2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Neu in der Leipziger Zeitung (2): Von blühenden Landschaften bei Leipzig, die freie Szene und die Bürokratie, ein Verfassungsschützer & „Sie schaffen das!“

Mehr zum Thema

Mehr

    Wir sind die Normalen. Was ist eigentlich normal angesichts 4,9 Millionen depressiver Menschen in Deutschland? Während in der neuen Ausgabe der Leipziger Zeitung dazu helfende Betroffene zu Wort kommen, haben es sich andere längst zur Aufgabe gemacht, fleißig mit den Ängsten der Menschen zu jonglieren. Ganz vorn dabei – Pegida, Legida und die AfD. Die neue Gelegenheit dazu ist eine Asylunterkunft im Brühlpelz-Hochhaus mitten in Leipzigs Innenstadt. Sachsens Ministerpräsident Tillich assistiert ein wenig und fordert härtere Asylgesetze. Vor den Toren Leipzigs blühen derweil die Landschaften und mehr Mut zu neuer Architektur in Leipzig würde nicht schaden. Dies und noch viel mehr gibt es in der neuen Ausgabe der Leipziger Wochenzeitung LZ ab Freitag, 9. Oktober.

    Wir sind die Normalen: Zwei von Depressionen Betroffene berichten vom Klammergriff der Krankheit und wie sie sich daraus befreiten

    4,9 Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen. Zwei Leipziger berichten über ihre Erfahrungen mit der Krankheit. Wie sie mit ihrer Depression umgehen lernten und wie ein Leipziger Verein versucht, depressiven Menschen zu helfen. Ob und wie dies gelingt, steht in der LZ.

    Moderne Architektur: Ein Interview mit Probsteikirche-Architekt Ansgar Schulz

    Ansgar Schulz ist einer der Architekten des Architekturbüros Schulz + Schulz. Er zeichnet sich für den Bau der Probsteikirche St. Trinitatis verantwortlich. Warum zeitgenössische Architektur bei großen Teilen der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe stößt und warum er Widerstand trotzdem gut findet, erzählt er in einem Interview.

    Die Freie Szene in Leipzig und die Bürokratie

    Im September fand in Leipzig der erste Kulturkongress der Freien Szene statt. Themen waren auch die Bürokratie und die Fördermechanismen mit denen sich die Kulturschaffenden herumschlagen müssen. Leipzig will die Antragsbearbeitung erleichtern. Was genau sich die Stadtverwaltung darunter vorstellt, beschreibt die Kulturausschussvorsitzende im Leipziger Stadtrat Annette Körner (Bündnis 90 / Die Grünen).

    Künstler Yadegar Asisi kennt keine Angst

    Seit 2003 stellt Yadegar Asisi Panoramabilder auch in Leipzig aus. Für seine aktuelle Ausstellung im Panometer begab sich der Künstler ins australische Great Barrier Reef. Was Asisi zu seinen Vorhaben bewegt, Berge zu besteigen, sich in den Urwald zu begeben und in die See zu stechen, erzählt der Künstler im Interview. Ein Blick auf das angstfreie Älterwerden und die Liebe zur Natur bleibt dabei nicht aus.

    Härtere Asylgesetze: Die Stimmung kippt

    Ist das Sommermärchen vorbei und folgt nun der deutsche Herbst von Rechts? Sachsens Ministerpräsident Tillich fordert härtere Asylgesetze. Ins selbe Horn stößt auch SPD-Minister Martin Dulig. Linke-Landtagsabgeordnete Juliane Nagel und Juso-Landesvorsitzende Katharina Schenk bezeichnen Tillichs Vorstoß als Verstoß gegen geltendes Menschenrecht und halten dies für unhaltbar. Sind die Äußerungen beider Landespolitiker Wasser auf die Mühlen von Rechtsextremisten?

    Das Leipziger Satire-Duo erstmals in der LZ

    Ilse Schnickenfittich meint „Sie schaffen das!“ und Schwarwel hat karikiert, wer gerade eine Menge geschafft hat, ohne sich dafür sonderlich anstrengen zu müssen. Von Unterschichtenschlägereien und fehlenden Lösungsversuchen – am Ende begegnet Ilse dann ihrem ganz persönlichen Finanzamtsmitarbeiter.

    Blühende Landschaften vor den Toren Leipzigs: Ein Interview mit Großpösnas Bürgermeisterin Gabriele Lantzsch

    Großpösna nahe dem Störmthaler und dem Markleeberger See gehört zu den Gemeinden im vielzitierten Speckgürtel Leipzigs, die von der Strahlkraft der Boomtown des Ostens leben. Einstmals eine jener Regionen, in die sich die Schaufelräder der Riesenbagger fraßen, sind hier die berühmten blühenden Landschaften tatsächlich entstanden.

    Das andauernde Versagen: Protest beim Besuch eines Verfassungsschützers

    Wenn es neben der Flüchtlingskrise in den vergangenen zwei Jahren ein bestimmendes Thema in der deutschen Öffentlichkeit gab, dann war dies die NSA-Affäre: Der ehemalige Geheimdienstler Edward Snowden hatte im Sommer 2013 das Ausmaß der staatlichen Überwachung insbesondere in den USA und Großbritannien offengelegt.

    Dies, die NSU-Affäre und das persönliche Verhalten des aktuellen Verfassungsschutzpräsidenten Gordian Meyer-Plath, der in den 1990er-Jahren in Brandenburg als V-Mann-Führer von „Piato“ tätig war, spielte eine Rolle, als er sich den Fragen der Leipziger stellte. Protest inklusive.

    Außerdem unter Anderem in Ausgabe 20 der Leipziger Zeitung

    Normalverdiener bleiben außen vor: Netzwerk nennt Leipzigs Wohnkonzept „realitätsfern“ +++ 120 Jahre bis Kuba – Teil 3: Ein Metalhead als Präsident +++ So ein Theater! Wohin nun mit dem Naturkundemuseum? +++ Tanzbar, Razzia, Skandal – Kristof Spiewok wagt sich an eine Neudeutung von Boris Blachers Einakter „Die Nachtschwalbe“ +++ Auf dem Plattenteller: „Boy“ – Großartiger Pop aus Hamburg +++ Datenskandal bei RB Leipzig: Jürgen Kasek stellt die Professionalität des Vereins in Frage +++ Glaube, Angst und Hoffnung: Religiöse Erfahrungsräume zwischen 1989 und 2015 +++ Suppenküche der Revolution im Leipziger Osten: Eine aktuelle Ausstellung im Pöge-Haus stellt die Frage nach den Freiräumen für politisches Engagement +++ Lichtfest mobilisiert Zehntausende Besucher: Mit „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit?“ einmal um den Ring +++

    Das Bildungsalphabet: „Wie war das denn so im Kommunismus?“, fragte Max. – P wie Poly? Technisch! +++ Vergesst die Erde nicht! Ein langes Interview mit Durs Grünbein +++ Die Kolumne CULTURE-TOPIA: Angst als Chance +++ Keramik trifft Zelltherapie: Fraunhofer-Institute aus Leipzig und Dresden schaffen neue Forschungsinfrastruktur +++ „Hier wollte keiner hin“: Der Kunstraum Ortloff als Ode an die künstlerische Freiheit +++

    Sport: Fairness ohne Schiedsrichter – Beim Ultimate Frisbee klären die Spieler Regelfragen selbst +++ Der Bewegungsmelder ua. mit: SV Lindenau vs. United FC – DFB-Präsident Niersbach besucht Leipziger Westen, Tickets! – Die Deutsche Hallenmeisterschaft der Leichtathletik 2016, ATV Leipzig: Mitten im Abstiegskampf, Neues vom Rugby Club Leipzig – Gebrochene Nase vs. Kopfplatzwunde, LTTV Leutzscher Füchse – Auf Bundesliga-Niederlage folgt Silber-Stern.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ