10.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 11. Dezember 2012

Elsterbecken-Mord: Benjamin H. soll in die Psychiatrie – Urteil am Donnerstag

Überraschende Entwicklung im Prozess um die zerstückelte Leiche aus dem Elsterbecken. Schon am Dienstag-Nachmittag hielten Staatsanwaltschaft und Verteidiger ihre Plädoyers. Das Urteil soll am Donnerstag um 13 Uhr verkündet werden. Benjamin H. (24) muss sich seit Oktober vor dem Leipziger Landgericht verantworten.

MDR Info meldet Razzia beim Leipziger Vorzeigeunternehmen Unister + Update: Stellungnahme des Unternehmens

Ein Leipziger Vorzeigeunternehmen ist ins Visier der sächsischen Staatsanwaltschaft geraten. Am Dienstag, 11. Dezember, meldete das MDR-Radio Info "Razzia bei Online-Unternehmen Unister". Nach Informationen des Senders haben Ermittler des Landeskriminalamts Sachsen am Dienstagvormittag die Zentrale des Online-Unternehmens Unister in Leipzig durchsucht.

Wie Frisbee die Welt eroberte: „The Invisible String“ in der naTo

Die runden Plastikscheiben kennt heute jeder, die mit ihnen betriebenen Sportarten wie Disc-Golf, Freestyle und Ultimate Frisbee sind weniger bekannt. Jan Bäss, selbst Deutscher Meister im Disc-Golf und Ultimate Frisbee-Spieler, erzählt den Siegeszug und die Weiterentwicklung von der Pappscheibe mit bescheidenen Flugeigenschaften bis hin zu den modernen Scheiben, die nichts mit den billigen und viel zu leichten Werbegeschenken gemein haben.

Leserbrief zu „Herrenlose Häuser“: Dirk Müller wird jetzt offiziell Leiter des Rechtsamtes – Fall Magdalenenstraße 18 offensichtlich geklärt

Von Hermann Neumann: Als Bevollmächtigter der Erben des Anwesens Magdalenenstr. 18 habe ich zu der Sache folgendes zu sagen: Grundsätzlich hätte die Stadt dieses Anwesen nicht durch einen gesetzlichen Vertreter verkaufen dürfen, denn die Erben waren der Stadt mit Anschrift und Adressen bekannt, wie aus den Herrn Rechtsanwalt Pollack und mir zur Verfügung stehende Unterlagen recherchiert wurde.

Geld verdienen im Internet: Die LVZ will’s 2013 online mal mit Bezahlsystem versuchen

Seit die "Financial Times Deutschland" das Licht ausmachte und die "Frankfurter Rundschau" Insolvenz anmeldete, wird auch in Deutschlands Lokalredaktionen wieder intensiv über das "Zeitungssterben" und über "Qualitätsjournalismus" diskutiert. Der Leipziger Uni-Radiosender mephisto 97,6 lud sich dazu am Nikolaustag den Chefredakteur der LVZ, Jan Emendörfer, ins Studio. Dabei kam auch die Bezahlschranke für LVZ Online zur Sprache. Die war zwar schon in diesem Jahr im Gespräch. Mehrfach angekündigt, hinter den Kulissen bereits für den Herbst 2012 herbeigemunkelt, nun soll sie kommen. Irgendwann 2013.

Wieder aufgetaucht! Die Polizei bittet um Mithilfe: 64-Jähriger vermisst

Der seit 09.12.2012 vermisste 64-jährige Dietmar Hesse ist wieder da. Herr Hesse hatte sich am 14.12.2012, gegen 20:00 Uhr, im Parkkrankenhaus gemeldet. Der Mann wurde an Polizeibeamte übergeben, die ihn aufgrund seines stabilen Gesundheitszustandes zurück in das Pflegeheim "Am Kirschberg" in die Karlsruher Straße, Grünau, brachten.

Autobahn A72: SPD und Ökolöwe gegen Ausbau bis ins Leipziger Zentrum

Am 2. Dezember seufzte Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) hörbar auf. - Im Klageverfahren A72 Abschnitt 5.1 Borna bis Rötha wurde der Eilantrag gegen den Sofortvollzug des Planfeststellungsbeschluss zurückgezogen. "Ich freue mich, dass weiterhin Baurecht besteht und mit den Bauarbeiten wie geplant begonnen werden kann", so Sven Morlok. Auch der Bund habe zugesagt, die umgehende Aufnahme des Abschnittes Borna bis Rötha in den Straßenbauplan zu veranlassen.

Bewegungsmelder +++ Sport in Kürze +++ 11. Dezember

Themen des Tages: Handball: Knapper Heimsieg für LVB-Handballer - 32:31 gegen den Dessau-Roßlauer HV +++ Tischtennis: Füchse-Niederlage in Böblingen - Linda Renner schrammt knapp am Punkt vorbei +++ Turnen: TuG Leipzig sichert sich den Bundesliga-Klassenerhalt - Heute ist Olympiaturnerin Elisabeth Seitz zu Gast bei TuG.

Mehr Ehrlichkeit und Selbstkritik: Linke fordert Überprüfung im Amt für Jugend, Familie und Bildung

Die Linksfraktion im Stadtrat fordert eine externe Überprüfung des Amtes für Jugend, Familie und Bildung. Hintergrund sind der Tod einer Leipziger Mutter und ihres Kindes sowie eine Serie von kriminellen Aktivitäten einer Kinder- und Jugendclique. "Im Moment ruht der See ganz und gar", sagt Linken-Stadträtin Juliane Nagel im L-IZ-Interview über den Aufklärungswillen des Amtes.

Migranten 2012: 80 Seiten über die Integrationsfähigkeit der Stadt Leipzig

Lebendige, weltoffene Großstädte kommen nicht ohne sie aus - und sie werden reicher durch sie: die Wanderer zwischen Welten, die Asylsuchenden, Heimatsuchenden, Migranten. Und in weltoffenen Städten wie Leipzig tragen sie einen gehörigen Teil zum Bevölkerungswachstum bei. Und Leipzig ist weltoffen. Zumindest da, wo es jung ist. Das belegte auch die viel diskutierte Befragung der Leipziger zu ihrem Verhältnis zu Ausländern in der "Bürgerumfrage 2011".

MDR-Rundfunkrat genehmigt Wirtschaftsplan des Senders: Defizit soll 2013 geringer ausfallen

Für das Wirtschaftsjahr 2013 rechnet der MDR im Erfolgsplan mit einem Defizit von 13,2 Millionen Euro. Das Defizit wird vollständig aus den Rücklagen gedeckt. Der MDR-Rundfunkrat hat den Wirtschaftsplan in seiner Sitzung am Montag, 10. Dezember, genehmigt, nachdem der Verwaltungsrat der Landesrundfunkanstalt den Plan festgestellt hatte.

Asyl in Leipzig: Unterkunft Theresienstraße 14 wird nicht eingerichtet

Rückschlag für die Bemühungen um die Unterbringung von Asylbewerbern in Leipzig. Das Objekt Theresienstraße 14 in Eutritzsch wurde veräußert und steht "damit für den Zweck der Unterbringung von Flüchtlingen nicht mehr zur Verfügung", bestätigt Leipzigs Sozialamtsleiterin Martina Kador-Probst gegenüber L-IZ. Die Objektsuche gehe intensiv weiter. An diesem Mittwoch, 12. Dezember, sollte der Leipziger Stadtrat das tun, was er im Juli 2012 nicht geschafft hatte.

Kindertagespflege in Leipzig: Netzwerk veröffentlicht ein eigenes Positionspapier

Die Tagespflege ist ein wesentliches Standbein der Leipziger Absicherung der Kinderbetreuung. Und auch 2013 soll die Tagespflege weiter aufgestockt werden, um den wachsenden Bedarf aufzufangen. Auch die Finanzierung der Tageseltern soll verbessert werden. Doch bei weitem nicht so weit, wie es das Netzwerk Leipziger Tageseltern fordert. Demnächst ist das Thema im Stadtrat.

Reif für die Nominierung: Thomas Fritz‘ „Selbstporträt mit Schusswaffe“

Es ist ein Buch, das man ganz am Ende erwartet, mindestens in der Nominiertenliste zum Preis der Leipziger Buchmesse zum Beispiel. Vielleicht sogar von der Jury zum Preisträger gekürt. Das wäre ein bisschen wie 2008, als Clemens Meyer den Preis für "Die Nacht, die Lichter" bekam. Buchpremiere feierte Thomas Fritz mit "Selbstporträt mit Schusswaffe" im Oktober.

Aktuell auf LZ