Die DKW Gruppe erweitert ihre Aktivitäten am Standort Leipzig. In den kommenden 24 Monaten sind dafür Investitionen in Höhe von 40 Millionen Euro geplant. Der Bestand des in Berlin und Leipzig agierenden Wohnimmobilienunternehmens soll in der größten sächsischen Stadt auf 65 Millionen Euro ausgeweitet werden. Kürzlich wurde in der Leipziger Innenstadt ein neues Büro der DKW Gruppe eröffnet, um die regionale Präsenz zu unterstreichen. Das Objekt ist ebenfalls Bestandteil des Portfolios.

„Leipzig bleibt weiterhin ein Standort mit viel Potenzial: Man schaue nur auf die positive wirtschaftliche, sozioökonomische und demografische Entwicklung“, sagt Patrick Herzog-Smethurst, Geschäftsführer der DKW Gruppe. „Wir verfügen an unserem zweiten Standort über viel regionale Expertise, die sich aus unserer langjährigen Erfahrung mit hiesigen Denkmalsanierungen speist und die wir nun für die Bestandsausweitung und -entwicklung nutzen werden.“ In Leipzig hat die DKW Gruppe seit 2013 bereits 19 wohnwirtschaftliche Projekte umgesetzt, mit einem Volumen von insgesamt 43,5 Millionen Euro.

Die DKW Gruppe erwirbt Wohnbestandsobjekte und hebt Immobilienwerte durch Sanierungs- und Nachverdichtungsmaßnahmen wie Baulückenschließungen, Dachgeschossaufbauten oder auch Aufstockungen. Das Unternehmen plant, in den kommenden ein bis zwei Jahren ein Bestandsportfolio von etwa 120 Millionen Euro zu bilden.

Über die DKW Gruppe: Die DKW Gruppe ist auf Projektentwicklung, Immobilienmanagement und Immobilieninvestment in Berlin und Leipzig fokussiert. Das Unternehmen erwirbt Grundstücke und Bestandsgebäude, plant Neubauten und nimmt Nachverdichtungen, Sanierungsmaßnahmen sowie Aufstockungen vor. Die Mitarbeiter stammen aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Architektur, Bauingenieurwesen und Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. Die Aktivitäten der DKW richten sich an private vermögende Investoren, Family Offices sowie institutionelle Investoren. Sitz des Unternehmens ist Berlin.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar