4.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeieinsatz zum Versammlungsgeschehen im Leipziger Süden

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    An der Versammlung „Unsere Solidarität gegen eure Repression“, die gegen 20:00 Uhr am Herderplatz begann, nahmen nach Angaben der Versammlungsbehörde etwa 350 Menschen teil.

    Der Aufzug mit einer kurzen Auftaktkundgebung auf dem Herderplatz lief ab etwa 20:20 Uhr über die Wolfgang-Heinze-Straße (stadtauswärts), Brandstraße, Windscheidstraße, Richard-Lehmann-Straße und Karl-Liebknecht-Straße bis zum Connewitzer Kreuz. Die Versammlung wurde durch den Versammlungsleiter ab diesem Zeitpunkt für beendet erklärt, weil die Teilnehmer von der vorbesprochenen Aufzugstrecke abwichen und sich in die Biedermannstraße bewegten.

    Gegen 21:10 Uhr begann ein kleiner Teil aus einer Gruppe von etwa 50 Personen, Baustellenabsperrungen auf der Bornaischen Straße (in Höhe Stockartstraße) auf dem Gleisbett der Straßenbahn abzulegen. Diese wurden kurze Zeit später, noch vor dem Eintreffen der Polizei, durch Anwohner des Viertels selbstständig beräumt.

    Mittwoch, der 17. Juni 2020: Entsetzen im Stadtrat und Demo wegen „Fahrradgate“

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige