Rund um den Uni-Campus in der Innenstadt treiben sich zurzeit gelegentlich Trickbetrüger herum, die Menschen ansprechen, um Spenden einzusammeln. Sie geben sich dabei auch als Mitarbeiter der Leipziger Bahnhofsmission aus. Einen Ausweis haben sie nicht dabei und sie tragen auch keine Uniform der Bahnhofsmission. Diese ist alarmiert und distanziert sich von den selbst ernannten Mitarbeitern.

„Von unseren Kollegen ist keiner unterwegs der Spenden einsammelt. Wenn man uns außerhalb des Bahnhofsbereiches antrifft, dann nur zu bestimmen Events“, erklärte Lisa Raschke von der Leipziger Bahnhofsmission auf L-IZ – Anfrage. „Man erkennt uns immer an der blauen Weste mit dem Bahnhofsmission Logo darauf. Ohne diese Weste ist NIE jemand im Namen der Bahnhofsmission unterwegs!“

Während die Leipziger Polizei von diesen Vorfällen noch nichts weiß, wird in der Campus-Bibliothek schon per Aushang vor Trickbetrügern gewarnt. Mittlerweile soll auch schon eine weitere Gruppe mit Klemmbrettern die Bibliothek betreten haben, um mit einer weiteren Masche Studenten um ihr Geld zu bringen.

Auch wenn die durchsichtigen Maschen neben einer gewissen Organisation von einer gewissen Not der Betrüger zeugt, heißt es aktuell wohl Achtung an der Bahnsteigkante und in der Uni Leipzig.

Wer die Bahnhofsmission bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen möchte, findet hier alle Informationen: Caritas Leipzig / Bahnhofsmission

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar