21 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 12. Dezember 2017

VfL Wolfsburg vs. RB Leipzig 1:1 – Ideenlos zum nächsten Unentschieden

RB Leipzig ist erneut nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Nach dem 2:2 im Heimspiel gegen Mainz vor wenigen Tagen trennten sich die Rasenballer nun mit 1:1 vom VfL Wolfsburg. Den einzigen RBL-Treffer erzielte Halstenberg zu Beginn der zweiten Halbzeit. Da Wolfsburg gegen Ende große Chancen vergab, war das Unentschieden etwas glücklich.

Neuer Vorstand des StadtSchülerRat Leipzig

Der StadtSchülerRat der Stadt Leipzig hat am Dienstag, den 12. Dezember 2017 auf seiner 2. Vollversammlung aller weiterführenden Schulen einen neuen Vorstand gewählt. Als neuer Vorsitzender des StadtSchülerRat Leipzig wurde Johannes Gosch aus der Thomasschule gewählt. Der Zehntklässler, welcher bis dato das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden innehatte, möchte sich in seiner neuen Aufgabe vor allem für die Verbesserung der Schulnetzplanung der Stadt Leipzig, sowie die öffentliche Präsenz des StadtSchülerRates einsetzen.

Neuer „Star Wars“: Satter Filmgenuss für Fans von Luke und Leia

Im Jahr 1977 schuf Regisseur und Produzent George Lucas mit „Star Wars“ einen SciFi-Meilenstein und läutete ganz nebenbei die Blockbuster-Ära ein. 40 Jahre später startet am Donnerstag mit „Star Wars: Die letzten Jedi“ der achte Teil der Reihe in den Kinos. Für echte Fans ein Pflichttermin.

Polizeibericht, 12. Dezember: Warnung vor falschen Polizisten, Aggressiver Radler, Autofahrer vs. Radfahrer

Bereits Ende Oktober erhielt eine Dame (75) in Connewitz den Anruf eines Herrn „Andreas Neumann“, der vorgab, Mitarbeiter des Landeskriminalamtes zu sein und im weiteren Verlauf ein übles Spiel mit der 75-Jährigen trieb +++ In der Oststraße verlor gestern Abend ein Radfahrer gänzlich jede Contenance +++ Im Täubchenweg wurde ein Radfahrer von einem Pkw erfasst +++ Auf der S4 wurde ein Kradfahrer tödlich verletzt – In allen Fällen sucht die Polizei nach Zeugen.

Herzensangelegenheit: 15.000 Euro von Leipziger Unternehmen zur Restaurierung der Glocken

Einen Spendenscheck über 15.000 Euro übergaben am gestrigen Montag, den 11. Dezember 2017 Franz Zangemeister, Geschäftsführer der SWA Immobilien GmbH, und seine Frau Sandra Zangemeister an die Pfarrerin der Thomaskirche, Britta Taddiken. Pfarrerin Taddiken ist Vorstandsmitglied des Thomaskirche – Bach e.V., der die Spendenaktion zur Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche initiiert hat. „Als meine Frau und ich von der Spendenkampagne gehört haben, war uns schnell klar: Wir wollen helfen“, so Franz Zangemeister.

Petra Cagalj Sejdi (Grüne): Abschiebungen von Azubis zerstören das Engagement der Wirtschaft

Zu den heutigen Abschiebungen von Leipzig nach Mazedonien äußert sich Stadträtin und migrationspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Petra Cagalj Sejdi, kritisch: „Auch heute wurden in Leipzig wieder Menschen aus ihrem Leben gerissen und in eine ungewisse Zukunft geschickt. Mitunter eine junge Altenpflegerin, der trotz allem Engagements und Einsatz im Beruf keine Ausbildungsduldung durch die Ausländerbehörde Leipzig erteilt wurde.“

René Hobusch (FDP): „Befugnisse des Stadtordnungsdienstes: CDU und SPD wecken falsche Erwartungen“

Als Spielen mit den Erwartungen der Leipziger bezeichnet René Hobusch (FDP), Fraktionsvorsitzender der Freibeuter im Leipziger Stadtrat, die gemeinsame Neufassung des Antrags von CDU und SPD, den Stadtordnungsdienst als Polizeibehörde aufzuwerten.

Sicherheit in Leipzig: Stadt Leipzig verstärkt Stadtordnungsdienst

Für mehr Sicherheit im Stadtgebiet wird die Stadt Leipzig Präsenz und Wirksamkeit des Stadtordnungsdienstes ab dem Jahr 2018 erhöhen. Dies geht aus der Sitzung der Verwaltungsspitze hervor. „Wir stehen zu unserer Verantwortung einer wachsenden Stadt und gehen deshalb in Vorleistung“, konstatiert Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal. „Grundsätzlich ist die Sicherheit in den Kommunen jedoch die Aufgabe der Polizei. Deshalb erwarten wir, dass die seitens des Freistaates versprochenen zusätzlichen Stellen auch wirklich kommen.“

Spenden für Haus- und Gedenktafel zum Druck „Das Kapital“ von Karl Marx in Leipzig

Im Mai 2018 jährt sich der 200. Geburtstag von Karl Marx. Die Erstausgabe seines Hauptwerkes „Das Kapital“ wurde in Leipzig gedruckt. Aus diesem Anlass sammelt die Stadt Leipzig auf Beschluss des Stadtrates Spenden, um eine Haus- und Gedenktafel zu anzufertigen.

20. Benefizgala zugunsten der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.

Am kommenden Freitag, dem 15. Dezember, 18:30 Uhr, lädt das Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. zu seiner 20. Benefizgala zu Gunsten der „Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V.“ in den Festsaal des Neuen Rathauses ein. Die Schirmherrschaft hat von Beginn an der Sänger Sebastian Krumbiegel übernommen.

„Bibliotheca Arabica“ soll Geschichtsschreibung arabischer Literatur erneuern

Die arabische Literaturgeschichte völlig neu zu schreiben – das ist das Ziel von Dr. phil. habil. Verena Klemm, Professorin für Arabistik und Islamwissenschaft an der Universität Leipzig und Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Ihr Projekt Bibliotheca Arabica – Neue Geschichte der arabischen Literatur wird zum 1. Januar in das von Bund und Ländern finanzierte Akademienprogamm aufgenommen, das von der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften koordiniert wird und als derzeit größtes geisteswissenschaftliches Forschungsprogramm der Bundesrepublik Deutschland der Erschließung, Sicherung und Vergegenwärtigung kulturellen Erbes dient. Mit einer Laufzeit von 18 Jahren und einem jährlichen Fördervolumen von mehr als 400.000 Euro beträgt die Gesamtförderung des geisteswissenschaftlichen Grundlagenprojekts insgesamt 7,5 Millionen Euro.

Markkleeberg: Rathaus und nachgeordnete Einrichtungen über Feiertage zu

Die Stadtverwaltung Markkleeberg und die ihr nachgeordneten Einrichtungen sind zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen. Die letzte Möglichkeit, einen Behördengang in diesem Jahr im Rathaus zu erledigen, bietet sich am Freitag, dem 22. Dezember 2017. Den ersten Tag im neuen Jahr ist die Stadtverwaltung am Dienstag, dem 2. Januar 2018, zu den bekannten Öffnungszeiten erreichbar. Das Einwohnermeldeamt ist darüber hinaus – wie gewohnt – am 1. Sonnabend des Monats, konkret am 6. Januar 2018, geöffnet.

Europaparlament und EU-Mitgliedstaaten einigen sich auf Reform der europäischen Regionalpolitik

Mehr Durchblick im Förderdschungel: Vertreterinnen und Vertreter von Europaparlament und EU-Mitgliedstaaten haben am Dienstag, 12. Dezember, eine vorläufige Einigung über eine Reform der Europäischen Regionalpolitik erzielt. „Dies ist die größte Vereinfachung in der Regionalpolitik seit 25 Jahren“, sagt Constanze Krehl, regionalpolitische Sprecherin der Sozialdemokraten im Europaparlament. Zum einen werden geltende Regeln vereinfacht und zum anderen werden neue Möglichkeiten geschaffen, um auf die Flüchtlingssituation zu reagieren. Die Einigung beschließt den wichtigsten Gesetzgebungsprozess im Bereich Regionalpolitik in dieser Förderperiode (2014-2020).

Leipziger Notunterkünfte nahmen 2016 über 800 Menschen auf

Leipzig tut eine ganze Menge für Menschen, denen die Existenz unterm Hintern weggezogen oder gleich ganz die Wohnung gekündigt wurde. Davon wird eher selten berichtet. Auch im „Sozialreport“ hält die Stadt das Thema lieber flach. Aber der Winter naht. Da hat die Linksfraktion das Thema Obdachlosigkeit mal zu einer Anfrage im Stadtrat gemacht. Ergebnis: Noch reichen die Hilfsmöglichkeiten der Stadt.

Vernissage am 18. Dezember: Paul Zimmermann – Buchstaben und Zeichen. Kalligraphie in chinesischer Anmutung

Am Montag eröffnet das Konfuzius-Institut Leipzig eine Ausstellung zu Ehren des kürzlich verstorbenen Paul Zimmermann (1920-2017). Der Meißner Künstler lehrte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Schrift und angewandte Grafik. Zu seinem Schaffen gehört eine Reihe kalligraphischer Werke, denen sich die Ausstellung widmet. Eröffnet wird die Vernissage von dem Kunsthistoriker Rainer Behrends (eh. Kustos der Kunstsammlung der Universität Leipzig). Die Tochter des Künstlers Bettina Zimmermann hat die Ausstellung kuratiert und wird ebenfalls anwesend sein.

Am 15. Dezember im Grassi Museum: Nanyin – Musik aus Südchina

Nanyin ist eine zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehörende und mehr als 1000 Jahre alte Musikform. Sie wird am 15.12.2017 um 19:00 Uhr im Grassi Museum für Völkerkunde in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Leipzig präsentiert. Cai Yayi und Chen Silai, die mit ihrer Musikgruppe bereits in den USA, Italien, Niederlande, der Schweiz und anderen Ländern aufgetreten sind, stellen diese wunderbare Musik erstmalig in Leipzig der Öffentlichkeit vor.

Leipziger Diakonissenkrankenhaus schafft barrierefreien Zugang

Für Menschen mit körperlichem Handicap war der Haupteingang des Diakonissenkrankenhauses Leipzig bislang nur über einen kleinen Umweg ohne Hindernisse erreichbar. Seit diesen Tagen besteht nun auch auf direktem Weg ein barrierefreier Zugang. Unmittelbar neben der Fußgängertreppe, die seit jeher von der Georg-Schwarz-Straße hinauf zum Diako führt, wurde in den letzten Wochen ein gesonderter Weg für Rollstuhlfahrer geschaffen und soeben in Betrieb genommen.

Connewitz: Ein Waldspielplatz entsteht im Wildpark

Der Wildpark in Connewitz bekommt einen großzügigen neuen Spielplatz. Die einander benachbarten Spielplätze „Waldsportplatz“ und „Märchenspielplatz“ zwischen dem Weg „Die Linie“ und dem Hochflutbett der Pleiße werden zum „Waldspielplatz“ vereint. Es entsteht eine hügelige Spiellandschaft mit mehreren Rutschen, Schaukeln, vielen Klettermöglichkeiten, Basketballfeld und einem großen Sandbereich zum Buddeln. Die gut erhaltene Seilbahn und die prägnante Holzplastik „Königspaar“ von Reinhard Rösler werden in die Umgestaltung einbezogen. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Ende Mai 2018 sollen sie abgeschlossen sein.

Lange lassen sich Sachsens Bürgermeister die Verhinderungspolitik der Landesregierung nicht mehr gefallen

Mit der Finanzierung des Schulhausbaus sah es in Sachsen in den vergangenen Jahren nicht allzu doll aus. Die beiden Großstädte Dresden und Leipzig mussten bei der Regierung regelrecht darum betteln, dass es ein bisschen Förderung für Schulneubau gab. Dann half das Programm „Brücken in die Zukunft“ ein bisschen. Und seit dem Sommer warten die Kommunen hoffnungsvoll darauf, dass sie sich um das Extra-Paket des Bundes bewerben dürfen. Am Sonntag gab’s dazu die öffentliche Beschwerde vom Gemeindetag.

Die Rechtslage für das Anhalten von Radfahrern durch den Stadtordnungsdienst ist überhaupt nicht eindeutig

Seit in Leipzig die CDU-Fraktion und nun seit kurzem auch die SPD-Fraktion dafür trommeln, die Befugnisse des Leipziger Stadtordnungsdienstes auszuweiten, wird ja gern der Dresdner Stadtordnungsdienst als vorbildlich hingestellt, weil der augenscheinlich Rechte wahrnimmt, die eigentlich vom Stadtordnungsdienst nicht wahrgenommen werden dürfen. Aber CDU- und SPD-Fraktion fordern es auch in ihrem neuen Antrag.

Aktuell auf LZ