2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Die Volkshochschule zur Buchmesse: Marlene Dietrich, das Frauenbild Heinrich Manns und ein Rundgang durchs Graphische Viertel

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 23. März, 17:45 Uhr, spricht Dr. Dieter Strauss anlässlich der Buchmesse in der Volkshochschule Leipzig über „Marlene Dietrich – ein Mythos“. Den Durchbruch als Schauspielerin hatte sie als Lola im Film „Der blaue Engel“. Josef von Sternberg drängte sie, mit ihm einen Film in Hollywood zu drehen. Sie tat es und wurde ein Star.

    Am 24. März, 17:45 Uhr, steht Heinrich Mann im Fokus des zweiten Abends mit Dr. Dieter Strauss. 1995 tauchten nach 45 Jahren 400 Zeichnungen Heinrich Manns mit vorwiegend weiblichen Akten an der University of Southern California wieder auf. Bis dahin glaubte man, Thomas Mann habe sie nach dem Tod seines Bruders 1950 vernichtet. Heinrich Mann selbst gab keine Kommentare zu seinen Zeichnungen. Spielen sie eine Rolle für seine Romane, spiegelt sich in ihnen sein Frauenbild? Kommen der Süden und vor allem Brasilien, die Heimat von Julia Mann, der Mutter der beiden Brüder, in Heinrichs Romanen vor? Wie weit kritisieren die Zeichnungen das Dritte Reich? Fragen, die der Vortrag beantworten will.

    Dr. Dieter Strauss hat Bücher und Ausstellungen zu Julia und Klaus Mann erarbeitet sowie ein Buch über das Exil der Familie Mann verfasst. Nach mehr als drei Jahrzehnten an ausländischen Goethe-Instituten arbeitet er heute als Referent und Sachbuch-Autor in München.

    Ort für beide Veranstaltungen ist die Volkshochschule, Löhrstraße 3-7. Vortragsgebühr je fünf Euro.

    Mit einem schon traditionellen Rundgang durch das Graphische Viertel am  26. März, 14 Uhr, rundet Autorin Sabine Knopf die VHS-Veranstaltungen zur Buchmesse ab. Das Graphische Viertel, ein Erinnerungsort an die  glanzvolle Zeit des Leipziger Buchwesens, zieht mit seinen architektonisch bemerkenswerten Gebäuden berühmter Firmen stets Interessenten an. Thematisiert wird nicht nur deren Geschichte, sondern auch die des Viertels und der Buchstadt Leipzig.

    Treff: Säulenvorbau Grassimuseum, Johannisplatz, Gebühr acht Euro.

    Für alle Veranstaltungen bitte anmelden unter Telefon 0341 123-6000 oder www.vhs-leipzig.de.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ