1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Donnerstag, der 28. Mai 2020: Stadtrat verurteilt, Untersuchung am Bahnhof, Demos zu Pfingsten

Mehr zum Thema

Mehr

    Leipzig stehen aufregende Tage bevor. Am Freitag wollen Feuerwehr und Kampfmittelbeseitigungsdienst ein Objekt am Bahnhof untersuchen, das eine Fliegerbombe sein könnte, und über Pfingsten sind zahlreiche „Corona-Demos“ geplant. Bereits heute tagte der Stadtrat. Zudem kündigte Leipzigs Ex-OBM Tiefensee seinen Abschied an. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 28. Mai 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.

    Mit einer weiteren Sitzung des Stadtrates hat sich der Mai heute seinem Ende genähert. Während der „Linksextremismus“-Antrag der AfD auf Wunsch eines CDU-Stadtrates schon wieder vertagt wurde und auch die Anträge zum EU-China-Gipfel erst im Juni zur Debatte stehen werden, gab es bei anderen Themen Entscheidungen.

    So hat der Stadtrat beispielsweise beschlossen, die Nutzung des ehemaligen KZ-Außenlagers in der Kamenzer Straße durch Neonazis zu verurteilen. Zugleich soll dort eine durch die Stadt finanzierte Gedenktafel entstehen. Während in dem Gebäudekomplex im Zweiten Weltkrieg rund 5.000 Frauen gefangen waren, trainieren heute dort rechtsradikale Kampfsportler.

    Ein großes Thema am Freitag dürfte das Einsatzgeschehen rund um den Hauptbahnhof sein. Dort soll untersucht werden, ob es sich bei einem gefundenen Objekt um eine Fliegerbombe handelt. Bewohner/-innen im Umkreis eines Kilometers sollen sich auf eine Evakuierung vorbereiten.

    Dominierende Themen am Pfingstwochenende dürften dann einmal mehr unter anderem die sogenannten Corona-Demos sein. Von Samstag bis Montag sind Versammlungen angekündigt, darunter eine Tanzdemo, eine Yogastunde und ein „Spaziergang“ durch die Innenstadt. Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ und andere Gruppen wollen an allen Tagen dagegen protestieren.

    Anlass zu Beschwerden über die Corona-Maßnahmen gibt es unterdessen immer weniger – weil es immer weniger Maßnahmen gibt. So verschickte die Stadt allein heute drei Mails mit dem Betreff „öffnet wieder“. Konkret betrifft es die bislang geschlossenen Bibliotheken (bis auf Wiederitzsch und die Fahrbibliothek), das Umweltinformationszentrum und die Seniorenbüros beziehungsweise -treffs. Diese Einrichtungen sollen spätestens am kommenden Dienstag wieder öffnen.

    Was heute außerdem wichtig war: Leipzigs ehemaliger Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat heute seinen Abschied aus der Parteienpolitik angekündigt. Beim kommenden Landesparteitag in Thüringen möchte er nicht erneut als Landesvorsitzender kandidieren. Tiefensee begründet diese Entscheidung mit seinem Alter. (via SPD Thüringen)

    Der Stadtrat tagt: Leipzig verurteilt Nutzung eines ehemaligen KZ-Außenlagers durch Neonazis

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Natürlich werden auch die L-IZ.de und die LEIPZIGER ZEITUNG in den kommenden Tagen und Wochen von den anstehenden Entwicklungen nicht unberührt bleiben. Ausfälle wegen Erkrankungen, Werbekunden, die keine Anzeigen mehr schalten, allgemeine Unsicherheiten bis hin zu Steuerlasten bei zurückgehenden Einnahmen sind auch bei unseren Zeitungen L-IZ.de und LZ zu befürchten.

    Doch Aufgeben oder Bangemachen gilt nicht 😉 Selbstverständlich werden wir weiter für Sie berichten. Und wir haben bereits vor Tagen unser gesamtes Archiv für alle Leser geöffnet – es gibt also derzeit auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere selbstverständlich weitergehende Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ