6.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Modestudenten kreieren phantasievolle Hüte für den Moderenntag im Scheibenholz

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In 40 Tagen startet die Galopprennbahn Scheibenholz mit dem traditionellen Aufgalopp in die Rennsaison 2018. Zum Leipziger Kultrenntag werden wieder rund 20.000 Gäste erwartet. Doch auch die Vorbereitungen für das zweite Galoppevent des Jahres, den Moderenntag am 3. Juni, laufen bereits auf Hochtouren. Unter dem Motto „Galopp en vogue“ kooperiert die Galopprennbahn Scheibenholz erstmalig mit der Leipziger Modehochschule Vitruvius sowie der Designschule.

    18 junge Studenten und Auszubildende für Modedesign der Vitruvius Hochschule und der Designschule Leipzig kreieren in einem einwöchigen Workshop zum Thema „Hut ab – Chapeau!“ extravagante Hutmodelle, die zum Moderenntag am 3. Juni in einer großen Modenschau dem Publikum präsentiert werden. „Das Thema Mode begeistert die Leipziger und passt perfekt zum Galopprennsport. Deshalb freuen wir uns jungen Nachwuchsdesignern eine Plattform zu geben und sozusagen einen Hauch von Ascot nach Leipzig ins Scheibenholz zu holen“, sagt Alexander Leip, Geschäftsführer der Scheibenholz GmbH & Co. KG.

    Die Hüte entstehen aus weißem Vlies, das auch in der Autoindustrie verwendet wird und von den Studenten zu eleganten Modellen geformt wird. „Unsere Schüler und Studenten konnten ganz frei an das Thema Hut herangehen. Es gab keine Vorgaben. Erste Inspirationen holten sie sich bei den Modisten der Leipziger Oper, da wir uns extra für den Renntag zum ersten Mal mit Hüten beschäftigen. Dafür sind bisher wirklich tolle, phantasievolle, aber auch tragbare Kreationen entstanden“, lobt Susanne Zaspel, Standortleiterin der Leipziger Vitruvius Hochschule.

    Die Vitruvius-Modestudentinnen Obakeng Döhler und Tessa Gentsch sowie Standortleiterin Susanne Zaspel (v.l.) geben erste Einblicke in die Hutwerkstätten der Modehochschule. Foto: Scheibenholz
    Die Vitruvius-Modestudentinnen Obakeng Döhler und Tessa Gentsch sowie Standortleiterin Susanne Zaspel (v.l.) geben erste Einblicke in die Hutwerkstätten der Modehochschule. Foto: Scheibenholz

    Noch bis Freitag haben die Studenten Zeit ihre Hüte fertigzustellen. Am 3. Juni machen Leipziger Models das Geläuf zwischen den Galopprennen zum Laufsteg und präsentieren die finalen Kreationen dem Publikum sowie einer Jury u. a. mit Ayleena Jung, Moderator Tim Thoelke und Moderatorin Diana Schell. Der Sieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro. Die Models für die Modenschau werden in einem Catwalk-Casting in den Pferdeställen der Rennbahn am 9. Mai ausgewählt.

    Im weiteren Rahmenprogramm des Moderenntages werden in diesem Jahr auch wieder „Mr. & Mrs. Scheibenholz“ gekürt. Alle modebewussten Renntagsbesucher sind eingeladen, am Modewettbewerb um das beste Outfit teilzunehmen.

    Eintrittskarten für das Scheibenholz

    Der Vorverkauf für alle Renntage der Saison 2018 hat bereits begonnen. Tribünen- und Flaniertickets ab 7 Euro können im Büro der Scheibenholz GmbH & Co. KG, über den Online-Ticket-Shop auf www.scheibenholz.com sowie den dort gelisteten, bekannten Vorverkaufsstellen in Leipzig und Halle/Saale erworben werden. Insbesondere für den 1. Mai wird der Vorverkauf empfohlen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige