0.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 1. Mai 2015

Aufgalopp 2015: 22.500 Zuschauer und leiser Protest + Bildergalerie

Einen neuen Zuschauerrekord konnten die Verantwortlichen stolz vermelden, 22.500 Menschen wollten die Vierbeiner galoppieren sehen und vermutlich selbst gesehen werden. Vor der Rennbahn protestierten drei Tierschutzgruppen gemeinsam gegen das Geschehen, dies aber durchweg friedlich und mit klarer Botschaft (s. Ende des Beitrags). Bei angenehmen Frühlingstemperaturen siegte im wichtigsten Rennen "Mr. Beauregard" vor "Burschentanz" und "Molly Macho".

Das lange L-IZ-Interview mit André Olbrich von Blind Guardian (1): Ruhrpott, Spanien, Griechenland

Zwanzig Jahre machten „Blind Guardian“ einen Bogen um Leipzig, am 30. April waren sie wieder da. Zusammen mit „Orphaned Land“ bespielten die Krefelder Vorzeigemetaller das Haus Auensee. Und nicht nur das, speziell für Leipzig gruben sie einen Schatzzz aus, der seit 25 Jahren nicht mehr zum Vorschein kam. André Olbrich, Lead-Gitarrist bei "Blind Guardian", gibt Auskunft – nicht nur darüber, sondern auch, was er persönlich mit Griechenland und Südeuropa und der aktuellen Nachrichtenlage in Deutschland verbindet.

RB Leipzig will beim FC St. Pauli den nächsten Auswärtsdreier holen

Premiere für RB Leipzig und seine Fans. Am Sonntag reisen die Rasenballer zu ihrem ersten großen Auswärtsspiel nach Hamburg. Im roten Licht der Reeperbahn wollen die Leipziger beim FC St. Pauli ihre Aufstiegschancen wahren.

Unterschriftensammlung für das Volksbegehren Mitteldeutschland

Wenn sich die hohe Politik sperrt, das Thema einer sinnvollen Länderfusion überhaupt auf die Tagesordnung zu setzen, dann bleibt den Bürgern nur die Tippeltappel-Tour, es dennoch irgendwie auf die Entscheidungsbühne zu heben. Also sammeln der Hallenser Rechtsanwalt Bernward Rothe und der Dipl.-Phys. Roland Mey weiter Unterschriften für das Volksbegehren Mitteldeutschland.

Prozess um Nachbarschaftsstreit endet mit Verfahrenseinstellung

Amtsrichterin Claudia Webers wird sich am Mittwochnachmittag gefragt haben, warum sie diesen Fall überhaupt verhandeln muss: Michael P. (30) war angeklagt seine Nachbarin, ihren Freund und deren Kinder beleidigt zu haben. Dabei soll mehrmals das Unwort „Kanake“ gefallen sein. Vor Gericht entpuppte sich die Situation als eine schwierige Gemengelage zwischen zweier Familien, die unter ihrer Wohnungssituation zu leiden haben.

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bringt eigenen Vorschlag zum agra-Messepark ein

Irgendwie geht es nicht. Zumindest nicht beim agra-Gelände der Stadt Leipzig. Drei Mal hat die Verwaltung nun schon versucht, für das Gelände ein Entwicklungskonzept vorzulegen. Drei Mal fiel den beteiligten Dezernaten immer nur das selbe ein. Zwei Mal hat der Stadtrat schon abgelehnt. Nun haben zwei Stadtratsfraktionen selbst was vorgelegt. Und mussten sich nicht mal was ausdenken.

Rico Gebhardt (Linke): Wer die Zukunft der Arbeit gestalten will, der muss TTIP verhindern!

In seiner Rede auf der Kundgebung des DGB zum 1. Mai warnte Rico Gebhardt nachdrücklich vor den Folgen des Freihandelsabkommen TTIP. So betonte der Partei- und Fraktionsvorsitzende der sächsischen Linken, dass heute bereits Waren, Dienstleistungen, Aktien und große Finanzströme nur noch wenige Grenzen kennen würden.

Sachsen und Berlin sind im Osten die beiden Wirtschaftsmotoren

Sachsens Statistikern geht es nicht anders als Sachsens Politikern: Wenn sie an Wirtschaft denken, sehen sie vor allem die Industrie. Und den Rest vom Schützenfest nehmen sie nicht wirklich ernst. So auch in dieser Woche wieder geschehen, als die Landesstatistiker die aktuellen Zahlen zum BIP 2014 herausgaben.

Tag der Arbeit – Grüne: Arbeitnehmer sollen ihre Zeit selbst in die Hände nehmen können

Anlässlich des Tages der Arbeit erklärt Christin Bahnert, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen: "Viele Menschen stehen angesichts der verschwimmenden Grenzen von Arbeits- und privater Zeit unter großem Druck oder leiden sogar an krank machenden Stresssymptomen. Eine große Frage der heutigen Arbeitswelt lautet: Wie gelingt es, dass jede und jeder souverän über Zeit für Familie, Beruf und für sich selbst, über Zeit für bürgerschaftliches Engagement, Weiterbildung und lebenslanges Lernen bestimmen kann?"

Gedenkgang für die Opfer des Brandanschlags auf das Gewerkschaftshaus am 2. Mai in Odessa

Mit einer Gedenkaktion wird am Sonnabend, 2. Mai 2015 den Opfern der Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa vor genau einem Jahr gedacht. Gleichzeitig wird mit der Aktion für eine Aufklärung des Verbrechens appelliert. Die Opfer der Gewaltorgie und deren Angehörige warten noch immer auf die vollständige Aufklärung dieses Verbrechens.

Seifenkistenrennen: Rennfahrer und Kreativgenies am Fockeberg erwartet

Das Soziokulturelle Zentrum die naTo e.V. veranstaltet am 3. Mai 2015 das 24. Internationale Seifenkistenrennen auf und am Fockeberg in der Leipziger Südvorstadt. Ab 11 Uhr können sich kühne Sportskanonen und sensationslustige Zuschauer zusammenfinden, um die dieses Spektakel gemeinsam zu erleben. Alle kreativen Tüftler sind aufgerufen mit ihren selbstgebauten Seifenkisten an diesem Event mit ironischem Sportlerehrgeiz teilzunehmen. Der schnellste Rennfahrer wird zwar für seine Flinkheit belohnt, vielmehr geht es jedoch um die Freude am Geschehen und ausreichend Ideenreichtum. Der Gewinn des hochangesehenen "Designpreis" für das fantastischste Fahrgestell ist das Ziel aller Träume.

SPD-Fraktion fordert jetzt jährliche Unfallberichte für die Stadt Leipzig

Wo kracht es am häufigsten? Wo sind die gefährlichsten Stellen? Wo muss die Stadt endlich handeln, um Unfallschwerpunkte zu beseitigen? Weiß das irgendwer? - Augenscheinlich nicht, findet die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Und fordert von der Verwaltung jetzt einen jährlichen Unfallbericht.

Vorgänge um die Leipziger Friederikenstraße 37 bleiben in der Black Box

Eigentlich ist ja im Grunde alles erzählt zur Friederikenstraße 37 und dem Schlingerkurs, mit dem das Grundstück, das zuvor noch der Stadt Leipzig gehörte, 2014 in Privatbesitz kam und seit Januar vom Freistaat Sachsen als Interim für seine Leipziger Erstaufnahmeeinrichtung angemietet wurde. Aber so recht klar war dem Linke-Abgeordneten Klaus Bartl der Vorgang selbst nach intensivstem Studieren der LVZ nicht.

Wachsender Dienstleistungssektor zieht die ganze Region um Leipzig mit – nur Langzeitarbeitslose haben kaum Chancen

Kommt Leipzigs Arbeitsmarkt wieder in die Gänge, nachdem seit Januar so richtig der Wurm drin war? - Im April zumindest sind die Arbeitslosenzahlen jetzt auch in Leipzig wieder gesunken. Wenn auch in geringerem Maße als im gesamten Freistaat Sachsen. Aber das hat wohl eher nichts mit dem fehlenden Arbeitsplatzangebot in Leipzig zu tun. Im Gegenteil.

Wenn der Herr Schnippel schon mal auf den Juri aufpassen soll …

Miriam Zedelius ist quasi die Haus-Grafikerin des Poetenladens in Leipzig. Aber das bewahrt die junge Dame und Mutter nicht vor Seitensprüngen und Eigenwilligkeiten. Und nicht zum ersten Mal landet sie dabei in der Schweiz. Schon 2012 hat sie dort mit dem eigenwilligen Lorenz Pauli ein Buch gemacht: "Zum Mitnehmen". Nun geben die beiden der Propellererziehung endgültig den Todesstoß.

Auch gegen den Regen: 7.000 zeigten Courage + Galerie

Es dürfte die Menge des Publikums gegen 20:30 Uhr insgesamt etwas ausgedünnt haben. Während des Umbaus für den Auftritt der Band Keimzeit und des lange vorab bekannten Überraschungsgastes Clueso bildete sich ein Wasserschleier über dem Leipziger Marktplatz. Das Publikum war ans Alte Rathaus, in die umliegenden Passagen und unter die Zeltstände auf dem Markt geflüchtet. Beim Auftritt der beiden Hauptgäste des Abends waren dann doch alle wieder da – 7.000 Besucher konnten die Veranstalter anschließend vermelden.

Aktuell auf LZ