16.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 19. Juli 2017

Die freie Hochschulzeitung Student!: Ehrenamtlicher Journalismus seit 17 Jahren

Im Jahr 2000 haben Leipziger Journalistikstudenten die unabhängige Hochschulzeitung student! ins Leben gerufen. Bis heute steht hinter student! ein motiviertes Team, das neben dem Studium ehrenamtlich alle Aufgaben übernimmt, die für das Gelingen einer Zeitung notwendig sind (bis auf den eigentlichen Druck). Wir recherchieren und schreiben die Artikel, layouten und korrigieren die Seiten, verkaufen Anzeigen und verteilen die fertige Ausgabe kostenlos an die Leser.

Fecht-WM 2017: Erster Tag für deutsche Starter großteils erfolgreich

Am ersten Wettkampftag der Fecht-WM standen in der Leipziger Arena gleich Qualifikationen in drei Waffengattungen auf dem Plan. Zu Beginn setzten sich alle vier Deutschen in der Herrendegen-Konkurrenz durch, Richard Schmidt und Lukas Bellmann waren sogar gleich für das 64er-Feld gesetzt. Bei den Florettfechterinnen gelang allen vier Damen dieser Schritt - allerdings bei weniger Teilnehmerinnen. Dazwischen hatten sich schon die drei Qualifikanten im Herrensäbel zum gesetzten Max Hartung gesellt.

Kommentar: Endlich populistisch – Die CDU Leipzig versuchts als Spaßpartei

Ob es noch lustig ist, soll der Betrachter oder Wähler befinden. Die agierenden CDU-Vorstandsmitglieder und Stadträte der CDU finden sich zumindest derzeit wahnsinnig Facebook. Wichtig sind nur noch (nach wie vor kleine) Reichweiten und politische Mitbewerber, die sich über den verzapften Unsinn aufregen – denn nur das möchte man derzeit. Es ist das AfD-Schema, etwas zu behaupten und abzuwarten, was die Anderen tun. Ob Drogenprävention, Attacken gegen Werk 2, Conne Island oder gleich ganz Connewitz – nichts scheint derzeit zu billig, um nicht noch einmal mittels striktester Vereinfachungen für „unser Leipzig“ ventiliert zu werden. Das Bild vom Autounfall, bei dem man nicht wegsehen kann, ist im Leipziger Wahlkampf zurück.

„The Hoops“ kommen zur Loksche

Am Sonntag empfängt der 1. FC Lokomotive Leipzig internationale Gäste: die Queens Park Rangers spielen im Rahmen der Saisoneröff-nung ab 14:00 Uhr gegen den FCL. Karten für die Partie können an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Außerdem findet ab 10.00 Uhr im Bruno-Plache-Stadion die alljährliche Saisoneröffnung statt.

Enrico Stange (Linke): Ulbig scheut offene Debatte über Überwachungszentrum

Zur Unterzeichnung des Staatsvertrags für den Aufbau eines gemeinsamen Zentrums zur Telekommunikationsüberwachung durch Sachsens Innenminister Ulbig erklärt Enrico Stange, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Da mag sich Sachsens Innenminister wundern, dass sein Thüringer Amtskollege nur eine Absichtserklärung unterzeichnen kann, weil der Thüringer Landtag ein gehöriges Wörtchen bei Staatsvertrag und Befugnissen des Abhörzentrums mitreden will.“

Messerangriff: Berufungsprozess gegen Neonazi Kevin D. findet im November statt

Hat Neonazi Kevin D. im Oktober 2015 mehrere Antifaschisten mit einem Messer genötigt und wenige Tage später Pfefferspray gegen Legida-Gegner eingesetzt? Mit dieser Frage wird sich voraussichtlich am 8. November das Landgericht beschäftigen, da Rechtsanwalt Arndt Hohnstädter Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts vom 10. April eingelegt hat. Dieses hatte den mehrfach vorbestraften D. zu acht Monaten Haft verurteilt – ohne Bewährung.

Leipziger G20-Gegner diskutieren über das Geschehen in Hamburg

Alle reden nur noch über linke Gewalt, aber nicht über die Politik der G20, die friedlichen Proteste und die Übergriffe der Polizei – dieser Eindruck ist zumindest bei vielen Aktivisten entstanden, die aus Leipzig nach Hamburg gereist waren. Am Montagabend folgten etwa 100 von ihnen einer Einladung der Gruppe „Prisma“ ins Pöge-Haus, um über ihre eigenen Erfahrungen zu reden. Dabei wurde deutlich, dass die inhaltliche Auseinandersetzung erst am Anfang steht. Zudem sehen viele nun eine große Gefahr für linke Projekte.

Polizeibericht, 19. Juli: Einbruch in eine Firma, Radfahrerin schwer verletzt, Tasche weg

In der Brahestraße drangen Einbrecher in eine Firma ein, hebelten mehrere Material- und Seecontainer auf, brachen von einem Lkw und einem Plattenanhänger die Seitenfächer/Staufächer auf und entwendeten daraus diverse Werkzeuge und Bohrmaschinen +++ Gestern Mittag wurde eine Radfahrerin in der Harkortstraße von einem Pkw erfasst und schwer verletzt – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ Wieder verschwand eine Tasche aus einem Fahrradkorb: In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal darauf hin: Bitte behalten Sie Ihre Wertgegenstände im Auge.

Am 30. Juli: Peter Hahne hält Kanzelrede in der Michaeliskirche

Am Sonntag, dem 30. Juli 2017, 10 Uhr, lädt die Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde zur Kanzelrede mit Peter Hahne in die Michaeliskirche am Nordplatz ein. Der Journalist und TV-Moderator spricht zum Thema „Der Wahrheit dienen“.

René Hobusch (FDP): „Schluss mit der Erdoganisierung der Stadtpolitik“

Der Vorsitzende der Fraktion Freibeuter im Leipziger Stadtrat René Hobusch (FDP) ruft zur Mäßigung in der Debatte über die Förderung von alternativen Kulturzentren wie Conne Island und Werk 2 auf. Hintergrund sind Forderungen von CDU und AfD zur Einstellung der Förderung sowie die Reaktionen von Grünen und Linken.

Eine leicht zunehmende Aggression in der wachsenden Stadt

Wie kompliziert die Sache mit der Wahrnehmung von Störungen ist, das zeigt die Auswertung der Sicherheitsumfrage nach den Aspekten der Störungen selbst. Meilenweit führt dabei eine Störung das Rennen an, die man eher als rücksichtslos bezeichnen würde, denn als kriminell: Hundekot auf Gehwegen und in Grünflächen. 55 Prozent der Leipziger stolpern immer wieder über die stinkenden Haufen.

Torsten Herbst (FDP): „Mit der Blockadehaltung des Bundesfinanzministers bei der Forschungsförderung bremst die CDU innovative Unternehmen aus“

Obwohl zwischen CDU und SPD Einigkeit darüber herrscht, kleinen und mittelständischen Unternehmen künftig eine steuerliche Forschungsförderung zu gewähren, hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Umsetzung des Vorhabens jetzt gestoppt.

Schließtag der Arbeitsagentur und des Jobcenters Leipzig am 24. Juli

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Leipzig bleiben am 24. Juli 2017 weitestgehend geschlossen. Mit Einladungen vereinbarte Beratungstermine behalten aber ihre Gültigkeit und können wie geplant stattfinden. Ab 25. Juli 2017 ist ab 08:00 Uhr wieder ganz normal geöffnet. Notwendig wird die Schließung an diesem einen Tag wegen umfangreicher Softwareeinspielungen in das Computersystem.

Gemeinsame Telekommunikationsüberwachung soll 2019 starten

Innenminister Markus Ulbig hat heute in Leipzig zusammen mit seinen Amtskollegen aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt den Staatsvertrag für den Aufbau eines gemeinsamen Zentrums zur Telekommunikationsüberwachung unterzeichnet. Daran beteiligen wird sich auch der Freistaat Thüringen. Allerdings muss dort vor Unterzeichnung des Staatsvertrages noch der Landtag unterrichtet werden. Innenminister Dr. Holger Poppenhäger unterzeichnete deshalb in Leipzig zunächst eine Absichtserklärung.

Grüne rätseln: Hat Leipzigs CDU nur noch ein Thema und dann auch noch das falsche?

Schon vor den G20-Ereignissen in Hamburg kochten die Gemüter hoch, versuchte die Leipziger CDU mit scharfer Polemik in Sachen Sicherheit die politische Diskussion in Leipzig anzuheizen, schoss man sich auf die beiden soziokulturellen Zentren Conne Island und Werk 2 regelrecht ein. Dass nun nach G20 aber lauter Ergebenheitsadressen verlangt werden, ist auch Norman Volger, Fraktionsvorsitzender der Grünen, zu viel.

RB Leipzig startet mit zwei deutlichen Siegen in die Saisonvorbereitung

RB Leipzig ist mit vielen Toren und ohne Gegentreffer in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet. Nach dem 7:0 gegen Verbandsligist Dessau besiegte RBL am Dienstagabend den ZFC Meuselwitz mit 6:0. Der Regionallist blieb dabei über 90 Minuten ohne Chance. Die Leipziger reisen nun ins Trainingslager nach Österreich, bevor in dreieinhalb Wochen im DFB-Pokal die neue Saison beginnt.

Wie sicher fühlen sich die Leipziger in ihrem Wohngebiet?

Sicherheitsempfinden ist komplex, sagt Prof. Kurt Mühler. Im Grunde ist es das elementarste Gefühl, das Bewohner einer Großstadt haben. Am Grad der Ordnung auf ihren täglichen Wegen schätzen die Großstadtbewohner ein, wie sicher ihre Umgebung ist. Jede Störung und Zerstörung mindern das Gefühl der Sicherheit. Aber eine wichtige Erkenntnis aus der Leipziger Sicherheitsumfrage lautet auch: In ihrem Wohnumfeld fühlen sich 90 Prozent der Leipziger sicher.

Was Sicherheitsgefühl mit Medienkonsum und schmuddeligem Stadterlebnis zu tun hat

Wieder einmal ist die Sicherheitsdebatte in Leipzig hochgekocht, tun einige Medien so, als wäre Leipzig eine Art Klein-Chicago. Da passt es dann ganz zufällig gut zusammen, wenn Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) am Dienstag, 18. Juli, die Ergebnisse der jüngsten Sicherheitsumfrage in Leipzig vorstellt. Tatsächlich wurden die Leipziger darüber schon 2016 befragt.

Der Teufel über L.

LeserclubLassen wir Herrn L. und Don Leone durch die Stadt tuckern auf der roten Vespa. Sie entkommen uns nicht. Wir wissen ja, wohin sie fahren. Aber warum sitzt L.s Kollege Stachelschwein so derangiert an seinem Schreibtisch? Hat ihn das Gespräch mit dem Chef so deprimiert? Warum aber blättert er in alten Ordnern? Will er nachlesen, was er auch damals nicht losgeworden war an die Abteilung Satzspiegel?

Aktuell auf LZ