5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Handlungskonzept bis 2024 verabschiedet – Förderperiode 2022 offiziell gestartet

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Demokratie wird jeden Tag auch auf kommunaler Ebene neugestaltet. Ein Teil davon wird im Landkreis Leipzig durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie begleitet. Diese hat ihr Handlungskonzept bis 2024 auf den Prüfstand gestellt, um Ihr Tun zukünftig noch konsequenter an den gesetzten Zielen auszurichten und läutet die erste Antragsfrist für 2022 ein.

    Durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie können Vereine und Initiativen zur Beteiligung, zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bzw. zur Vorbeugung von menschen- oder demokratiefeindlichen Haltungen und Einstellungen fachlich und finanziell unterstützt werden. Die Partnerschaft ist zudem Ansprechpartnerin, Beraterin und Vermittlerin für Verwaltungen bei Fragen zu Demokratieangelegenheiten und in Konfliktsituationen und das schon seit 2006.

    Mit dem überarbeiteten Handlungskonzept startet das Demokratie-Netzwerk in die Förderperiode 2022. Lesen Sie darin mehr zum Landkreis Leipzig in Zahlen und Fakten, zu demokratiefeindlichen Bestrebungen und den Schwerpunkten der Partnerschaft in den kommenden Jahren bis 2024.

    Die ersten Anträge für die Großprojekte 2022 stehen schon in den Startlöchern, denn sie müssen bis spätestens 10. Dezember 2021 beim Federführenden Amt eingegangen sein.

    So bspw. für den Kleinprojektefonds – den Aktionsfonds – den das Bildungs- und Sozialwerk Muldental e. V. begleitet: „Vor allem die niedrigschwelligen Modalitäten bei der Beantragung sind bspw. für Vereine attraktiv, das haben die über 30 eingereichten Projektideen in 2021 gezeigt.“ summiert Christian Kamprad. Er ist Geschäftsführer des Sozialen Trägers, der den Fonds bereits seit vielen Jahren für die Partnerschaft verwaltet. Bis 800 € können darüber Tagesveranstaltungen in Form von Weiterbildungen, Workshops, Sportevents oder mit kulturellem Rahmen gefördert werden, sofern sie die Belange der Lokalen Partnerschaft vertreten.

    Weiterführende Informationen zu allen Fördermöglichkeiten sowie Kontaktdaten für die Projektberatung sind unter www.demokratie-leben-lkl.de zu finden.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige