13 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Farbe für Schönefeld: Fassadengestaltung der Turnhalle der 20. Oberschule in der Bästleinstraße nimmt Gestalt an

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Nach dem „Projekt 2017 – Fassadengestaltung Turnhalle der Astrid-Lindgren-Schule Teil1“ am „Rewe“-Markt in der Löbauer Straße war vom Schönefelder Stadtteilverein Wir für Schönefeld e. V. seit dem vergangenen Jahr die Gestaltung weiterer Fassaden dort geplant. „Leider – oder besser glücklicherweise – hat das Schulamt sich nun doch endlich entschlossen, in den nächsten Jahren aus den beiden DDR-Schulen einen neuen Schulcampus mit neuer Turnhalle zu gestalten“, freut sich Vereinsvorsitzender Stefan Lünse.

    Die Planungen hierzu laufen bereits. Was jedoch am Ende den Abriss der jetzigen Turnhalle bedeutet.

    „Somit hat sich ein neues Projekt ergeben“, so Stefan Lünse, „die Gestaltung der Fassade der Turnhalle der 20. Oberschule. Das Projekt fand bei den Schülern, der Schulleitung und den anderen Beteiligten wie dem ,ESF-Projekt: Über Generationen hinweg‘, dem Stadtteilmanagement Schönefeld oder unserem Verein Wir für Schönefeld großes Interesse. Nicht nur um einen bunten Farbtupfer in den Stadtteil zu setzen, sondern auch wegen der aktiven Beteiligung der Schüler/-innen der 20.Oberschule ebenso wie lokaler Graffitikünstler/-innen.“

    Mithilfe des Schülerrates der 20. Oberschule wurden geeignete Motive für die beiden Außenfassaden gesammelt und gefunden, vom Graffitiverein vorgemalt und von den Schüler/-innen teilweise vollendet. Zuvor wurden mithilfe der Stadt und der Eltern und Schülern Anfang Oktober die Grundlage geschaffen. Die Stadt beseitigte den Wildwuchs um die Turnhalle, die Eltern und Schüler grundierten die Malfläche.

    Schüler/-innen bei den Malarbeiten an der Turnhalle der 20. Oberschule. Foto: Wir für Schönefeld e.V.
    Schüler/-innen bei den Malarbeiten an der Turnhalle der 20. Oberschule. Foto: Wir für Schönefeld e.V.

    „Bereits dafür sagen wir Danke“, sagt Lünse.

    Und so wurde es im Oktober immer bunter und bunter an den beiden Fassaden. Zahlreiche Schönefelder/-innen blieben stehen und begutachteten bereits die ersten Farbstriche und rätselten, was es werden soll.

    Am Dienstag, 20. Oktober, trafen sich nun die Beteiligten gemeinsam vor Ort um den Fortschritt zu verfolgen. Ende Oktober/Anfang November soll das Projekt fertiggestellt werden.

    „Die Schüler/-innen haben noch so viele Ideen, so soll es im nächsten Jahr mit den beiden Innenseiten zum Schulhof weitergehen“, kündigt Stefan Lünse schon einmal an. „Da es die Farbe nicht umsonst gibt und wir den Schülern einen gewissen Anreiz geben wollen, sucht ,man‘ hier noch Geldspender für Material und Projektkosten. Wer also gerne einen finanziellen Teil dazu beisteuern mag, bitte eine PN an uns.“

    Also an den Verein Wir für Schönefeld e. V., der mit solchen Projekten den Ortsteil im Leipziger Nordosten bunter und schöner machen möchte.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige