16 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 2. Januar 2021

Samstag, der 2. Januar 2021: Corona-Zahlen unverändert hoch

Das Coronavirus hält Sachsen auch im Jahr 2021 weiter in Atem. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) weist der Freistaat mit 341,2 Fällen/100.000 Einwohnern die mit Abstand höchste 7-Tages-Inzidenz im Ländervergleich auf. Für das gesamte Bundesgebiet liegt der Wert bei 141,2. Außerdem: Kein Ende des Lockdowns in Sicht. Die L-IZ fasst zusammen, was am Samstag, den 2. Januar 2021, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Von der Brailleschrift zur digitalen Barrierefreiheit

Der Welt-Braille-Tag am Geburtstag von Louis Braille (4.1.1809-6.1.1852) erinnert daran, dass sehr viele Menschen nicht selbstverständlich Informationen, Texte, Bücher lesen können, weil sie blind, seh- oder lesebehindert sind. Barrierefreie Leseangebote können diese Situation ändern. Sie sind Grundlage für gelebte Inklusion.

Jaro aus Leipzig ist das Neujahrsbaby der Helios Klinik Schkeuditz

Am späteren Abend des 1. Januars 2021 war es soweit: Der kleine Jaro aus Leipzig wurde 21:02 geboren und hat damit als erstes Baby des Jahres 2021 in der Helios Klinik Schkeuditz das Licht der Welt erblickt. Da seine Mama eine ambulante Geburt bevorzugte und diese unkompliziert verlief, konnte die kleine Familie bereits um Mitternacht die Klinik wieder verlassen und kann sich nun zu Hause in aller Ruhe aneinander gewöhnen und in das neue gemeinsame Jahr starten.

Spannende Mitmach-Experimente und Knobelaufgaben für zu Hause

Wie so viele öffentliche Orte muss die INSPIRATA zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nochmal ihren Besucherbetrieb aussetzen. Die Angestellten, Ehrenamtlichen, Vereinsvorstand und -mitglieder engagieren sich jedoch ohne Unterbrechung in dem gemeinnützigen Bildungszentrum. Angebote werden überarbeitet, neue Exponate für die Mitmach-Ausstellung gebaut, Projekte geplant.

Corona-Virus Landkreis Leipzig: Aktuell 6.072 bestätigte Fälle (Stand am 2. Januar 2021 um 11 Uhr)

Die Zahl der Infektionen liegt heute bei 6.072 (+ 103 zum Vortag). Das sind fortlaufend alle Infektionen, die seit Anfang März 2020 im Kreisgebiet nachgewiesen wurden. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 53 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt. Entscheidend hierfür sind jeweils die Angaben auf dem Totenschein.

Fahrplanabweichungen am 7. Januar 2021 im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt es am 07. Januar 2021 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn.

Das Energiesparprojekt „Halbe-Halbe“ geht weiter und findet immer mehr Zuspruch in den Schulen

Na ja, ein bisschen werden auch die langen Schließzeiten der Schulen dazu beigetragen haben, den Wärmeverbrauch in den Klassenzimmern zu senken. Aber dennoch zeigt das Energiesparprojekt „Halbe Halbe“ drei Jahre nach dem Start, was für ein Potenzial darin steckt, wenn sich die Schülerinnen und Schüler in ihren Schulen darum kümmern, dass der Energieverbrauch optimiert wird und weniger verschwendet.

Auch in Sachsen war es 2020 wieder um 2,2 Grad zu warm

Da genügt ein Blick auf die Folie, die Dr. Johannes Franke im Januar gezeigt hat, als er Bilanz zog für das Klima in Sachsen 2019: Das Jahr 2020 unterscheidet sich nicht wirklich viel von diesem Hitzejahr in der sächsischen Klimabilanz seit 1881. Es war 2,2 Grad zu warm gegenüber dem Referenzwert der Jahre 1961 bis 1990, lag damit nur 0,1 Grad unter dem Spitzenwert von 2019.

Ein Fall für die Satire-Rubrik: Das Fernstraßen-Bundesamt in Leipzig nimmt seine Arbeit auf

KommentarNein, so kann man die Nachricht nicht bringen. Nicht ernsthaft. Den „Start der größten Reform in der Geschichte der Autobahn“ kündigt das Bundesverkehrsministerium an. In der Friedrich-Ebert-Straße 72–78 in Leipzig nehmen am Montag die Mitarbeiter des Fernstraßen-Bundesamtes ihre Arbeit auf. Dabei ist auch dieses Projekt des Bundesverkehrsministers längst dabei, zu einem Milliarden-Desaster zu werden. Eigentlich ein Fall für die Satire-Rubrik.

Party in Connewitz und Randale in Bautzen: Was ist eine Schlagzeile wert?

KommentarDass die vorletzte Silvesternacht in Connewitz tagelang die Medienberichte dominierte, lag nicht nur an einem – zumindest laut Staatsanwaltschaft – versuchten Mord, sondern auch daran, dass Connewitz immer für Schlagzeilen sorgt – selbst wenn nichts passiert. So wie dieses Silvester. Mehr Aufmerksamkeit hätten stattdessen die Angriffe auf Polizisten in Bautzen verdient; also in einer Stadt, die als Hochburg von Neonazis und „Querdenkern“ gilt.

Marktwirtschaft: 30 nüchterne Vorschläge, wie wir unser heutiges Katastrophenwirtschaften beenden können

Wie kommen eigentlich Moral und Verantwortung in die Wirtschaft? Das ist ja eine Frage, über die sich sogar schon der Urvater der klassischen Nationalökonomie, Adam Smith, intensiv Gedanken machte. Just jener Mann, auf den sich die neoliberalen Radikalen von heute immer wieder berufen, wenn sie vom „homo oeconomicus“ und der unheimlichen Fähigkeit des „Marktes“ reden, der die Welt quasi allein durch wundersame Zaubertricks immer besser macht. Dumm nur, dass genau das nicht passiert und uns ein Bündel von Katastrophen gerade die Existenzgrundlage zu entziehen droht.

Aktuell auf LZ