21 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mobility Center GmbH (teilAuto) startet Freefloating-Carsharing in Leipzig

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die Leipziger Mobility Center GmbH erweitert ihr Angebot um ein stationsloses Carsharing-Modell. Bislang ist das Unternehmen vor allem durch sein stationsgebundenes Carsharing unter dem Namen „teilAuto“ bekannt. Das neue Freefloating-Angebot wird „cityflitzer“ heißen und Anfang 2018 in Leipzig den Betrieb aufnehmen.

    Die neue cityflitzer-Flotte startet mit 100 Kleinstwagen und soll zügig ausgebaut werden. Im Freefloating-Carsharing haben die Fahrzeuge keine festen Stellplätze. Innerhalb eines bestimmten Geschäftsgebiets können sie frei im öffentlichen Straßenraum abgestellt werden. Der Zugang zum Auto erfolgt als sogenannter „Instant Access“, das heißt eine vorherige Buchung ist nicht nötig. Die Autos werden einfach via App lokalisiert und geöffnet. Im Gegensatz zum teilAuto-Angebot muss der Endzeitpunkt bei einer cityflitzer-Fahrt nicht vorher festgelegt werden.

    „Durch die Kombination von stationsbasiertem und Freefloating-Carsharing möchten wir das Beste aus beiden Welten verbinden“, sagt Michael Creutzer, Geschäftsführer der Mobility Center GmbH. Spontane Fahrten von A nach B können zukünftig mit cityflitzer abgedeckt werden. Für planbare größere Einkäufe, Tagesfahrten oder Wochenendausflüge wird weiterhin teilAuto die erste Wahl sein.

    Die rund 300 Leipziger teilAuto-Fahrzeuge stehen an über 150 festen Stationen im Stadtgebiet bereit und können weit im Voraus gebucht werden. Um verschiedene Transportbedürfnisse abzudecken, gibt es acht Fahrzeugklassen vom Kleinstwagen bis zum Transporter zur Auswahl.

    „Es geht uns um die optimale Alternative zum eigenen Pkw“, ergänzt cityflitzer-Projektleiter Manuel Emmelmann. „Wir sehen im Mix aus kombiniertem Carsharing, Bus, Bahn, Rad- und Fußverkehr aktuell das größte Potential für eine nachhaltige, klimabewusste Mobilität.“

    teilAuto-Kunden sind von Beginn an für das neue cityflitzer-Angebot freigeschaltet. Für alle weiteren Interessenten wird es einen neuartigen Onlineregistrierungsprozess geben, der eine umgehende Nutzung ermöglicht.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige