6.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Politik im Gespräch: Diskutieren, was ist – streiten über das, was werden soll

Mehr zum Thema

Mehr

    Nichts wichtiger als das: Meinungen austauschen, Meinung bilden, Gedanken klären. Und dabei verstehen lernen: ich bin beteiligt an dem, was ist; ich kann Einfluss nehmen; auch als Schüler/in trage ich Verantwortung für die Demokratie. „Politik im Gespräch“ ist eine Möglichkeit, eigene politische Anliegen zu artikulieren, die gesellschaftliche Situation einzuschätzen, eigene Vorstellungen zu entwickeln und sie miteinander kontrovers zu diskutieren. Dabei kann die Erfahrung gefördert werden, dass demokratische Prozesse beides benötigen: eine profilierte politische Absicht und die Bereitschaft zum Kompromiss.

    Nationalisierung der Politik oder ein demokratisches Europa
    Montag, 12. September 2016, 17:00 – 18:30 Uhr
    Veranstaltungsetage Friedrich-Ebert-Stiftung, Burgstraße 25, 04109 Leipzig

    Integration – wer muss sich wem anpassen?
    Montag, 7. November 2016, 17:00 – 18:30 Uhr
    im Rahmen der Ausstellung „Was glaubst du denn?! – Muslime in Deutschland“ im Schulmuseum, Goerdelerring 20, 04109 Leipzig

    Gerechtigkeit in der Gesellschaft zwischen Utopie und Wirklichkeit
    Montag, 5. Dezember 2016, 17:00 – 18:30 Uhr
    Veranstaltungsetage Friedrich-Ebert-Stiftung, Burgstraße 25, 04109 Leipzig

    Gesprächsleitung
    Christian Wolff
    Pfarrer i.R., Gründungsmitglied der Initiative „Willkommen in Leipzig – eine weltoffene Stadt der Vielfalt“

    Begrüßung
    Matthias Eisel
    Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Sachsen

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ