11.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 20. Februar 2018

Bettelei in falschem Namen: Trickbetrüger auf dem Uni Campus

Rund um den Uni-Campus in der Innenstadt treiben sich zurzeit gelegentlich Trickbetrüger herum, die Menschen ansprechen, um Spenden einzusammeln. Sie geben sich dabei auch als Mitarbeiter der Leipziger Bahnhofsmission aus. Einen Ausweis haben sie nicht dabei und sie tragen auch keine Uniform der Bahnhofsmission. Diese ist alarmiert und distanziert sich von den selbst ernannten Mitarbeitern.

Verkehrseinschränkungen rund um Europa-League-Spiel

Zum Spiel von RB Leipzig gegen den SSC Neapel in der Europa-League am Donnerstag, 22. Februar, 19:00 Uhr, sind umfangreiche verkehrsorganisatorische Maßnahmen im Stadionumfeld erforderlich. Zur Gewährleistung der Rettungswege an der Red Bull Arena werden im Bereich der Goyastraße und Eitingonstraße Halteverbote angeordnet. Besucher werden ausdrücklich um Freihaltung dieser Straßen sowie der Feuerwehrzufahrten, insbesondere an der Rettungswache, gebeten.

Polizeibericht, 20. Februar: Erlogenes Gewinnversprechen, Einbruch in Einfamilienhaus, Diebstahl aus Umkleidekabinen, Hochwertige Werkzeuge gestohlen

Frecher Trickdieb unterwegs +++ Diebstahl aus Umkleidekabinen +++ Teure Werkzeuge entwendet +++ Anrufer war ein Betrüger +++ Schwerer Verkehrsunfall. .

Teilaufhebung der Sanierungssatzung „Leipzig-Plagwitz“ vorgesehen

Für den südlichen Bereich des Sanierungsgebietes „Leipzig-Plagwitz“ soll die Sanierungssatzung aufgehoben werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung wird im April auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau die entsprechende Vorlage zum Satzungsbeschluss in den Stadtrat einbringen.

Zweiter Bauabschnitt auf der Georg-Schwarz-Straße beginnt

Am 26. Februar startet der zweite Teil des Umbaus der Georg-Schwarz-Straße zwischen Hans-Driesch- und Philipp-Reis-Straße. Bis Dezember 2018 wird die Magistrale zwischen William-Zipperer und Philipp-Reis-Straße grundhaft ausgebaut.

Studienteilnehmer gesucht: Wirksamkeit eines neuen Grippe-Mittels wird erforscht

Das Universitätsklinikum Leipzig sucht kurzfristig Patienten zur Teilnahme an einer Studie zu einem neuen Influenza-Mittel. Es soll das Potential haben, deutlich besser als alle bislang verfügbaren Mittel wie Tamiflu® und andere abzuschneiden.

Wie ein physikalisches Gesetz die Fragmentierung der tropischen Wälder beschreibt

Auf dem Foto sieht das Waldstück aus, als läge es irgendwo in Mitteldeutschland. Ein paar Erhebungen, ein kleiner See, dazwischen grüne Felder. Aber was man sieht, ist der Rest eines Regenwaldes im Nordosten Brasiliens, in Mata Atlântica. Und was schon in Mitteldeutschland ein riesiges Problem für viele Tierarten ist, ist es im zerstückelten Regenwald erst recht.

Medizinische Routine- und Forschungsdaten gemeinsam besser nutzen

Das Konsortium „Smart Medical Information Technology for Healthcare (SMITH)“ der Medizininformatik-Initiative des BMBF begeht am 20. Februar 2018 mit einem Kick-off-Meeting den öffentlichen Projektstart und gewährt Einblicke in die bevorstehenden Arbeiten.

Schuldenfrei werden – Restschuldbefreiung und Insolvenzberatung

Sie haben so viele Schulden, dass Sie nicht mehr in der Lage sind diese aus eigener Kraft zu tilgen? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und kommen zu unseren regelmäßigen Informationsveranstaltungen zur Restschuldbefreiung.

Für eine soziale Offensive – Sahra Wagenknecht kommt nach Leipzig

Die Fraktion Die Linke im Bundestag und der Leipziger Stadtverband der Linken laden am Donnerstag, dem 22. Februar 2018, um 18:00 Uhr in den Felsenkeller, Karl-Heine-Straße 32, zu einer öffentlichen Veranstaltung und Diskussion ein. Das Thema des Abends ist „Für eine soziale Offensive!“ Als Hauptrednerin ist dazu Dr. Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken im Deutschen Bundestag, eingeladen. Sie wird dabei vom direkt gewählten Leipziger Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden der LINKEN Stadtratsfraktion Sören Pellmann unterstützt. Diese Veranstaltung der Linken-Bundestagsfraktion ist offen für alle Interessierten und der Eintritt ist frei.

Grimma: Haushaltsplan für 2018 beschlossen

Der Haushaltplan der Großen Kreisstadt Grimma für das Jahr 2018 ist verabschiedet worden. Mit großer Mehrheit stimmten die Grimmaer Stadträtinnen und Stadträte der Haushaltsatzung in der Januarsitzung zu. Der Etat umfasst rund 50 Millionen Euro. Die Umstellung auf das neue kommunale Haushalts- und Rechnungswesen „doppelte Buchführung in Konten (Doppik)“ wird in den kommenden Jahren eine Herausforderung für die Verwaltung.

Theaterwerkstatt „Theater macht Geschichte. Künstlerische Interventionen für die Zukunft“ am Theater der Jungen Welt in Kooperation mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

Welche Rolle kann das Theater für ein kritisches Geschichtsbewusstsein und eine lebendige Erinnerungskultur an das nationalsozialistische Unrecht spielen? Unter dem Titel „Theater macht Geschichte. Künstlerische Interventionen für die Zukunft“ fand am Theater der Jungen Welt Leipzig in Kooperation mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft« (EVZ) am vergangen Wochenende eine Theaterwerkstatt statt und bot eine Plattform für regen Austausch und Diskussionen.

Brand im Husarenhof Bautzen jährt sich zum zweiten Mal – bisher keine Hinweise auf Tatverdächtige, die Ermittlungen gehen weiter

Zwei Jahre nach dem Brand im ehemaligen Hotel Husarenhof, Käthe-Kollwitz-Platz 1, das als dezentrale Asylunterkunft in Bautzen vorgesehen war, konnten bisher trotz umfangreicher Ermittlungen keine Tatverdächtigen bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen gehen weiter. Das Polizeiliches Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum (PTAZ) des LKA Sachsen arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung dieses Verbrechens. Spezialisten für Auswertung und Analyse haben ein Täterprofil erarbeitet, von dem man sich neue Ermittlungsansätze verspricht.

Was steht denn nun im Koalitionsvertrag zum (kostenfreien) ÖPNV?

Es steht ja so einiges drin in dem Brief, den Dr. Barbara Hendricks, Peter Altmaier und Christian Schmidt am 11. Februar an EU-Umweltkommissar Karmenu Vella geschickt haben. Aber dass sie jetzt mehreren deutschen Städten kostenlosen ÖPNV schenken wollen, stand nicht drin. Hätte auch gar nicht stehen können. Das Geld steht nirgendwo im Bundeshaushalt bereit. Aber der Brief war ein Zeichen. Eine Art Winken in höchster Not: Denn seinen ÖPNV hat Deutschland sträflichst vernachlässigt.

Grüne wollen wissen, ob es irgendwann eine Bürgerbeteiligung zum Kolonnadenviertel geben wird

Ob jedes gute Ding Weile haben muss, das fragen sich auch Leipzigs Stadtratsfraktionen manchmal. So wie die Grünen-Fraktion, die seit 2016 versucht, im Kolonnadenviertel endlich ein Modellvorhaben für zukunftsfähige Nahmobilität auf die Beine zu kriegen. Oder besser: Die Verwaltung dazu zu kriegen, hier endlich mit der Bürgerbeteiligung zu starten. 2017 wurde das ja nichts. Aber für 2018 gibt es auch noch kein Startsignal.

Bekommt man die Videoüberwachung auch noch im Themenstadtplan der Stadt Leipzig unter?

Immer wieder betonen Staatsregierung, Polizei und Stadt Leipzig, wie wichtig sie Videoüberwachung in öffentlichen Räumen finden. Es werden hunderte von Kameras installiert, neuerdings auch mit intelligenter Gesichtserkennung. Zumindest hört es sich so an. Eine berechtigte Frage stellt deshalb die Piraten-Fraktion jetzt im Stadtrat: Ist die Stadt Leipzig gewillt, die Standorte der Überwachungskameras sichtbar zu machen?

Ob Digitalisierung, Wohnen oder Mobilität – in Deutschlands Städten geht es eigentlich immer um Integration

Das passt schon zusammen. Da macht ein Passus zu „kostenlosem ÖPNV“ in einem Brief der Bundesregierung an die EU-Kommission Furore, entfacht einen gewaltigen Streit. Und wenig später veröffentlicht das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) seine jährliche Befragung von (Ober-)Bürgermeisterinnen und (Ober-)Bürgermeistern großer deutscher Städte ab 50.000 Einwohner: Und Mobilität wird in ihren Augen immer wichtiger. Es ist jetzt Nr. 3 der Top-Aufgaben.

Was das grimmige „Merkel muss weg“ mit der Angst verunsicherter Männer vor klugen Frauen zu tun hat

Es ist erstaunlich in diesen wilden Zeiten: Auf einmal stellt die große konservative Tageszeitung F.A.Z., die seit Jahrzehnten nur von Männern herausgegeben wird, kluge Fragen. So wie am Montag, 19. Februar: „Eine Partei liegt am Boden – und eine Frau soll die Trümmer aufräumen: Gibt es Parallelen zwischen dem Aufstieg der Kanzlerin und dem von Andrea Nahles?“

Aktuell auf LZ