12 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Programm-Schwerpunkte im Pöge-Haus zum Freiraum Festival 2016

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Samstag, dem 10.09.16, beteiligt sich der Pöge-Haus e.V. mit drei Veranstaltungen am diesjährigen Freiraum Festival. Von 11 bis 17 Uhr gibt es an der Fassade am Pöge-Haus einen Street-Art-Jam. Unter dem Motto „Graffitis, Tags oder Stencils – für die einen Sachbeschädigung, für die anderen Kunst.“ wollen wir fragen: Werten Graffiti und Co. das Viertel auf oder ab? Wir wollen damit zur künstlerischen Auseinandersetzung über diese unterschiedlichen Sichtweisen anregen und stellen dafür eine Hauswand an der Hedwigstraße zur Verfügung. Die Farbe wird gestellt.

    Wer mitmachen möchte, meldet sich bei uns unter freiraum@poege-haus.de.

    Von 17 bis 19 Uhr bieten wir den Workshop „Die Neustadt wächst – wie weiter mit den Freiflächen im Quartier?“ an.

    Dazu Organisator und Pöge-Haus e.V. Mitglied Tobias Peter: „Die Neustadt wächst und erfährt einen enormen Einwohner_innenzuwachs. Perspektivisch sind damit auch einige Brachen bedroht, die bisher als Freiräume genutzt wurden. Wir fragen uns deshalb ganz konkret: Was wird aus Freiräumen wie dem Bürger_innenpark in der Meißner Straße, den Querbeet-Flächen oder dem Kulturgarten in der Ludwigstraße? Können diese Freiräume erhalten werden und welche Funktion sollen sie künftig im Viertel erhalten?“

    In einem Workshop mit Bürger_innen, Nutzer_innen, Verwaltung und Eigentümer_innen wollen wir über den aktuellen Stand der Pläne mit bestimmten Freiflächen informieren. Im zweiten Teil sollen konkrete Ideen diskutiert werden, wie die Freiflächen künftig genutzt werden sollen. Mit Marlen Försterling (Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung (ASW)), Roman Grabolle (Arbeitsgemeinschaft Eigentümerberatung und Moderation im Leipziger Osten (EiLO)), N.N. (LWB), Richard Oertel (Querbeet).

    Von 20 bis 22 Uhr präsentieren wir das Fassaden-Kino. Die Giebelwand des Pöge-Hauses wird am Abend des Freiraum-Festivals zur öffentlichen Kinoleinwand. Gezeigt werden Animationsfilme von Boaz Balachsan, einem im Pöge-Haus ansässigen Künstler.

    Weitere Infos zum Pöge-Haus e.V. und unseren Events unter: http://verein.poege-haus.de/

    Infos zum Freiraum Festival unter: http://freiraumleipzig.de/

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige