1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Traditionelles Weihnachtsliedersingen der Schola Cantorum Leipzig in der Peterskirche

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am Sonnabend, dem 16. Dezember, ist der Mädchen- und Frauenchor der Stadt Leipzig mit dem traditionellen Weihnachtsliedersingen in der Peterskirche Leipzig zu erleben. Das Konzert beginnt, anders als bereits angekündigt, erst um 19:30 Uhr.

    Auf dem Konzertprogramm steht der Zyklus „A Ceremony of Carols“, Op. 28, von Benjamin Britten, der auf der Grundlage altenglischer Texte vom 14. bis 16. Jahrhundert stimmungsvoll und farbenreich die Weihnachtsgeschichte nachempfindet. Dem gegenüber bildet John Rutters erst Ende 2016 fertiggestelltes Werk “Visions” für Solovioline, Harfe und Knaben- oder Mädchenchor einen starken Kontrast: Scheinbar völlig abseits der Weihnachtsbotschaft vertont Rutter in vier intensiven Sätzen – in diesen Tagen aktueller denn je – die Hoffnung auf ein himmlisches Jerusalem und damit auf ein Ende allen menschlichen Leids. Daneben erklingen natürlich einige der bekanntesten deutschen und internationalen Weihnachtslieder in Sätzen von Michael Praetorius, Bob Chilcott oder dem Leipziger Musikpädagogen Reinhardt Syhre, der vor fast 55 Jahren die Schola Cantorum Leipzig gründete.

    Die Sängerinnen des Mädchen- und Frauenchores werden begleitet von Dietrich Reinhold auf der Violine, Christina Engelke auf der Harfe und Aya Kugele am Flügel. Die Leitung des Konzertes hat der Leipziger Chorleiter und Kirchenmusiker Marcus Friedrich.

    Karten für das Konzert sind zum Preis von 14 Euro (ermäßigt 10 Euro, Leipzig-Pass-Inhaber 7 Euro) erhältlich in der Musikalienhandlung Oelsner, Schillerstraße 5. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige