1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Zoodirektor Jörg Junhold wird Mitglied im Hochschulrat der Universität Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Hochschulrat der Universität Leipzig ist offenbar bald vollzählig. Nachdem im Juni bekannt wurde, dass mehrere Mitglieder das Gremium verlassen, hat das sächsische Wissenschaftsministerium nun drei Nachfolger benannt, darunter Zoodirektor Jörg Junhold. Der Senat der Universität muss noch eine weitere Stelle neu besetzen.

    Die Universität Leipzig und das sächsische Wissenschaftsministerium (SMWK) haben neues Personal für den neunköpfigen Hochschulrat (HSR) gefunden: Ab dem 1. August werden Friederike Fless, die Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts, und Siegfried Bülow, der ehemalige Leiter des Leipziger Porsche-Werks, dem Gremium angehören; einen Monat später folgt Jörg Junhold, der Direktor des Leipziger Zoos. Dies teilten Universität und SMWK am Freitagvormittag mit.

    Die Neubesetzungen waren nötig geworden, nachdem mehrere HSR-Mitglieder das Gremium vorzeitig verlassen hatten beziehungsweise ankündigten, für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung zu stehen. Der bisherige Vorsitzende Reinhold Grimm und dessen Stellvertreter Josef Lange gehören dem Gremium bereits seit Anfang Juni nicht mehr an. Grund für ihren Rückzug waren anhaltende Streitigkeiten zwischen Rektorat und Hochschulrat.

    Ebenfalls seit einigen Wochen ist der Abgang von Roland Sauerbrey bekannt. Er hatte das SMWK darüber informiert, dass er nach der am 31. August endenden Amtszeit aus dem Gremium ausscheiden möchte.

    Für die Suche nach Nachfolgern waren sowohl der Senat der Universität als auch das SMWK zuständig. Fless und Junhold wurden am 4. Juli durch den Unisenat benannt; Bülow ist ein Vorschlag des Ministeriums.

    „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Mitgliedern des Hochschulrates“, so Unirektorin Beate Schücking. „Mit ihnen wurden drei hochgeschätzte Persönlichkeiten in das Gremium berufen. Zudem wird auch die Region Leipzig dadurch sehr gut repräsentiert.“ Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) sagte zu den Berufenen: „Sie werden ihre beruflichen und gesellschaftlichen Erfahrungen in die Arbeit des Gremiums einbringen und das Rektorat bei der strategischen Entwicklung der Universität vertrauensvoll begleiten und beraten.“

    Im Herbst muss sich der Senat der Universität erneut mit dem Hochschulrat befassen, da Margret Wintermantel, die Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, das Gremium ebenfalls verlassen wird. Sie wird künftig als Vorsitzende des Hochschulrates der Universität des Saarlandes tätig sein.

    Die Amtszeit der HSR-Mitglieder beträgt fünf Jahre. Das Gremium hat unter anderem bei wichtigen Personalien wie Rektor und Kanzler entscheidenden Einfluss und ist für die Genehmigung von Entwicklungs- und Wirtschaftsplänen sowie Jahresabschlüssen zuständig. Die Wahl eines neuen Vorsitzenden steht noch aus.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ