIL) richtig sauer.

Leipziger Osten soll „neues“ vierzügiges Gymnasium bekommen

In der Schönefelder Gorkistraße soll frischer Bildungswind einziehen. Die leerstehenden Gebäude Nummer 15 und 25 sollen saniert werden und ab dem Schuljahr 2016/2017 als Gymnasium ans Netz gehen. Das beschloss am Dienstag die Dienstberatung des Oberbürgermeisters. Das letzte Wort hat allerdings der Stadtrat.

Großbaustelle Lützner Straße: Zwischen-Endspurt in den Sommerferien

Für die jetzt aktiven Bauabschnitte an der Lützner Straße beginnt in den Sommerferien der Endspurt, sagte Matthias Lietze, LVB-Centerleiter Verkehrsorganisation, am Montag beim Vor-Ort-Termin. Deshalb fahren vom 21. Juli bis 2. September 2012 zwischen dem Straßenbahnhof Angerbrücke und Miltitz/ Grünau Nord Ersatz-Busse für die Linien 15 und 8.

Eine ganz besondere Studierenden-Initiative: Teddybärkrankenhaus erklärt Kindern Arztbesuch

Auf Initiative Leipziger Medizinstudierender wird am Mittwoch und Donnerstag, 18. und 19. Juli, im Studienzentrum der Medizinischen Fakultät ein Teddybärkrankenhaus eingerichtet. Auf spielerische Weise soll 4- bis 7-Jährigen die Angst vorm Arzt und Krankenhaus genommen werden. Anderthalb Tage sind für angemeldete Gruppen reserviert, anschließend ist es für alle Besucher offen.

Klepsch: Wildwuchs bei Erzieherausbildung in Sachsen – Kultusministerin Kurth befördert Fachkräftemangel

Die sächsische Regierung hat ja ein schönes Marketing-Rezept gefunden: Immer dann, wenn ganz normale Dinge passieren, stellt sie sich breitbrüstig hin und ruft: Schaut nur! Das haben wir finanziert! - Dass es möglicherweise zu wenig ist und die absehbaren Löcher nicht stopft, wird einfach ausgeblendet. Das betrifft nicht nur die Lehrerausbildung. Auch bei Erzieherinnen droht jetzt ein Personalmangel, der mit 1.700 Absolventinnen nicht zu kaschieren ist.

Sächsische Bildungsmisere: Der Lehrermangel wird sich verschärfen

Es gibt so ein paar Quälgeister im Sächsischen Landtag, die lassen einfach nicht locker, wollen alles genau wissen und wollen einfach kein Stück von der schönen Geburtstagstorte, weil das Geburtstagskind die Hausaufgaben nicht gemacht hat. Thema Lehrermangel. Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Dr. Eva-Maria Stange, hat die Kultusministerin Brunhilde Kurth gequält.

Lok vor dem Höhepunkt gegen Fulham: Kai Metzner erinnert sich an den Kick gegen Manchester

Der erste Testspiel-Höhepunkt für den 1. FC Lok in dieser Saison steht unmittelbar bevor. Heute Abend, 19 Uhr, gastiert mit dem FC Fulham ein Team der Premier-League im Bruno-Plache-Stadion. Nicht der erste Freundschaftskick des neuen FCL gegen ein englisches Team. Ex-Lok-Spieler Kai Metzner über das Spiel gegen den FC United of Manchester 2006 und die gemeinsame Zeit mit Neu-Trainer Marco Rose.

Aktuell auf LZ