Artikel zum Schlagwort Demokratie

Demonstrationsbeobachtungen

Die Mehrheit meldet sich zu Wort: 3.000 Menschen folgen dem ersten Leipziger „Aufruf 2019“ + Videos

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoMit ungefähr 2.000 Teilnehmenden hatten die Initiatoren des „Aufruf 2019“ gerechnet. Es dürften noch einige Menschen mehr gewesen sein, die sich am Montag, den 14. Januar, bei eisigen Temperaturen auf die Straße begeben haben, um für Demokratie, Toleranz und Solidarität zu demonstrieren. Nach einem Friedensgebet in der Nikolaikirche folgte ein Aufzug über Teile des Rings und die Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz. Am Goerdeler-Denkmal verkündete OB Burkhard Jung, dass über 3.000 Menschen gekommen waren, bevor es zur Abschlusskundgebung auf dem Markt weiterging. Weiterlesen

Medien machen in Fakenews-Zeiten, Teil 37

Ein kleines Plädoyer für aufmerksame Entschleunigung

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserSchon im Dezember veröffentlichte die „Süddeutsche“ einen schönen Artikel, der sich mit der Frage beschäftigte, wie das Gelbwesten-Phänomen in Frankreich derart schnell an Aufmerksamkeit gewinnen konnte und was das mit den Anfang 2018 von Facebook geänderten Algorithmen zu tun hat. Nach den massiven Missbrauchsaffären im Präsidentschaftswahlkampf hatte Facebook die Timeline radikal verändert. Im Unternehmenssprech: back to the roots. Weiterlesen

Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ wird evaluiert

Foto: Michael Freitag

Seit Mitte 2018 wird das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ (WOS) im Auftrag der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration durch die IMAP change und culture GmbH evaluiert. Ein Zwischenbericht wird im ersten Quartal dieses Jahres erstellt und dem Kabinett vorgelegt. Die Evaluation wird dabei auf zwei Ebenen durchgeführt, sowohl auf der Projekt, als auch auf der Programmebene. Die Besonderheit der Evaluation besteht darin, dass sowohl beendete, als auch fortlaufende Projekte ausgewertet werden. Weiterlesen

Offenheit, Mitbestimmung und Diskussion

Danke für 11 Jahre Engagement im Landkeis Leipzig – Auch 2019 können wieder Anträge gestellt werden!

Quelle: Landkreis Leipzig

"Eine engagierte Bürgerschaft, die mit Offenheit und Menschlichkeit ins Gespräch geht, genau die brauchen wir gerade jetzt" - sagt Siri Pahnke von der Lokalen Partnerschaft für Demokratie (LPD) im Landkreis Leipzig. In diesem Sinne unterstützt das Programm "Demokratie leben" schon über 10 Jahren Initiativen, Einzelpersonen und freie Träger die den Landkreis aktiv mitgestalten und auch bei schwierigen Themen gemeinsam Lösungen erarbeiten. Weiterlesen

Einladung zur „Demokratie in Fahrt“ am 20. November

Foto: Ralf Julke

Unter dem Motto „Demokratie in Fahrt“ lädt die Stadt Leipzig am 20. November erneut zur kostenlosen Sonderfahrt mit der Demokratiestraßenbahn ein. Während der Fahrt können Leipziger Bürgerinnen und Bürger mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen Politik ins Gespräch kommen. Thema in der Straßenbahn werden außerdem die Erfahrungen des „großen Meckerwelttheaters“ sein. Mit diesem Projekt ist das Theater der Jungen Welt in den letzten Wochen auf den Leipziger Wochenmärkten mit den Menschen ins Gespräch gekommen und hat deren Wünsche und Beschwerden gesammelt. Weiterlesen

Austausch beim zweiten KORA Forum über die Wechselwirkung von Muslimfeindlichkeit und islamistischer Radikalisierung aus

Foto: Michael Freitag

Heute fand in Leipzig bereits das zweite Forum der Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention des Freistaates Sachsen (KORA) in Leipzig statt. Auch in diesem Jahr nahmen etwa 120 Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden, staatlichen Institutionen sowie religiösen Einrichtungen an der Fachveranstaltung teil. Weiterlesen

Kunstministerin begrüßt Dresdner „Erklärung der Vielen“

Foto: Martin Förster, SMWK

Dr. Eva-Maria Stange: „25 Künstler und Kulturinstitutionen für Toleranz, Vielfalt und Respekt – das ist ein beeindruckendes Signal. Ich unterstütze die Dresdner „Erklärung der Vielen“ ausdrücklich und freue mich, dass sich so viele Künstler, Museen, Theater, Verbände, Festivals und Vereine aus der Stadt der Initiative angeschlossen haben. Sie geben ein wichtiges und beeindruckendes Signal in die Welt, dass Kunst und Kultur Toleranz, Vielfalt und Respekt nicht nur unterstützen sondern auf sie angewiesen sind. "Weiterlesen

Erstorientierungskurse werden in Sachsen weiterentwickelt

Foto: L-IZ.de

Für die Menschen, die aus anderen Ländern nach Sachsen gekommen sind, sind neben dem Erwerb der deutschen Sprache, Kenntnisse im kulturellen Umgang und gesellschaftlichem Miteinander elementar. Um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden und einzuleben, aber auch um Konfliktsituationen zu vermeiden, werden Erstorientierungskurse angeboten. Die sächsische Integrationsministerin Petra Köpping hat heute im Rahmen der Plenarsitzung im Sächsischen Landtag zum Prioritätenantrag der Fraktionen CDU und SPD (Drs. 6/13239) gesprochen. Weiterlesen

Demokratie-Zentrum Sachsen ist Fundament der Demokratiearbeit in Sachsen

Foto: L-IZ.de

Über Struktur, Aufbau und die zahlreichen Angebote des Demokratie-Zentrums Sachsen berichtete heute die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, im Rahmen der Kabinettspressekonferenz. Das Demokratie-Zentrum Sachsen ist ein Kooperationsverbund staatlicher und nicht-staatlicher Akteure, der sich für die Stärkung der Demokratie und gegen Formen demokratie-und rechtstaatsfeindlicher Phänomene wie Rassismus, Antisemitismus oder Islamismus einsetzt. Weiterlesen

Ganz rechte Argumente?

Ein Gastbeitrag zu einem Lichtfest-Demontage-Artikel der LVZ

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser„Politiker rechnen mit Lichtfest ab – nächste Feier ohne Meier?“, titelte die LVZ (auch online) am 13. Oktober. Ein Beitrag, der gegen den künstlerischen Leiter des Lichtfestes, Jürgen Meier, zielte, aber aus der Politik nur Vertreter der CDU und ausgerechnet der AfD zu Wort kommen ließ. Bewusst wurde darauf angespielt, es handele sich ja bei Meier um einen Westdeutschen. Völlig daneben jedoch fand die Übernahme rechter Argumentationsmuster dabei der Leipziger Professor für Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien Alfonso de Toro. Sein Kontra dazu hier als Gastbeitrag. Weiterlesen

100 Jahre Frauenwahlrecht und noch jede Menge Arbeit an der Emanzipation

Beim Lichtfest 2018 zeigten Eva Meitner und das Freie Orchester Leipzig, was Frauen können, wenn sie dürfen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserTja, wie war’s? Was werde ich sagen können, wenn mal einer fragt? Zumindest werde ich sagen können: Das Lichtfest Nr. 10 war schön. Anders schön als die anderen. Und Überraschungen hielt es auch bereit. Und vielleicht ändert sich ja was. Was anders war, wird deutlicher, wenn man die Meldung des LTM, der es organisiert, dazu liest. Weiterlesen

In einem vollen Haus mit klaren Worten

Video & Mitschrift: Die Nikolaikirch-Rede von Herta Däubler-Gmelin „Zur Demokratie“ 2018 beim Leipziger Lichtfest

Herta Däubler-Gmelin am 9. Oktober 2018 in der Nikolaikirche Leipzig. Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoDie „Rede zur Demokratie“, alljährlich zum 9. Oktober in der Nikolaikirche gesprochen, gehört längst zu den wichtigen und nachhaltigen Traditionen des Lichtfestes. Rückbesinnungen und Mahnungen zur Zeit finden hier seit vielen Jahren auf verschiedene Weisen und Blickwinkel statt. In diesem Jahr war es an der ehemaligen Bundesministerin der Justiz (1998 bis 2002), Herta Däubler-Gmelin (SPD), die richtigen Worte zu finden. Es wurde eine unprätentiöse, fast leise und dennoch eindringliche Absage an jene, die heute leichtfertig mit großen Fragen unserer Gegenwart und Zukunft umgehen. Im Fokus der drei Anmerkungen Däubler-Gmelins am Schluss standen nach Mitbürgern, die Weiterlesen

Gastkommentar von Christian Wolff

Nach Chemnitz und Köthen: Zeit für Klarheit, Erneuerung und Aneignung der Demokratie

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserChemnitz und Köthen markieren einen Wendepunkt in der gesellschaftspolitischen Auseinandersetzung mit dem Rechtsradikalismus. Denn in Chemnitz und Köthen wurde für alle Bürgerinnen und Bürger Deutschlands überdeutlich, wie stark die rechtsradikale Szene angewachsen und in die Gesellschaft eingedrungen ist – nicht nur in Sachsen. Natürlich kann man nur froh darüber sein, dass es in Köthen nicht zu den Ausschreitungen gekommen ist wie in Chemnitz. Aber es besteht kein Anlass, sich die dramatische Lage schönzureden. Weiterlesen

Demokratietag in Leipzig gibt Impulse für Schulen

Am 14. und 15. September 2018 veranstaltet die Initiative Bildung in Zukunft e. V. in Kooperation mit dem Leipziger Netzwerk Demokratie.Macht.Schule, dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) der Universität Leipzig und der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik e. V. (DeGeDe) den ersten „Demokratietag Leipzig“ unter dem Motto „Schule und Gesellschaft demokratisch gestalten“.Weiterlesen

Ein Augenzeugenbericht

Eine dunkle Nacht: Einordnungen zu Chemnitz vom 27. August 2018

Jürgen Kasek (B90/Die Grünen). Foto: L-IZ.de (Archiv)

Für alle LeserGestern Abend haben sich in Chemnitz mehr als 1.000 Menschen eingefunden, die für Demokratie und gegen Menschenfeindlichkeit auf die Straße gegangen sind. Es waren keine linken Gruppen, wie zum Teil berichtet wird. Für die Demokratie auf die Straße zu gehen ist nicht links, sondern eine Selbstverständlichkeit. Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern nicht rechts. Diese wichtige Einordnung verschwimmt heute in einigen Medien. Es entsteht der Eindruck, dass rechte und linke Gruppen auf der Straße waren. Das ist falsch. Weiterlesen