Artikel vom Donnerstag, 22. Januar 2015

Legida am Tag danach

Warum lügt die Polizei bei den Demonstrantenzahlen?

Foto: NoLegida

Die Fülle an Informationen am Tag nach der zweiten Legida-Demonstration ist so hoch, dass es Zeit benötigt, alles zu sortieren, zu debattieren und das eine oder andere genauer unter die Lupe zu legen. Da liegen, neben den Anschlägen auf die Deutsche Bahn durch linke Extremisten, Übergriffe von gewalttätigen Legida-Anhängern auf Journalisten, nun auch noch die von der Polizeidirektion verkündete Demonstrantenzahl von angeblich 15.000 Legida-Demonstranten. Denn diese ist schlicht falsch und eindeutig zu hoch. Weiterlesen

Attacke gegen Fotografen

Legida-Aufmarsch: Gewalttäter gehen auf Journalisten los – Polizei bleibt untätig

Foto: L-IZ.de

Das Verhältnis von Legida zur Presse ist zwiespältig. "Lasst die Pressevertreter ihre Arbeit machen", forderte ein Redner am Mittwoch. Einige Teilnehmer des zweiten "Spaziergangs" der in Teilen rechtsextremen Bewegung hatten Gegenteiliges im Sinn. Spätestens als der Aufzug in die Windmühlenstraße einbog, gingen rechte Schläger mehrfach auf Medienvertreter los. Im Peterssteinweg traten die Gewalttäter vor den Augen der Polizei auf einen Fotografen ein. Der Kollege erlitt Verletzungen. Teile seiner Ausüstung wurden zerstört. Weiterlesen

Demonstrationsuntersagungen

Nach der Pegida-Absage in Dresden ( Teil 2): Wie geht’s in Leipzig mit Legida weiter?

Foto: L-IZ.de

Die Lage hat sich in den letzten Tagen zugespitzt, die polizeilichen Möglichkeiten in Sachsen wachsen dennoch kaum mit. Nach den jahrelangen Sparbemühungen steht längst der gesamte Ermittlungsapparat unter Druck und so schafft es nach Recherchen des MDR das Landeskriminalamt Sachsen schon jetzt kaum noch, allen Straftaten in Sachsen mit dem nötigen Augenmaß und der erforderlichen Präzision nachzugehen. Weiterlesen

Regionalforum über das Lagebild

Legida trifft auf NoLegida – Bernd Merbitz: Größter Polizeieinsatz von Leipzig steht bevor

Foto: Alexander Böhm

Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz sprach heute auf dem „Regionalforum Extremismus“ über das Lagebild bezüglich politisch motivierter Kriminalität und gab dabei einen Ausblick auf die polizeilichen Einschätzungen zu den Demonstrationen am Mittwoch, den 21. Januar. Merbitz sprach dabei vom größten Polizeieinsatz, den Leipzig bisher je gesehen hat und warnte davor zu Blockaden aufzurufen. Bezüglich der Auflagen seitens der Stadt gibt es noch keine Neuigkeiten, dafür hat sich ein weiterer Redner bei "Legida" angekündigt. Weiterlesen

Ist das der Zündfunke?

Grüne beantragen Komplettsanierung der Dieskaustraße in Kleinzschocher

Foto: Ralf Julke

Im nächsten Haushalt ist ein wenig Spielraum, um ein paar dringende Investitionsprojekte vorzuziehen. Das sehen auch die Grünen so und bringen nun den Leipziger Südwesten ins Spiel, der in der Leipziger Verkehrspolitik ein wenig Dornröschenschlaf hält. Die Dieskausstraße ist schon längst keine attraktive Einkaufsstraße mehr. Das liegt nicht nur an der stockenden Entwicklung am Adler. Auch die Straße selbst ist in desolatem Zustand. Weiterlesen

Asylunterbringung in Sachsen

Die Immobilienwirtschaft würde gern helfen – aber wie?

Foto: Ralf Julke

200 Führungskräfte der mitteldeutschen Immobilienwirtschaft diskutierten am Mittwoch, 21. Januar, beim 13. Mitteldeutschen Immobilienkongress (MIK) auch über die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Im Ergebnis formulieren die sechs mitteldeutschen Verbände klare Forderungen an die Politik, die man auch als Angebot lesen kann: Gemeinsam könnte man weiterkommen. Weiterlesen

Berge von nie gebrauchten Medikamenten

Sachsen will Tamiflu und Relenza auch übers Verfallsdatum hinaus lagern

Foto: Matthias Weidemann

Es gibt Dinge, die lagern in sächsischen Depots, und erinnern an Aufregungen längst vergangener Jahre. Etwa an die medial geschürte Hysterie um den Vogelgrippeerreger H5N1. Die sorgte 2006 für regelrechten Katastrophenalarm in Deutschland. Und obwohl damals schon klar war, dass die auf dem Markt verfügbaren Medikamente wie Tamiflu da wohl nicht viel ausrichten würden, wenn es tatsächlich zu einer Epidemie käme. Bekanntlich kam es zu keiner Epidemie. Aber auch Sachsen hatte das Medikament gehortet. Weiterlesen

Unternehmensbefragung der mitteldeutschen Wirtschaftskammern

Der Standort Leipzig ist in Mitteldeutschland Spitze

Foto: Ralf Julke

Der Erfolg eines Wirtschaftsstandorts hängt nicht nur davon ab, ob Politiker schöne Reden über Wirtschaft halten oder an irgendwelchen Steuerschrauben drehen. Damit sich Unternehmen wohlfühlen, müssen eine ganze Reihe Rahmenbedingungen stimmen. Dazu haben jetzt nach 2009 zum zweiten Mal die Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern der Regionen Halle und Leipzig Unternehmen in 26 ausgewählten Städten Mitteldeutschlands befragt. Wie steht es um ihre Standortzufriedenheit? Weiterlesen

Ordnungsamt auch hinter Gittern

Mobiler Bürgerkoffer erstmals in der JVA Leipzig eingesetzt

Am Mittwochmorgen, 21. Januar, wurde erstmalig der neue mobile Bürgerkoffer des Ordnungsamtes in der Leipziger Justizvollzugsanstalt (JVA) eingesetzt. Mehrere Inhaftierte sind im Sinne des Melderechts angemeldet bzw. haben selbst neue Dokumente beantragt. In der Vergangenheit hatten die Sozialarbeiter der JVA mit den Inhaftierten gesprochen und die Anmeldung mit einer entsprechenden Vollmacht des Insassen mit der Meldebehörde abgestimmt. Weiterlesen

Am 22. Januar in der Universitätsbibliothek

Leipziger Büchergeschichten des 15. Jahrhunderts

Leipziger Büchergeschichten des 15. Jahrhunderts erzählt Thomas Th. Döring am Donnerstag, 22. Januar, 19 Uhr, in der Bibliotheca Albertina. Bücher haben ihre Geschichte und erst recht, wenn es sich um Drucke des 15. Jahrhunderts handelt. Rund 3.700 Drucke aus dieser Zeit werden in der Universitätsbibliothek aufbewahrt. Sie sind seit dem vorigen Jahr in einem vierbändigen Katalog erschlossen. Weiterlesen

Nun auch mit Flughafen-Unternehmen

Dialogforum Flughafen Leipzig/Halle hat sich neu konstituiert

Foto: Flughafen Leipzig / Halle, Uwe Schoßig

Das von der Stadt Leipzig initiierte Dialogforum Flughafen Leipzig/Halle hat sich jetzt bei seiner Sitzung im Neuen Rathaus neu konstituiert. Kern der Neuausrichtung ist die Mitwirkung der Unternehmen am Standort des Flughafens. Der Flughafen Leipzig/Halle, vertreten durch den Geschäftsführer sowie den Leiter der Stabsstelle Lärm- und Umweltschutz, haben an der Sitzung teilgenommen. Weiterlesen

Neue Ausstellung im Heimatmuseum Markranstädt

Kinderbücher aus Omas Zeit

Foto: Stadt Markranstädt

Bis Ende März stellt das Büro für Stadtgeschichte im Heimatmuseum Markranstädt (Hordisstraße 1) Kinderbücher aus der Zeit als Oma ein Kind war aus. Unter den gut erhaltenen Exemplaren befinden sich verschiedene Auflagen des Kinderbuchklassikers „Struwwelpeter“ und Buchausgaben vom Zuckertütenbaum, von der Häschen-Schule und viele mehr. Weiterlesen

Gedankenschutt und Traumklamauk

Wie der Dichter Wilhelm Klemm eine Inskriptionen-Anthologie inspirierte

Foto: Ralf Julke

Was passiert, wenn man sie loslässt, die Dichterinnen und Dichter? Immerhin ein exotisches Völkchen mit einem speziellen Beruf, der so gar nicht in unsere Zeit passt, diese oberflächliche, eilige, flache. Gibt es sie noch? Es gibt sie. Zu finden im Grunde tagtäglich auf einem Blog im Windschatten des Leipziger Literaturverlages, der regelrecht einlädt zum poetischen Dialog. Und einmal im Jahr wird eine Anthologie daraus. Weiterlesen

Video vom Legida-Marsch

Legida bereits auf Abschiedstour? PEGIDA droht mit Unterlassungsklage

Foto: L-IZ.de

Lutz Bachmann tritt als Vorstand des PEGIDA e.V. zurück und Legida ist bereits in der ersten Schieflage. Nach vollmundigen Ansagen der vergangenen Tage, 60.000 Teilnehmer zu mobilisieren, kamen am 21. Januar maximal 7.000 Demonstranten nach Leipzig. Ihnen gegenüber eine Stadt, die sie mit „Haut ab“- Rufen begrüßte und deutlich Flagge gegen das mittlerweile eindeutig rechte Bündnis zeigte. Nun droht PEGIDA auch noch mit einer Unterlassungsklage gegen das nicht mehr so töchterliche Bündnis Legida. Weiterlesen