15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 23. August: Info-Veranstaltung „Neues im Stadtteil“ im Schloss Schönefeld

Von Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Um aktuelle Entwicklungen im Stadtteil geht es bei einer Informationsveranstaltung am 23. August, 18 Uhr, im Festsaal des Schlosses Schönefeld (Zeumerstraße 1). „Neues im Stadtteil“ ist ein neues Veranstaltungsformat, das an das Stadtgebietsforum zum integrierten Stadtentwicklungskonzept „Leipzig 2030“ im vergangenen Jahr anknüpft. Die Vorhaben werden von den jeweiligen Trägern selbst vorgestellt, unter anderem der Schloss Schönefeld e.V., die Leipzig Stiftung, die ESF-Projektträger und das Stadtteilmanagement. Fortsetzungsveranstaltungen sind geplant.

    Im Mittelpunkt der Veranstaltung am Donnerstag stehen Bauvorhaben wie die Einrichtung eines Kulturcafés im unsanierten Anbau neben dem Schloss Schönefeld durch die Lernen plus gGmbH Schloss Schönefeld und der Neubau von 141 Wohnungen durch die LEIPZIGSTIFTUNG in der alten Ortslage von Schönefeld – das größte Neubauvorhaben in Schönefeld seit vielen Jahren.

    Das Projekt Kulturcafé wird von der Stadt mit Mitteln aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost unterstützt.

    Außerdem stellen sich die laufenden Vorhaben im Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung“ des Europäischen Sozialfonds vor. Dazu gehören u. a. verschiedene Beratungs- und Qualifizierungsangebote zu Themen wie Arbeit und Wirtschaft sowie Unterstützung bei Erziehungsfragen. Kleine Unternehmen können sich zu betriebswirtschaftlichen Fragen und weiterführenden Angeboten beraten lassen. In einem weiteren Projekt gibt es die Möglichkeit, sich gemeinsam sportlich zu betätigen. Das Stadtteilmanagement informiert über weitere aktuelle Vorhaben und Förderprogramme.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige