Artikel zum Schlagwort Schönefeld

Dezernat Stadtentwicklung und Bau antwortet Schönefelderin

Genügend Stellplätze gibt es nur, wenn Leipzig jetzt in die Verkehrswende einsteigt

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Bevölkerungswachstum der Stadt Leipzig hat mittlerweile in allen Ortsteilen Auswirkungen, die auch noch dem Letzten zeigen, wie eng es wird in so einer Stadt. Selbst in Schönefeld bekamen es jetzt die Bewohner rund um die Paul-Heyse-Straße zu spüren, was es heißt, wenn alle ihren Pkw behalten und dann noch einen Stellplatz finden möchten. Auf den Hilferuf einer Schönefelderin reagierte jetzt das Dezernat Stadtentwicklung und Bau, auch wenn es für das angesprochene Problem keine Lösung weiß. Weiterlesen

Vier attraktive Ortsteile in einem Lexikon

Stadtteillexikon Schönefeld: Leben, Bauen und Baden diesseits und jenseits der Brandenburger Brücke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs war eine pfiffige Idee, die mit Stötteritz begann, wo das emsige Sammeln der Ortsteilchronisten über die Jahre zwar jede Menge Material über den Ortsteil zusammengebracht hat. Aber wie sollte man das ordnen für ein Buch? So entstand das erste Stadtteillexikon, dem bald drei weitere für Plagwitz, Südvorstadt und Großzschocher folgten. Jetzt floss auch der Sammelfleiß der Schönefelder in ein solches Lexikon. Weiterlesen

Dornröschenschlaf in Rathauskellern

Gutachten sollen klären, ob es für die Ratskeller in Wahren und Schönefeld überhaupt Hoffnung gibt

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser2016 gab es so einen Hoffnungsschimmer, es könnte sich etwas tun bei den beiden traditionellen Ratskellern in den einstigen Rathäusern von Schönefeld und Wahren. Aber nach dem Hoffnungszeichen aus dem Rathaus kehrte wieder Stille ein. Nichts geschah. Die Ratskeller liegen im Dornröschenschlaf. Einst lebten sie davon, dass hier das Zentrum einer richtigen Gemeinde war. Weiterlesen

Am 23. August: Info-Veranstaltung „Neues im Stadtteil“ im Schloss Schönefeld

Schloss Schönefeld. Foto: Ralf Julke

Um aktuelle Entwicklungen im Stadtteil geht es bei einer Informationsveranstaltung am 23. August, 18 Uhr, im Festsaal des Schlosses Schönefeld (Zeumerstraße 1). „Neues im Stadtteil“ ist ein neues Veranstaltungsformat, das an das Stadtgebietsforum zum integrierten Stadtentwicklungskonzept „Leipzig 2030“ im vergangenen Jahr anknüpft. Die Vorhaben werden von den jeweiligen Trägern selbst vorgestellt, unter anderem der Schloss Schönefeld e.V., die Leipzig Stiftung, die ESF-Projektträger und das Stadtteilmanagement. Fortsetzungsveranstaltungen sind geplant. Weiterlesen

Rosen raus in Schönefeld?

Bürgerverein und Stiftung Bürger für Leipzig sehen gar keinen Grund, sich gegen die Rosenbeete im Mariannenpark auszusprechen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDa hat sich wohl das Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG) nicht wirklich abgestimmt und nachgefragt, bevor es am 8. März seine Meldung zum Mariannenpark veröffentlichte. Und entsprechend irritiert zeigen sich – nachdem die L-IZ den Vorgang zusammen mit der Positionierung des Ökolöwen veröffentlicht hat – der Bürgerverein Wir für Schönefeld e.V. und die Stiftung Bürger für Leipzig. Sie stehen alle beide nicht hinter dem Rodungsprogramm für die Rosenbeete Richtung Rohrteichstraße. Weiterlesen

Mariannenpark in Schönefeld

Stadträte beantragen Wiederherstellung der Rosenrabatte, Ökolöwe wünscht sich eine Blühwiese im Mariannenpark

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserAm 8. März kündigte das Amt für Stadtgrün und Gewässer an: „Schönefeld: Gestaltungsarbeiten im Mariannenpark“. Das klang erst einmal positiv. Schön, sie gestalten was. Aber tatsächlich steckte ein Vorhaben drin, das so nicht abgesprochen war und gerade den Stadträten aus dem Leipziger Nordosten erwartbarerweise gegen den Strich ging. Denn dort mag man den Mariannenpark. Auch wegen seiner Rosen. Weiterlesen

Schönefeld: Gestaltungsarbeiten im Mariannenpark

Derzeit laufen Gestaltungsarbeiten an der Hauptachse des Mariannenparks. Die Reste der überalterten Rosenpflanzen werden herausgenommen und, sobald es die Witterung zulässt, durch von Borden eingefasste Rasenflächen ersetzt. Darauf hatten sich das Amt, der Bürgerverein, die Stiftung Bürger für Leipzig und das mit der Erarbeitung des Parkkonzeptes befasste Planungsbüro im Rahmen eines Ortstermins geeinigt. Weiterlesen

Schönefeld: Erster Unternehmerabend am 5. Dezember

Das Projekt „Motivation Unternehmertum“ lädt für den 5. Dezember, 19 Uhr, alle Unternehmen aus dem Fördergebiet Schönefeld des Europäischen Sozialfonds (ESF) zum ersten Unternehmerabend ins Restaurant Casablanca (Ossietzkystraße 36/38) ein. Das seit August laufende Projekt verfolgt das Ziel, Klein- und Kleinstunternehmen durch Beratung und Begleitung zu stärken. Weiterlesen

„Leergang“ präsentiert Räume für innovative Ideen in Schönefeld

Derzeit ungenutzte Gewerberäume rund um die Gorkistraße in Schönefeld sind Ziele des Leergangs, einer Besichtigungstour am 12. Oktober. Treffpunkt ist 16 Uhr am Stöckelplatz. Herzlich eingeladen sind Interessenten, die für ihre Gewerbeidee Raum suchen, aber auch diejenigen, die sich einfach nur über die Gorkistraße als Geschäftsstraße erkundigen wollen. Die hier zur Verfügung stehenden Räume bieten vor allem Potenzial für Kleingewerbe wie Büros, Handwerk oder Kunstgewerbe. Für Interessenten einer Atelier- oder Bürogemeinschaft findet im Anschluss ein Speed-Dating statt. Gleichzeitig bietet sich hier die Möglichkeit des lockeren Austausches. Weiterlesen

Schönefeld: Neue Beratungsangebote für Arbeitssuchende und kleinere Unternehmen

Zwei neue Beratungsprogramme für Schönefeld laufen derzeit an. „Türen öffnen mit dem mobilen Jobcoach“ wendet sich an Arbeitssuchende, „Motivation Unternehmertum“ berät Klein- und Kleinstunternehmen. Finanziert werden sie mit Geldern der Europäischen Union, des Freistaates und der Stadt im Förderprogramm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung 2014-2020“ des Europäischen Sozialfonds. Projektträgerin für beide Vorhaben ist die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA). Weiterlesen

Etwas fehlt doch noch

350 Schüler haben am Mittwoch das neue Goethe-Gymnasium in Schönefeld feierlich in Besitz genommen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Mittwoch, 16. August, wurde ganz offiziell das aus drei hundertjährigen Schulgebäuden in Schönefeld zusammengeschmiedete neue Goethe-Gymnasium eröffnet. Vier Jahre hat dieser Umbau am Ende doch gedauert, samt gläserner Brücke, um die so heftig gerungen wurde. Aber die eigentlich neue Nachricht gab es am Rand der Eröffnung. Weiterlesen

Oberbürgermeister Jung lädt zur Bürgersprechstunde nach Schönefeld

Foto: Stadt Leipzig

Am Dienstag, dem 13. Juni, macht sich Oberbürgermeister Burkhard Jung auf den Weg nach Schönefeld. 17 Uhr startet am Bürgerhaus Schönefeld, Ossietzkystraße 22, ein Rundgang, der über die Lazarus- und Gorkistraße zur Volksgartenstraße führt. Weiter geht es über den Schulzeweg, die Stöckel- und Clara-Wieck-Straße zurück zur Ossietzkystraße 22. Im Bürgerhaus Schönefeld schließt sich 18 Uhr die Sprechstunde an. Weiterlesen

Biotoppflegearbeiten in Leipzig-Schönefeld

Auf dem Biotop südlich der Bodenreformsiedlung in Leipzig-Schönefeld (Nähe Theklaer Straße) finden derzeit umfangreiche Pflegearbeiten statt. Im Fokus steht die Erhaltung der Halbtrockrasenflächen nördlich der Bolzplatzwiese bis zur Theklaer Straße. Einzelne Wildobstbäume und Sträucher werden gezielt erhalten und bekommen wieder mehr Licht und Platz zum Wachsen. Weiterlesen

Mit Beharrlichkeit hat der Stadtrat die Verbindungsbrücke der Gymnasiumsgebäude in der Gorkistraße durchgesetzt

Siegfried Schlegel (Die Linke). Foto: L-IZ.de

Akteure aus Verwaltung, Politik, von der evangelischen Kirchgemeinde und dem Schulförderverein des künftigen Gymnasiums in der Gorkistraße 15 und 25 in Schönefeld hatten die Gelegenheit, die im Rohbau fertiggestellte Verbindungsbrücke im Rahmen eines kleinen Brückenfestes erstmalig zu überschreiten. Alle Anwesenden konnten sich davon überzeugen, dass nur dadurch ein nachhaltiger und im Schulbetrieb funktionierender Standort entstehen kann. Letztendlich wurde nach Ansicht von Siegfried Schlegel, Sprecher für Stadtentwicklung und Bau der Fraktion Die Linke und Vorsitzender des Städtischen Vergabegremiums durch die Beharrlichkeit des Stadtrates die Verbindungsbrücke der Gymnasiumsgebäude in der Gorkistraße ermöglicht. Weiterlesen

Ein „ehrlicher“ Finder, finstre Nächte im Osten & die Polizei meldet sich zu Wort

Vor 130 Jahren (4): Eine Zeitreise in den Leipziger Osten des Jahres 1886

Foto: Stadtarchiv Leipzig

In den alten Zeitungsmeldungen des Reudnitzer Tageblattes finden sich heute in scheinbaren Kleinigkeiten Informationen, die, geht man etwas in die Tiefe, durchaus Einblick in die Zeit der beginnenden Industrialisierung Leipzigs geben können. So geht es dieses Mal um einen Finder einer Geldbörse, erfassten Straftaten im November 1885, die Anzahl der Todesfälle im Leipziger Osten binnen einer Woche und der journalistische Umgang mit Polizeimeldungen vor 130 Jahren. Vor allem aber ist es finster auf den Straßen, der Winter schlägt zu zum Jahresbeginn 1886. Und die Kinder im Viertel gehen einer beliebten Freizeitbeschäftigung in den Treppenhäusern nach. Weiterlesen