Artikel vom Sonntag, 25. Februar 2018

Fußball, Regionalliga Nordost

Viktoria Berlin vs. 1. FC Lok Leipzig 0:0 – Eiskalter Platz, aber keiner eiskalt vor dem Tor

Foto: Jan Kaefer (Archiv)

Für alle Leser Der 1. FC Lok ist wieder im Spielbetrieb. Vier Wochen nach dem letzten Punktspiel, brachte Lok Leipzig von Viktoria Berlin einen Zähler mit. Beim 0:0 im Stadion Lichterfelde konnte sich vor 559 Zuschauern kein Team den Sieg verdienen. Lok war näher dran, aber Pfeffer und Krug ließen Eiseskälte vor dem Tor vermissen. Weiterlesen

Proteste gegen Urantransporte in mehreren Bundesländern

Foto: Ute Greiser/Robin Wood

Am Wochenende wurden in mehreren Städten Protestaktionen gegen Urantransporte durchgeführt. Anti-Atomkraft-Initiativen hatten zur Teilnahme an Mahnwachen aufgerufen, um auf die Gefahren der zahlreichen Urantransporte aufmerksam zu machen. Gleichzeitig richteten sich dieProteste generell gegen die Nutzung der Atomenergie. So wurde z. B. in Hamburg mit Straßentheater gegen Urantransporte protestiert, in Münster und Bonn mit Mahnwachen. In Rheinland-Pfalz wurde in Regionalzügen der Moselstrecke auf die Gefahren der Urantransporte hingewiesen. Weiterlesen

Herzlich willkommen!

Gastmanns Kolumne: Von einer, die heimkehrte, um das Fürchten zu lernen

Foto: Ulrike Gastmann

Für alle LeserWir haben ja akut Winter draußen gerade. Viele sind dieser Jahreszeit bekanntlich nicht abgeneigt, begeben sich in unwegsame schneereiche Gebiete, gewanden sich als Michelin-Männchen-Wiedergänger und stürzen sich meniskusris(s)kierend Pisten hinunter, um das Ganze dann am Abend über einer Tasse DJ Ötzi zu vergessen. Man merkt vielleicht schon: Meine eigene Freude am Winter ist in etwa so groß wie Luxemburg. Weiterlesen

Ausstellung auf dem Gelände der Baumwollspinnerei

Ans Licht – Die Wiederentdeckung des Informel-Künstlers Kurt Bartel

Foto: Christoph Sandig

In Leipzig sorgt eine Ausstellung informeller Kunst für Aufsehen. Im 90. Lebensjahr des Künstlers zeigt eine Retrospektive Arbeiten von 1957 bis 2017 – zu sehen auf dem Gelände der Baumwollspinnerei vom 9. März bis 2. April 2018. „Kurt Bartel ist ein ausgesprochener Glücksfall. Ausgerechnet in Leipzig einen noch arbeitenden Vertreter des deutschen Informel anzutreffen, ist mehr als ungewöhnlich“, meint „Wiederentdecker“ und Ausstellungsmacher Frank Berger. Weiterlesen

„In jenem beharrlichen Sommer …“

Am 1. März: Dokfilm, Lesung und Finissage in der Stadtbibliothek

„Rasensprenger II“ von Katrin Kunert

Am 1. März lädt die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik um 19 Uhr in die Stadtbibliothek ein – gezeigt wird im Rahmen der Finissage der Ausstellung „FÜNFZIG/FÜNFUNDZWANZIG“ der von Ralph Grüneberger und Gerhard Pötzsch gedrehte Dokumentarfilm zur illegalen Lyrik-Lesung im Sommer 1968 auf dem Elsterstausee. Zuvor stellen Steffi Böttger und Ralph Grüneberger die druckfrische Frühjahrsausgabe der Zeitschrift „Poesiealbum neu“ vor, die sich dem Thema Glück widmet. Der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Regionalliga Nordost, 23. Spieltag

BSG Chemie Leipzig – VfB Auerbach 1906: 2:2

Foto: BSG Chemie Leipzig/Christian Donner

Auf knochenhartem Boden erwartete heute keiner spielerische Wunderdinge. Die Gastgeber machten von Anfang an das Spiel, erarbeiteten sich ein deutliches Übergewicht, hatten alle Ecken – und wurden wie im Hinspiel eiskalt ausgeknockt, als Auerbach zwei Mal zuschlägt. Nach einer Stunde standen die Leutzscher mit leeren Händen da. Weiterlesen

Dresdener Fernsehturm

René Hobusch (FDP): „15 Millionen Euro aus DDR-Vermögen für Eierschecke mit Aussicht in Dresden sind maßlos“

Foto: FDP Leipzig

Als „maßlos“ bezeichnet der Leipziger Stadtrat René Hobusch (FDP) Forderungen aus Dresden, einen Teil der 58 Millionen Euro DDR-Unternehmensvermögen für den Dresdener Fernsehturm einzusetzen. Der Dresdener Stadtrat Holger Zastrow hatte 15 Millionen Euro dafür angeregt. Dies entspricht einem Anteil von über 25 Prozent der Gesamtsumme. Weiterlesen

Oops, die Leipziger lesen noch

Fast 4,9 Millionen Entleihungen in der Leipziger Stadtbibliothek 2017

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn Susanne Metz, Leiterin der Leipziger Stadtbibliothek, und Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke zum Termin einladen, um die neuen Jahresausleihzahlen der Bibo vorzustellen, geht man ja mit gewissen Befürchtungen zu dem Termin. Dann erwartet man beinah, dass sie mit trauriger Miene verkünden, dass die Ausleihzahlen eingebrochen sind. Die Leute lesen ja nicht mehr. Jedenfalls nichts, was länger als 140 Zeichen ist. Weiterlesen

Ein Pilot-Projekt zu bürgerschaftlichem Engagement in Nordhessen

Wer die Bürger nicht einbezieht, wird das Ausbluten der kleinen Städte nicht verhindern können

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEs wird meist „bürgerschaftliches Engagement“ draufgeschrieben, wenn es darum geht, die Staatsbürger wieder ein bisschen teilhaben zu lassen an ihrer eigenen Politik, dem, was sie selbst betrifft. Das passiert nach wie vor so selten, dass es auch dem Berlin Institut noch eine große Pressekonferenz wert ist, wenn man über sechs gelungene Testversuche in Hessen berichtet. Weiterlesen

Mehr Demokratie e. V. verschenkt ein Buch

Was Demokratie-Zerstörung und „Bürger 2. Klasse“ miteinander zu tun haben

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Hoffnung in der Hosentasche“ nennt es der Mehr Demokratie e. V., der ein Büchlein, das die Politikwissenschaftlerin Ute Scheub 2017 im oekom Verlag veröffentlichte, jetzt gratis an alle Interessierten abgibt. Und das sollten viele sein. Denn die Analyse stimmt ja: Unsere Demokratie ist in Gefahr. Der Vertrauensverlust ist auf allen Ebenen greifbar – und die Rechtspopulisten nutzen das rücksichtslos aus. Weiterlesen

Vogel-Strauß-Politik auf Kosten der Steuerzahler

Kosten der Braunkohle: Sachsens Bürger zahlen nun 3 Milliarden Euro?

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserMan freut sich ja geradezu, dass die wichtigsten Botschaften irgendwann, gut - Jahre später - auch mal die Titelseiten unserer heimischen Regionalzeitungen erreichen. So wie am Samstag, 24. Februar, die der „Sächsischen Zeitung“, die tatsächlich titelte: „Milliardenrisiko in Sachsens Braunkohle“. Nun lassen sich also auch die hiesigen großen Zeitungen vom Kohleliedchen der Staatsregierung nicht mehr einlullen. Von wegen, die Kohle ist sicher. Weiterlesen

Nachdenken über ... das Volk

Warum Volksherrschaft reineweg gar nichts mit Demokratie zu tun hat

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa war „Mathias“ mit seinem Kommentar zum letzten „Nachdenken“-Beitrag ganz flott. Recht hat er ja. Die Herren und Damen Koalitionäre wirken immer fremder, je länger man sich das Papier anschaut, das sie in durchhandelten Nächten da zusammengeschustert haben. Was Gründe hat. Ich hab es ja zumindest angedeutet: Da sitzt immer noch eine vierte Partei mit am Tisch, die niemand gewählt hat. Und entschärft natürlich alles, was wirklich gute Politik hätte werden können. Weiterlesen