22 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Startschuss für WLAN-Großprojekt im Erzgebirgskreis

Von SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Der Startschuss für das bislang größte WLAN-Projekt im Rahmen der Digitalen Offensive Sachsen ist offiziell gefallen. Der notwendige Fördermittelbescheid in Höhe von rund 50.000 Euro ist im Landratsamt eingetroffen. Gemeinsam mit dem Eigenanteil des Landkreises sind die Mittel dazu gedacht, in der ersten Phase ein Zugangssystem sowie eine Landingpage für das Projekt „Easy-WLAN-Erzgebirge“ zu schaffen und die ersten Standorte auszuschreiben.

    Dazu Staatssekretär Stefan Brangs, Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für Digitales: „Ich freue mich, dass wir mit den Fördermitteln ein bisher einzigartiges Projekt im Erzgebirgskreis ermöglichen können. Künftig wird die Sichtbarkeit der vielen einzelnen touristischen Standorte deutlich erhöht. Das gesamte Reiseziel Erzgebirge wird noch enger zusammen wachsen. Ich bin gespannt, wie viele Kommunen und Landkreise dem guten Beispiel folgen werden.“

    Mit der nächsten Phase sollen mittelfristig im Landkreis insgesamt 88 Hot Spots in touristisch relevanten Bereichen entstehen. Daran zeigt sich bereits die Einzigartigkeit des Projektes. Das Erzgebirge ist flächenmäßig eines der größten Reisegebiete Sachsens und nach Dresden sogar das mit den höchsten Übernachtungszahlen. Um die vielen einzelnen Standorte virtuell zu verknüpfen soll ein ganzes Netzwerk an WLAN-Hot-Spots errichtet werden.

    Mit der Förderung von WLAN-Hotspots an touristischen Orten ist der Freistaat Sachsen Vorreiter in Deutschland. Da sich diese Hotspots in öffentlichen Bereichen befinden, können alle Besucher der Stadt das Angebot nutzen. Ziel soll es sein durch die ausgewählten Standorte den Kern der touristischen Besucherströme in der Stadt oder der Gemeinde mit WLAN zu erreichen und damit einen Mehrwert für den Besucher zu bieten.

    Hintergrund: Die Erschließung touristisch relevanter Orte mit WLAN-Hotspots stellt nur einen Teil der Digitalen Offensive Sachsen (DiOS) dar. Mit der Förderung wird insgesamt die Grundlage für eine bedarfsgerechte, nachhaltige und zukunftsorientierte digitale Infrastruktur im Freistaat geschaffen. Ziel ist, den Ausbau von besonders hochleistungsfähigen Internetverbindungen und einer Erschließung von WLAN-Hotspots zu unterstützen. So wird ein wichtiger Beitrag zur Sicherung und Weiterentwicklung des Wirtschafts-, Technologie- und Tourismusstandortes Sachsen geleistet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige